çZurück zur START-SeiteHintergründe

 

Rubriken:

* Blockade

* Contras

* Cubanische Verfassung

* Die »Miami 5« sind frei! ab 06-2013

* FG - Aufnahmeantrag

* Martin Luther King, jr.

* US-Imperialismus

Broschüre der FG BRD-Kuba e.V.: »Was Sie dringend über "Reporter ohne Grenzen" wissen sollten...«

Die cubanische Verfassung

Das Original (spanisch)

Die deutsche Übersetzung

Die Verfassungsänderung vom Juni 2002 (deutsch)

Contras

 

HINWEIS: Hierzulande werden die von der US-Interessenvertretung SINA in Havanna ausgehaltenen Söldner auf Cuba (»Ladies in White« usw.) gern als »Dissidenten« oder gar »Menschenrechtsgruppen« tituliert. Wenn diese gegen cubanische Gesetze verstoßen und dafür juristisch belangt werden, gibt's hierzulande regelmäßig große anticubanische Kampagnen. Wie die entsprechende Gesetzeslage in der BRD aussieht, zeigt ein Blick auf die entsprechenden Artikel im geltenden Strafgesetzbuch der Bundesrepublik Deutschland. In anderen Ländern Europas gibt es ähnliche Gesetze. Beispiel Frankreich: Laut Artikel 411-8 des Strafgesetzbuches heißt es dort: »Handlungen im Auftrag einer ausländischen Macht, einer ausländischen Firma oder Organisation oder einer Organisation oder Firma unter Kontrolle eines ausländischen Agenten, jeder Akt mit dem Ziel, Geräte, Informationen, Verfahren, Maschinen, Dokumente, Daten oder Dateien zur Verfügung zu stellen, deren Verwertung oder Sammlung ihrem Wesen nach gegen die fundamentalen Interessen der Nation verwendet werden können, wird mit zehn Jahren Gefängnis und einer Geldstrafe von 150.000 Euro bestraft.« (Quelle)

 

07.03.2016, jW: »Castros Kaffeesatz - Viel kalte Küche, doch heiß serviert: ZDFInfo zeigt sie zweite Staffel der dokumentarischen Serie "Geheimes Kuba"«

 

Februar 2016, Cuba Sí - revista: »Ein Magnet für Diebe und Scharlatane«

 

19.01.2016, jW: »Doppelmoral der Contras - Kubanische Migranten in den USA als "politische Flüchtlinge" begrüßt«

 

15.01.2016, Cuba kompakt: »Neues subversives Projekt gegen Kuba«

 

2015

 

23./24.01.2016, jW: »Normalisierung geht anders - Regionalpolitiker in Florida wollen Eröffnung von kubanischem Konsulat verhindern«

 

15.12.2015, amerika21: »Festnahmen bei Protesten von Systemgegnern in Kuba«

 

11.12.2015, jW: »Presented by The Company - Mysterium Kuba: In einer achtteiligen Dokuserie möchte ZDF Info die Geschichte des karibischen Inselstaates enträtseln«

 

27.11.2015, jW: »Wieder mal gegen Kuba - CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung hofiert "Regimegegner"«

 

28.10.2015, amerika21: »Kubas neue Medienfront - Vor allem im Internet zeigt sich die Strategie der "Soft Power" gegen die Führung in Havanna. Ein Veranstaltungsbericht«

 

27.10.2015, Basta Ya: »Regime-Change für Kuba«, gekürzter Leserbrief von Josie Brüning in der taz 

 

21.10.2015, amerika21: »US-Medienberichte über kubanische Truppen in Syrien«

 

19.10.2015, jW: »Anti-Terror-Ente des Tages: Kubas Spezialkommandos« //  (siehe)

 

07./08.10.2015, Granma digital: »39. Jahrestag des Verbrechens von Barbados - Andauernder Kampf gegen den Terrorismus« / »Maduro fordert Strafverfolgung für Attentat von Barbados«

 

07.10.2015, amerika21: »Kuba erinnert an Opfer von Terroranschlag im Jahr 1976

 

06.10.2015, Granma digital: »Verbrechen in Barbados - Am Tag der Opfer des Staatsterrorismus wird der Opfer des Anschlags gegen das kubanische Flugzeug gedacht«

 

25.09.2015, Geheim-Magazin: »Yankee-Mentor der Contras - US-Senator "Bobo" Menéndez kann seine Koffer packen«

 

25.09.2015, Geheim-Magazin: »Wahre Gesinnung gezeigt - Gründer von "Reporter ohne Grenzen" sammelt Daten über muslimische Kinder«

 

24.07.2015, redglobe: »Gegen Kuba und die SDAJ: Rechte Freakshow in München«

 

05.07.2015, amerika21: »KAS bietet Forum für Aktionsbündnis kubanischer Regierungsgegner«

 

15.05.2015, Cuba kompakt: »Abel Prieto: Die Unterschiede liegen nicht in den Ideen - sondern in den Prinzipien«

 

29.04.2015, ZLV: »Rechte Medien im Dienste der CIA - Chilenischer Medienzar aus dem Journalistenverband ausgeschlossen«

 

24.04.2015, UZ: »"Kuba darf niemals in die Hände dieser gestalten fallen" - Amerika-Gipfel: Propaganda-Söldner und offener Austausch - Interview mit Jorge Jeréz Belisario«

 

23.04.2015, jW: »Pressezensur durch die CIA«

 

16.04.2015, jW: »Absage an Medienkonzerne - US-Formen schielen auf lukrative Geschäfte in Kuba«

 

15.04.2015, NRhZ: »Vom Schriftsteller Mario Vargas Llosa für die nächste Zeit vorbereitet: Ein Hexensabbat der USA gegen Lateinamerika« 

 

11./12.04.2015, nd: »"Wir reden mit Obama, nicht mit Marionetten" - Raúl Castros Berater Abel Prieto über den Amerika-Gipfel und den Annäherungsprozess an die USA«

 

10.04.2015, jW: »Klassenkampf in Panama«

 

09.04.2015, Granma digital: »Überwältigende Unterstützung für Kuba im Forum der Zivilgeselllschaft«

 

08.04.2015, Granma digital: »Angesichts der Anwesenheit von Söldnern verlässt die kubanische Delegation das Forum der Zivilgesellschaft«

 

08.04.2015, Granma digital: »Präsenz des Terroristen Félix Rodríguez in Panama angeprangert«

 

08.04.2015, Granma digital: »Die kubanische Zivilgesellschaft hat mit Söldnern nichts zu besprechen«

 

07.04.2015, Granma digital: »Erklärung der Vertreter Kubas auf den Parallelforen des Amerikagipfels«

 

07.04.2015, jW: »Contras blasen zur Attacke - Provokationen gegen Kuba und Venezuela beim Amerikagipfel in Panama geplant. BRD-Organisationen beteiligt«

 

26.03.2015, jW: »Die Freiheit reicher Leute - Vor dem Amerikagipfel im April macht die Interamerikanische Pressegesellschaft gegen progressive und linke Regierungen auf dem Kontinent Stimmung«

 

20.02.2015, jW: »Zankende Damen in Weiß - Von den USA gehegte Gruppe von kubanischen Systemgegnerinnen zerlegt sich im Streit selbst«

 

02.01.2015, amerika21: »"Kein künstlerisches Werk" - Kubas Künstlerverband UNEAC zur Aktion der Regierungsgegenerin Tania Bruguera«

 

02.01.2015, amerika21: »Kubas Künstler kritisieren Aktion von Oppositionellen«

 

02.01.2015, ZLV: »Feiern ungestört - Provokation in Havanna geplatzt«

 

02.01.2015, jW: »Verhinderte Provokateurin des Tages: Tania Bruguera«

 

2014

 

23.12.2014, jW: »Ein trauriger Terrorist - Flugzeugattentäter Posada Carriles wütend auf Obama wegen Kursänderung in Sachen Kuba. Mehrheit der US-Bürger für Annäherung«

 

17.12.2014: Die republikanische US-Abgeordnete Ileana Ros-Lethinen (»Die Wölfin«), im Trauerschwarz gewandet, als sie von der Befreiung der drei cubanischen Helden und der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Cuba und den USA erfuhr. 

Bildquelle: http://www.cubadebate.cu/wp-content/ uploads/2014/12/US-Cuba-Miami.jpg

09.12.2014, amerika21: »Rechte Lobbyarbeit der Adenauer-Stiftung vor Ibero-Gipfel«

03.11.2014, jW: »Das lettzte Aufgebot - Harte Bandagen im teuersten [US-]Kongresswahlkampf aller Zeiten. Demokraten wollen mit kubanischem Berufsoppositionellen punkten« 

29.10.2014, jW: »Sánchez' Visionen - Bloggerin lässt sich ihre Anti-Kuba-Propaganda fürstlich bezahlen«

28.10.2014, jW: »Contras blockieren - Systemgegner fordern Aufrechterhaltung der Sanktionen gegen Kuba«

29.09.2014. jW: »Zerfallsprozesse in Kuba - Von den USA und der EU ausgehaltene Oppositionsgruppe "Damen in Weiß" zerlegt sich selbst«

05.08.2014, Nationales (US) Komitee für die Freiheit der Cuban Five: »Drohung seitens der Anti-Kuba-Kreise - Vereitelung der Ausstellung eines kubanischen Helden« 

03.06.2014, jW: »Contras in Ausbildung - US-Behörden bereiten kubanische Jugendliche auf "Führungsaufgaben" in systemfeindlichen Gruppen vor«

19.04.2014, jW: »Organisierter Diebstahl - Auf Kuba wird untersucht, wie US-Behörden an Nutzerdaten für den Tiwtter-Klon "ZunZuneo" kamen«

11.04.2014, Granma digital: »Skandal um geflüchtete Bankiers: Ileana Ros mit versilberten Händen« 

04.03.2014, jW: »Immer dasselbe Schema - Putsch in der Ukraine, Unruhen in Venezuela: Kubas Contras hoffen auf Dominoeffekt«

19.02.2014, jW: »Yoanis Weisheiten«

17.02.2014, jW: »Mediencoup gegen Einsatz kubanischer Ärzte«

27.01.2014, jW: »Störungen geplant - USA und rechter Thinktank aus Argentinien bereiten Provokationen gegen CELAC-Gipfel vor«

21.01.2014, jW: »Nerv getroffen - Kubanische Contras reagieren "besorgt" auf EU-Ankündigung der Überprüfung des "Gemeinsamen Standpunkts"«

06.01.2014, jW: »Schöne Bescherung - Zum Dreikönigstag verschenkt antikubanische Propagandamaschinerie gigantische Spielzeugente«

05.01.2014, Netzwerk Kuba-Österreich: »Kuba-Falschmeldung von US-Propagandaportal "Martí-Noticias"«

Nov. 2013, Granma Internacional: »Keiderling zeigte bereits in Havanna ihr wahres Gesicht als CIA-Agentin«

17.12.2013, nd: »Am Feindbild Mandela gebastelt - Auch Bundestagsabgeordnete lassen sich für Kampagnen der "Menschenrechtler" der IGfM einspannen«

22.11.2013, jW: »Dumm gelaufen - US-Behörde schickt Informationen über konterrevolutionäre Agenten in Kuba unverschlüsselt nach Havanna« (incl. Korrektur vom 07.01.2014)

11.11.2013, amerika21: »Fluggesellschaft Condor kündigt Blog "latina press"«

09/2013, Granma Internacional: »Mörder kubanischer Diplomatem unter dem Schutz der USA«

05.10.2013, jW: »Gekaufte Opposition«

 05.07.2013, jW: »Sitzenbleiberin des Tages: Gabriele Zimmer« und UZ, 12.07.2013: Brief von Willy Meyer an G. Zimmer / Bezug: EU-Sacharowpreis an Guillermo Fariñas

04.07.2013, jW: Erklärung der PDL zum EU-Sacharowpreis

02.07.2013, amerika21: »J.E.: Der beleidigte Sextourist«

27.06.2013, nd: »Kubas Dissidenten kehren heim«

09.06.2013, H.-W. Hammer: »Gründer der CIA-Frontorganisation "Reporter ohne Grenzen" jetzt offen faschistisch«

07.06.2013, jW: »Verbreitung gefälschter Informationen - Nach ihrer dreimonatigen Welttournee lügt Bloggerin Yoani Sánchez nun wieder auf Kuba«

31.05.2013, jW: »USA: 800.000 Opfer von Menschenhandel« (und die Rolle der anticubanischen Contras)

Mai 2013, Vereinigung Schweiz-Cuba: »Die Widersprüche der kubanischen Bloggerin Yoani Sánchez«

15.05.2013, Cuba kompakt: »Lohnsenkung bei den "Damen in Weiß"«

10.05.2013, redglobe: »Schickt mich zurück nach Kuba!«

10.05.2013, jW: »Protest.Kuba-Soligruppen "begrüßen" Bloggerin Yoani Sánchez in Berlin«

09.05.2013, redglobe: »Kuba-Solidaritätsbewegung "begrüßte" Yoani Sánchez«

08.05.2013, jW: »Telefonsammelwut«

06.05.2013, jW: »Berlin-Besuch einer Bloggerin - Antikommunistin Yoani Sánchez setzt ihre Weltreise in der BRD fort«

Mai 2013, Granma Internacional: »Putschisten als Wächter der Pressefreiheit - Halbjahrestagung der SIP in Mexico« 

25.04.2013, redglobe: »Cuba Sí! Yoani No!«

22.04.2013, jW: »Störmanöver gegen Entspannung - Verleihung des Sacharow-Preises an die "Damas de Blanco" belastet Beziehungen zwischen Kuba und der EU«

13.04.2013: Flugblatt der FG-Gruppen Köln und Bonn anläßlich der Jahrestagung der sog. »IGfM«

09.04.2013, jW: »Widerstand macht krank - Kubanische Systemgegnerin Sánchez sagt Argentinienreise aus "gesundheitlichen Gründen" ab«

09.04.2013, VIDEO: Das Geheimnis der Fledermaus (Bacardi Kuba Cia Posada Cuba); deutsch synchronisiert (08-2011)

08.04.2013, Jülich: Brief von Josie und Dirk Brüning an den Präsidenten des EP, Martin Schulz (SPD) zur Jahrestagung der sog. »IGfM«

05.04.2013, jW: »Schulterschluss mit Faschsten - Von den Wirkungen der Welttournee der kubanischen Systemgegnerin Yoani Sánchez«

31.03.2013, Netzwerk Kuba-Österreich: »Das Medienspektakel mit den kubanischen "Dissidenten"«

27.03.2013, NRhZ: »Sumpfblüten gegen Cuba - Internationale "Menschenrechtsorganisationen" unterstützen US-Politik«

27.03.2013, jW: »Putschistengipfel in Buenos Aires«

25.03.2013, counterpunch: »Die USA feiern Yoani, hören ihre Botschaft aber nicht« 

23.03.2013, jW: »Kubas Oppositionelle sollten mit offenen Karten spielen«, Interview mit Prof. Norman Paech

20.03.2013, Counterpunch: »Die kubanische Bloggerinund der "große böse Wolf" - der Merkwürdige Fall Yoani Sánchez«

15.03.2013, Cuba kompakt: »Yoani Sánchez auf Tournee - Top Dissidentin und Bloggerin in 80 Tagen um die Welt // Lasst es uns in Deutschland unseren Freunden in Lateinamerika nachmachen! Konfrontieren wir sie mit ihren eigenen Widersprüchen!«

07.03.2013, jW: »Vorbild Batista« (Y. Sánchez)

01.03.2013, UZ - »Wer finanziert Yoani Sánchez?«

22.02.2013, pravda.ru: »Und so nimmt die internationale Tournee der kubanischen "Bloggerin" Yoani Sánchez also ihren Lauf« 

18.02.2013, amerika21: »Rufmord ohne Grenzen (RoG)«

05.02.2013, jW: »Pfiffe für den Todesfahrer. Spanien: Gewerkschaftsproteste gegen Privilegien für verurteilten PP-Nachwuchspolitiker«

22.01.2013, NETZWERK CUBA e.V.: »Pressemitteilung des Vorstands - Offener Brief an die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen«

 17.01.2013, jW: »Lohn für den Todesfahrer - Spanien: PP-Jungpolitiker kriegt Haftverschonung und 50.000 Euro im Jahr«

29.12.2012, Global Research/Salim Lamrani: »Das süße Leben der Yoani Sánchez auf Cuba«

05.12.2012, NRhZ: »Auftrag der US-Regierung - Ehemaliger CIA-Mann Daniel Gabriel soll Journalistenteam in Kuba leiten«

26.11.2012, jW: »Putschisten für die "Pressefreiheit" - Neue Kampagne gegen Kuba«

25.11.2012, Pressemitteilung der FG Essen: »Was erlauben Grüne?« // Veröffentlicht in der jW vom 26.11.2012 unter dem Titel »Neokolonialisten - Im Kalten Krieg gegen Kuba«) // hier: Komplette jW-Seite 3// Veröffentlicht am 28.11.2012 bei NRhZ unter dem Titel »Aber was erlauben die Grünen?« // am 28.11.2012 auszugsweise veröffentlicht in der »Gießener Zeitung« // 23.11.2012. Josie und Dirk Michel-Brüning: Brief an Grüne-Vorstand und -fraktion 

22.11.2012, jW: »Wütende Contras - Kubas Konterrevolutionäre und US-Rechte wettern gegen EU-Außenminster«

19.11.2012, Granma digital: »Die IAPA, das CIA-Kartell der kommerziellen Presse, ernennt eine "Vertreterin" in Kuba, die zu ihr passt« 

15.11.2012, Cuba kompakt: »Und immer wieder die US-Interessenvertretung«

24.10.2012, NRhZ: »Immer wieder Lügen über Kubas ehemaligen Staats- und Regierungschef - Fidel Castro lebt«

23.10.2012, jW: »Entlarvte Scharlatane -Anti-Castro-Gruppen verbreiten gezielt Desinformationen über Kuba und Fidel« 

18.10.2012, Marxistische Blätter: »Der unerklärte Krieg gegen Cuba - Warum im Kampf gegen die Revolution "alle Mittel erlaubt" sind«

17.10.2012, nd: »Vier Jahre Haft für "waghalsige Person"«

17.10.2012, jW: »Rechter Raser verurteilt«

07.10.2012, amerika21: »Spaniens Konsul lobt Verfahrensführung gegen Carromero«

05.10.2012, jW: »Rechter Raser vor Gericht«

05.10.2012, Granma digital: »Mahnwache für die Opfer des Terrorismus«

17.09.2012, jW: »Es geht um Geld - Kuba: "Hungerstreik" soll offenbar US-Gelder einfordern«

15.09.2012, Cuba kompakt: »Tod eines "Dissidenten"«

15.09.2012, Cuba kompakt: »Die Subversion kennt  keinen Urlaub - Wie Mexikaner, Spanier und Schweden die Revolution unterminieren wollten«

27.08.2012, Ossietzky: »Aufstieg und Fall eines Nobelpreis-Kandidaten« (Payá)

09.08.2012, NCN: »Zur Pressemitteilung des Netzwerk Cuba zum Tode von Payá - Bestätigung der Darstellung«

07.08.2012, NETZWERK CUBA e.V.: »Pressemitteilung des Vorstands: "Empört über Cuba-feindlichen Einheitsbrei in den Medien"«

04./05.08.2012, jW: »Informationsquelle IGfM - Krieg mit Lügen vorbereiten: Kuba an der Reihe«

03.08.2012, Zeitung vom Lëtzeburger Vollek: »Unter Anklage - Christdemokrat aus Spanien in Havanna in Untersuchungshaft«

03.08.2012, Magazin Geheim 2/12: »Unfallverursacher ohne Führerschein«

02.08.2012, amerika21: »Payás Tod bringt Kuba Probleme«

01.08.2012, jW: »Verkehrsrowdy des Tages - Ángel Carromero Barrios«

31.07.2012, Magazin Geheim 2/12: »Verkehrsunfall von kontinentaler Bedeutung? Antikubanische Kreise skandalieren den Unfalltod eines "Dissidenten"«

31.07.2012, Magazin Geheim 2/12: »Deutsche Wühlarbeit in der Karibik - Wie CDU und eine NGO mit CIA-Vergangenheit gegen die kubanische Revolution arbeiten«

31.07.2012, ACN: »Die Zeitung Granma enthüllt subversive Aktionen gegen Cuba«

28.07.2012, Granma Diario: »Nota del Ministerio del Interior«, Bekanntmachung des Innenministeriums zum Autounfall am 22.07.2012 [spanisch]

27.07.2012, jW: »Reaktionäre auf Reisen - Kuba: Autounfall macht Einmischung der europäischen Rechten deutlich« 

26.07.2012, voltaire.net: »Die harte Realität der "freien Welt" - Das neue Leben der kubanischen Gegner in Spanien«

18.07.2012, jW: »Der Mörder läuft frei herum - 1976 ließ Posada Carriles einen Anschlag auf Kubas Botschaft in Lissabon verüben. Zwei Diplomaten starben, der Auftraggeber blieb bis heute unbehelligt«

18.07.2012, jW: »Auftragsschreiber - Schweiz: Ein Film präsentiert Schauermärchen über Kuba«

08.07.2012 (aus aktuellem Anlass/siehe unten), Günter Platzdasch, Rainer Fromm: »Die sogenannte Internationales Gesellschaft für Menschenrechte - Eine rechte Grauzonenorganisation«, Wiesbaden 1990 - mit einem aktuellen Vorwort 2009

01.07.2012, NETZWERK CUBA e.V., Pressemitteilung des Vorstands: »Bundesfamilienministerin Schröder von IGfM "missbraucht"?«

01.07.2012, NETZWERK CUBA e.V.: Offener Brief des Vorstands an Familienministerin Schröder« (»IGfM-Patenschaft«)

27.06.2012, Pressemitteilung FG Essen: »Bundesministerin Schröder verletzt internationale Standards«(»IGfM-Patenschaft«)

26.06.2012, Bonn: Solidaritätskundgebung gegen Contra-Provokation vor der Außenstelle der cubanischen Botschaft - Bericht aus Bonn - Photogalerie // Veröffentlichungen hierzu auch bei: regblobe, junge Welt, NRhZ, FG-BV und FG-BV(2).

16.06.2012, Brief der FG Essen an die Deutsche Welle, Bonn, zum angekündigten Auftritt der sog. »IGfM« beim »DW - Global media Forum 2012«

25.-27.05.2012, CounterPunch/Basta Ya: »Alan Gross und die freie Presse - Lesen Reporter überhaupt?« 

22.-24.05.2012, Jülich/Duisburg/ Zeiningen(CH): Leserbriefe zu einem anticubanischen Hetzartikel in der NZZ

15.05.2012, Granma digital: »Zwei Wochen nach dem Attentat von Miami hat das FBI noch keinen Verdächtigen vernommen«

14.05.2012, Pressemitteilung NETZWERK CUBA e.V.: CDU MdB Vaatz verunglimpft Cuba

11.05.2012, Counterpunch: »Befreit Kuba! Brennt das Reisebüro nieder!«

09.05.2012, Contras aus Miami und Syrien propagieren gemeinsame Ziele - Next Stop Havanna?

03.05.2012, Granma Internacional/Miami Herald: »Miami: Terroristen gedenken mit einem Anschlag des Todes von Orlando Bosch vor einem Jahr«

29.03.2012, Essen: Leserbrief an die NRZ zum Papstbesuch auf Cuba (2) 

28.03.2012, Essen: Leserbrief an die NRZ zum Papstbesuch auf Cuba (1)

17.03.2012: Stellungnahme der FG Essen zur neuerlichen Veröffentlichung anticubanischer »Reporter ohne Grenzen«-Propaganda in der »Sozialistischen Tageszeitung neues deutschland« 

15.03.2012, Cuba kompakt: »Eine Anhörung der besonderen Art - Oscar Biscet vor dem US-Kongress«

15.03.2012, Cuba kompakt: »Du bist kein Hund, Moutaz Al Quaissia - oder Undank ist (manchmal) der Welten Lohn«

12.02.2012, Prensa Latina/Basta Ya: »Posada Carriles plante Anschlag auf die kubanische Buchmesse«

08.02.2012, jW: »Hungerstreikende des Tages: Valladares und Borraza«

06.02.2012, Aachener Nachrichten, Leserbrief Dirk Brüning: »Ohne Rücksicht auf die Fakten«

25.01.2012, NETZWERK CUBA: »Offener Brief - Gegen den Missbrauch der Menschenrechte durch die Bundesregierung zu ideologischen Attacken gegen Cuba«

24.01.2012, Granma digital: »Die Mutter von Orlando Zapata verdient sich in Miami ihren Unterhalt als Putzfrau«

24.01.2012, amerika21: »Kuba veröffentlicht Details über toten Gefangenen«

23.01.2012, Granma digital: »Editorial - Die Wahrheiten Kubas« (über die anticubanische Kampagne in Verbindung mit dem Tod von Wilman Villar Mendoza)

22.01.2012: »Erklärung der cubanischen Regierung zum Tod von Wilman Villar Mendoza«

 19.01.2012, Granma digital: »Eine unglaubliche Nachricht - Moscoso taucht neben Posada wieder auf, dem Terroristen, den sie begnadigte«

15.01.2012, Cuba kompakt: »Die Sacharow-Preisträger "Damen in Weiß" und die Terroristen«

 15.12.2011, Cuba kompakt: »USA sagen Fest in Havanna ab - Nobelpreis weiter in der Warteschleife« (»Damen in Weiß«)

04.11.2011, ÖKG: »Steckbrief« Ileana Ros-Lehtinen (die »reißende Wölfin«)

29.10.2011, realcuba's blog: »Die klebrigen Finger der "Damen in Weiß" in Kuba«

24.10.2011, Geheim: »Naming Names Spezial - USA, Asylland für Staatsterroristen - Wie Washington Mörder, Betrüger und Folterer aus Lateinamerika schützt«

20.10.2011, Stockholm: »Saul Landau kämpft weiter für die Durchbrechung der Mauer des Schweigens«

13.10.2011, Granma digital: »Ehrung der Opfer des Staatsterrorismus in Boca de Samá«

07.10.2011, Granma digital: »Nie werden wir den Kampf gegen den Terrorismus einstellen«

06.10.2011, jW: »35 Jahre ungesühnt«

06.10.2011, Granma digital: »Ehrenwache am Fahnenwald - Zentrale Gedenkveranstaltung zum Tag der Opfer des Staatsterrorismus«

06.10.2011, Netzwerk Cuba - Flugblatt: »Terror gegen Cuba - Vor 35 Jahren: Bombenanschlag auf Flug Cubana CU-455«

05.10.2011, NETZWERK CUBA, Pressemitteilung: »Gute und böse Terroristen - Doppelmoral der USA«

15.09.2011, Cuba kompakt: »Wikileaks-Enthüllungen zu Cuba veröffentlicht« ("Damen in Weiß", Elizardo Sánchez u.a.)

September 2011, Granma Internacional: »"Ich bin zufrieden mit dem, was ich getan habe" - Äußerungen des Mörders Luis Posada Carriles«

12.09.2011, jW: »"Politische Gefangene" - Fußballer und Verstorbene«

30.08.2011, Basta Ya: Venezuela beharrt gegenüber USA an Auslieferung des Terroristen Posada Carriles

25.08.2011, Magazin Geheim: »Hackerangriff auf kubanische Website«

06.08.2011, Dissident Voice, Arnold August: »Gross - Was geschah zwischen März und August?«

05.08.2011, Counterpunch, Saul Landau: »Von Posada zu Gadhafi - Der Gute, der Böse und der Verrückte«

04.08.2011, Granma digital: »OAS, USAID und CIA wollen "die bedrohte lateinamerikanische Jugend retten"«

20.07.2011, jW-Kuba-Beilage: »Die Maske vom Gesicht gerissen - Sechs kubanische Agenten haben konterrevolutionäre Gruppen unterwandert. Ihre Berichte decken geheime Operationen der USA gegen die Insel auf« 

20.07.2011, jW-Kuba-Beilage: »Im Auftrag der CIA - In den USA hat Luis Posada Carriles nichts zu befürchten, obwohl er einer der bekanntesten Terroristen des Kontinents ist« 

15.07.2011, Cuba kompakt: »4. Juli (Nationalfeiertag der USA in Havanna) - "Dissidenten" not amused«

15.07.2011, Cuba kompakt: »Cubas "Dissidenten" demonstrieren in Spanien - ohne Medienecho«

19.07.2011, ND: »Partner der US-Hegemonialpolitik - Francisco Brown über die Arbeit deutscher Parteistiftungen in Lateinamerika«

16.07.2011, KI-Einheit: »Mit Washington gegen ALBA - USA geben deutschen Stiftungen den Vortritt«

 15.07.2011, amerika21: »Kritik nun auch an Kuba-Politik der FDP-Stiftung«

 14.06.2011, Hialeah/Dade County: Protest gegen offizielle »Ehrung« des Terroristen Posada Carriles

10.06.2011, Granma digital: »Ros-Lethinen auf dem Anti-ALBA-Gipfeltreffen«

24.05.2011, IPS: »Opfer der verschwiegenen Terror-Kampagne gegen Kuba kommen zu Wort«

 Mai 2011, Granma Internacional: »Die Verkleidung - Maskiert mit einer "humanitären" Fassade werden einige NROs in subversiven Aktionen gegen Kuba benutzt - Eine Entlarvung« 

21.05.2011, Protestbriefe der FG Essen an die EU: Catherine Ashton, EU-Außebeauftragte und Christian Leffler, Leitend. Direktor für die Beziehungen zu den USA

13.05.2011, jW: »Propagandakrieg im Äther«

  12.05.2011, Granma digital: »Kuba verachtet die Lüge« (Fakten zur Contra-Kampagne wegen des Todes des cub. Staatsbürgers Soto Garcia) / siehe Regierungserklärung

April  2011, Granma Interncaional: »Das Fiasko des Experiments - Unveröffentlichte Zeugnisse des Agenten der Staatssicherheit "Vladimir", der seit mehr als 25 Jahren in der Konterrevolution infiltriert war«

29.04.2011, Counterpunch: »CIA-gezüchtete menschliche Wirbelstürme«

 14.04.2011, jW: »Vor der Nase Washingtons« - zum Freispruch für Posada Carriles; »Schande der US-Administration«: Interview mit dem cubanischen Botschafter in der BRD, Raúl Becerra

11.04.2011: Pressemitteilung des NETZWERK CUBA e.V.-Vorstands zum Freispruch für Posada Carriles

09.04.2011: Erklärung des cubanischen Außenministeriums zum Freispruch für den Terroristen Posada Carriles

08.04.2011, National Committee to Free the Cuban Five: »Empörung in El Paso: Posada freigesprochen! Terrorist der US-Regierung in Freiheit«

08.04.2011, Granma Internacional: »Mafiöse Justiz: Posada aller Anklagen freigesprochen«

23.03.2011, amerika21: »Kohle machen mit Kuba-Kritik«

18.03.2011, Juventud Rebelde/UZ: »Es wird immer einen "Emilio" geben - Carlos Serpu, Aufklärer der kubanischen Staatssicherheit war "Wortführer der Dissidenten"«; Interview

07.03.2011, jW: »Aus dem Sumpf«

23.02.201, jW: »Keine Pyramiden in Havanna«

15.02.2011, Machetera: »Anwalt von Posada Carriles hatte seine Hilfe zur Verurteilung von Gerardo Hernández in Miami angeboten«

13.02.2011, amerika21.: »Warnung vor deutschen Stiftungen«

Februar 2011, Granma Internacional: »Die, die heute Posada schützen, sind die gleichen, die gegen Kennedy konspirierten« // »Der Fall Posada zeigt wieder die Doppelmoral Washingtons«

Februar 2011, Granma Internacional: »Montaner konspirierte mit Lucio Gutiérrez für einen Staatsstreich in Ecuador« 

03.02.2011, jW: Posada Carilles - »Ein Terrorist und Lügner« // Zitiert: NYT vom 12.07.1998 // »Zweierlei Maß« (Miami 5)

26.01.2011, Counterpunch: »Verwirrende Medienberichte« - Über die Verfahren gegen Posada Carriles und Julian Assange

21.01.2011, Cubas Parlamentspräsident Ricardo Alarcón de Quesada zum Posada Carriles-Prozess: »Wichtige Enthüllung in El Paso«

13.01.2011, National Committee to Free the Cuban Five: »Das Volkstribunal und der Protest heben Posadas Verbrechen und Verbindungen hervor«

12.02.2011, Miami Herald: »Prozess gegen Luis Posada Carriles: Staatsanwälte, Grenzfälle der Verteidigung« 

11.01.2011, Miami Herald: »Luis Posada Carriles Verhandlung: Verteidigung erhält einen Schlag«

15./16.01.2011, jW: »Provokation in Havanna«. US-Vizeaußenministerin mißbraucht offiziellen Besuch in Havanna zu Instruktionsgesprächen mit Söldnern

11.01.2011, ND: »Entscheidung jenseits der Gerichte« / Carriles Prozess

08./09.01.2011, jW: »Auf der Anklagebank«, Pozessbeginn gegen Posada Carriles

07.01.2011: Posada Carriles am 10.01.11 in El Paso/Texas vor Gericht, Informationen über Volkstribunal am 09.01. und Protest am 10.01. sowie Hinweis auf  Live-Webcast

20.12.2010, jW: »Es geht vor allem im Geld«

17.12.2010, KJÖ: »Neues von Wikileaks - Yankees haben in Havanna kein Leiberl!«

14.12.2010, jW: »In bester Gesellschaft - Eines der beiden angeblichen Vergewaltigungsopfer von Wikileaks-Gründer Julian Assange hat Verbindungen zu antikubanischen Gruppen, die von der CIA finanziert werden«

10.12.2010, ANSWER: »Posada in El Paso/Texas vor Gericht«

10.12.2010, amerika21: »Kubanische Systemgegner auf Tournee«

  09.12.2010, jW: »Antikubanische Propagandashow gefloppt«

08.12.2010 [14.09.2010], Miami Herald/Counter Punch: Rolle der cubanischen Contras bei der Verfolgung von Wikileaks-Gründer Assange 

02.12.2010, Berlin, Erklärung der GBM (Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde e.V.): »Provokante Verleihung des "Sacharow-Preises" der Europäischen Union«

Dezember 2010, Köln, Flugblatt der FG: »Guillermo Fariñas - was die Medien über den "cubanischen Ghandi" verheimlichen«

16.11.2010, Jean-Guy Allard: »Warnung: Terroristentreffen am 17.11. in Washington«

11.11.2010, Salim Lamrani: »Die lästige Wahrheit übe Guillermo Fariñas«

27.10.2010, Miami: Terrorist O. Bosch an Uni geehrt - Akademiker protestieren

02./04.07.2010, Granma Internacional/Geheim: »Anticubanischer Attentäter in Venezuela gefaßt«

27.04.2010, rebelión/The South Journal: Interview mit Yoani Sánchez

31.03.2010, Granma Internacional: »Dinge, die in Miami passieren« - Terrorist Posada Carilles bei anticubanischer Demo

20.02.2010, Granma Internacional: »Der Gipfel der Arroganz« / Zur Verschiebung des Posada-Verfahrens

18.02.2010, Miami/El Paso: Verhandlung gegen Posada Carilles verschoben

01.03.2010: Protestaktionen zur Posada-Verhandlung in El Paso

29.01.2010: Posada Carilles' CIA-Hintergründe

11.12.2009, UZ: SPIEGEL - Propaganda-»Sturmgeschütz«

29.11.2009, amerika21: »Sagt Yoani Sánchez die Wahrheit?«

27.11.2009, Prof. Salim Lamrani/Paris: »Die Widersprüche der cubanischen Bloggerin Yoani Sánchez«

Nov. 2009, Granma Internacional: »CIA-Filiale verleiht Preis an Wilde Wölfin«

19.11.2009, CounterPunch / Saul Landau: »Der Gipfel der Heuchelei« - Über Cubas »Dissidenten«

16.11.2009, Granma Internacional / Jean-Guy Allard: »Werden Montaner und Posada ihre Komplizenschaft bekennen?« 

13.11.2009, jW: »Yoani Sánchez - Eine merkwürdige Verfolgte«

10.10.2009, ND: »Posada Carriles in Miami auf freiem Fuß - Attentäter hat unter Obama nichts zu fürchten«

10.10.2009, jW - Neue Enthüllungen: »Washingtons Terrorpate - Luis Posada Carilles und die CIA«

02.10.2009, UZ: »Zerrbild von Cuba - Trümmerfeld der reaktionären Illusionen«

09.05.2009, Counter Punch deckt auf - Ein neuer Kriegsschauplatz gegen Cuba: »Mehr desselben? Cyber-Oberkommando und Cyber-Dissident«

April 2009, Granma Internacional, 50 Jahre Verteidigung gegen Contras: »Sicherheitsorgane mit rebellischen Wurzeln«

August 2008, Granma Internacional: »Eine Ikone der Ultrarechten ist gestorben« - Nachruf auf den Rechtsextremisten Jesse Helms

18.04.09, J.-G.Allard: »Diejenigen, die heute Posada schützen, sind dieselben Personen, die gegen Kennedy konspirierten«

29.05.08, Washington D.C.: Söldner-Treffen in der US-Hauptstadt

20.05.2008, Washington D.C.: Pressekonferenz zur Forderung nach Auslieferung des Terroristen Posada Carilles

07.05.2008, Washington: Umsturz- programm von USAID in der Kritik

02.05.2008, Miami: Bankett für einen Massenmörder

Mai 2008, Granma Internacional: »Reporter ohne Grenzen« werden auch von Taiwan finanziert!

18.04.2008, Bonn: Contra-Provokation erfolgreich abgewehrt

29.03.2008, Florida: Veruntreuung im Contra-Sumpf

14.03.2008: UNESCO distanziert sich von  »Reporter ohne Grenzen«

17.02.2008: »IGfM« u.a. verbreiten Lügen über Studentendebatte in Cuba

Oktober 2007: Mal wieder Huismann, diesmal gegen Che / jW: »Käse aus Kuba«

August 2007: junge Welt / Elke Groß, Ekkehard Sieker: »Reporter Ohne Grenzen: Mission Desinformation«

Juli 2007: Le Monde Diplomatique / Hernando Calvo Ospina: »Reporter Ohne Grenzen: Finanzierung ohne Grenzen«

April 2007: Granma Internacional / La Jornada: »Reporter Ohne Grenzen: Auftragsjournalisten!«

März/April 2007: FG Essen gegen ICDC-Konferenz in Berlin

Februar 2006: Medienkrieg gegen Cuba - Smokin' Gun oder Rohrkrepierer? Anmerkungen zum Propagandastreifen »Rendezvous mit dem Tod«

Dezemer 2005, FG-BV: Der Fall (I)GfM - Von Agenten und angeblichen Menschenrechten

Dezember 2004, Grundsatzartikel: Der offene und geheime Krieg gegen Cuba

20. November 2003, Granma: »RoG gemeinsam mit US-Armee, Bacardí und CANF«

Dokument 1977: CBS-Interview mit den Mördern [»Erinnern Sie sich, wir haben hier in Miami jede Menge ausgebildete Leute, die für eine Revolution nötig sind. Wenn Sie Leute brauchen, die hervorragend mit Sprengstoffen umgehen können, wir haben sie. Wenn Sie Waffenspezialisten brauchen, wir haben sie. Sagen Sie, was Sie brauchen, hier in Miami bekommen Sie alles.«] Erweiterte Fassung: »"Wir haben gelernt zu töten" / Der Geheimkrieg gegen Castro«, SPIEGEL, Nr. 31 und 32/77 (25.07. und 01.08.1977), Teil 1 und Teil 2  

 

Blockade

 Oktober 2009, CUBA: INTERNATIONALE PHOTOGRAPHEN GEGEN DIE BLOCKADE 

 Dez. 2012: Die Abstimmungen bei den UN über die Blockade gegen Cuba - Ein Überblick von 21 Jahren

 

 

 

07.03.2016, jW: »EU bewegt sich auf Kuba zu - Brüssel und Havanna stehen kurz vor Abschluss eines Abkommens« 

05./06.03.2016, jW: »EU-Delegation in Kuba - Siebte Verhandlungsrunde in Havanna. US-Außenminister sagt Besuch ab« 

29.02.2016, jW: »Doppelzüngiger US-Außenpolitik - Washington sanktioniert Handelspartner Kubas« 

23.02.2016, Granma digital: »Neues Blockadeopfer: USA belegt ein weiteres französisches Unternehmen mit Geldstrafe« 

22.02.2016, jW: »"Ist mir egal" - Nach Havanna darf jeder kommen, auch Baracxk Obama. Große Illusionen machen sich die Kubaner vor dem Besuch des US-Staatschefs allerdings nicht« 

19.02.2016, jW: »Obama will nach Kuba« 

Blockade im Deutschen Bundestag

* 16.02.2016, Bundestagsdrucksache 18/7541 - Antrag der Abgeordneten Wolfgang Gehrcke u.a., Fraktion DIE LINKE - »Beziehungen zu Kuba weiter verbessern« ///

* 18.02.2016, Plenarprotokoll 18/155, Stenografischer Bericht, 155. Sitzung ///

* Video der Plenarsitzung, ToP 16 - Beziehungen zu Kuba 

18.02.2016, Granma digital: »Präsident Obama wird Kuba besuchen« 

18.02.2016, Granma digital: »Malmierca: Obama hat Grundstock an Unterstützung, um Blockade weiter abzubauen« 

18.02.2016, amerika21: »Erste US-Fabrik in Kuba genehmigt«  

17.02.2016, Granma digital: »Washington: Zwei kubanische Handelsminister in vier Jahrzehnten« 

16.02.2016, Granma digital: »US-Traktoren rücken gegen die Blockade vor« 

16.02.2016, Granma digital: »Investitionen, die Souveränität respektieren, sind willkommen» - Ausführungen des Präsidenten der Kubanischen Handelskammer, Orlando Hernández Guillén 

14.02.2016, amerika21: »Berichte über neue US-Sanktionen gegen Kuba« 

12.02.2016, amerika21: »Kubanische Migranten erreichen USA« 

11.02.2016, Granma digital: »Kubanischer Außenminister besucht die USA« 

09.02.2016, jW: »Millionen für den Umsturz - US-Regierung setzt Finanzierung von "Nichtregierungsorganisationen" zur Destabilisierung fort«

03.02.2016, Granma digital: »Der Schlüssel zur Blockade gegen Kuba in der Hand der Exekutive«  

30.01.2016, amerika21: »USA lockern Teile der Blockade gegen Kuba« 

27.01.2016, Granma digital: »Vereinigte Staaten stimmen Gewährung von Krediten an Kuba zu«  

27.01.2016, jW-Beilage Rosa-Luxemburg-Konferenz, Alpidio Alonso Grau: »Die Revolution ist stark, das Volk ist einig« 

25.01.2016, nd: »"Havanna Club" wird wieder kubanisch« 

25.01.2016, amerika21: ?»Havanna Club gewinnt gegen Barcardí in den USA« 

 19.01.2016, jW: »Doppelmoral der Contras - Kubanische Migranten in den USA als "politische Flüchtlinge" begrüßt«

17.01.2016, amerika21: »Kuba verstärkt Kooperation mit den Niederlanden und dem US-Bundesstaat Virginia« 

13.01.2016, Cuba heute: »Wie frei ist das Internet in Kuba?« 

09.01.2016, jW: Gerufen und nicht willkommen - Kubanischer Migrant stirbt an Schweinegrippe. USA zeigen sich unwillig, Ankömmlinge aufzunehmen« 

01.01.2016, amerika21: »Zentralamerika einigt sich auf Durchreise von Migranten aus Kuba« 

2015

30.12.2015, jW: »Weg nach Norden frei« 

29.12.2015, Granma digital: »Guatemala - Übereinkommen über einen ersten Transferversuch für kubanische Migranten in Zentralamerika« 

 25.12.2015, amerika21: »New York Times fordert Ende der US-Einwanderungspolitik gegenüber Kuba«

24.12.2015, Granma digital: »Kongress der USA erzielt Remis beim Thema Kuba« 

23.12.2015, amerika21: »Mafia-Erben wollen von Kuba Entschädigung« 

23.12.2015, Granma digital: »Kubanische Migranten in Zentralamerika - Diplomatische Versuche zur Lösung des Problems gehen weiter« 

22.12.2015, Granma digital: »Die New York Times fordert Veränderungen in der auf Kuba angewendeten Einwanderungspolitik der USA« 

21.12.2015, jW: »Keine Lösung in Sicht - Tausende Kubaner sitzen immer noch zwischen Costa Rica und Nicaragua fest« 

19.12.2015, amerika21: »Kuba bilanziert Verhandlungen mit den USA« 

18.12.2015, Granma digital: »Weißes Haus: Wir werden weiterhin eine größere Annäherung zwischen den USA und Kuba fördern« 

17.12.2015, Granma digital: »Ein Jahr später, die Blockade besteht weiter« 

17.12.2015, Granma digital: »Ein Jahr nach den Ankündigungen vom 17. Dezember - Josefina Vidal spricht von Fortschritten für Kuba und die USA« 

17.12.2015, FG-Bundesvorstand: »Kuba hat das Recht, seinen eigenen Weg zu gehen!« 

16.12.2015, Granma digital: »Obama verteidigt Ziele seiner Politik gegenüber Kuba« 

16.12.2015, jW: »Kuba-Tourist des Tages: Barack Obama« 

13.12.2015, amerika21: »Anhaltende Krise um kubanische Migranten« 

12.12.2015, NETZWERK CUBA (und 20 weitere europäische Cuba- Solidaritätsorganisationen): »Letter To the upcoming Presidency of ther Council of the EU« 

11.12.2015, amerika21: »Kuba und USA nehmen Gespräche über Entschädigungen auf« 

10.12.2015, Granma digital: »Präsident Costa Ricas informiert kubanische Migranten über Scheitern der Bemühungen auf eine Übereinkunft mit anderen Ländern der Region« 

08.12.2015, NETZWERK CUBA - Vorstand: »Open Letter to the Co-operative Bankl, UK« (Protest gegen die Schließung des Kontos der Cuban Solidarity Campaign) 

04.12.2015, jW: »Kuba und EU nähern sich an - Verhandlungen zu Zusammenarbeitsabkommen auf der Zielgeraden« 

03.12.2015, Granma digital: »VI. Verhandlungsrunde EU - Kuba abgeschlossen« 

03.12.2015, Granma digital: »Cabrisas empfing Gouverneur von Texas« 

02.12.2015, Granma digital: »Zweifelhafte Solidarität - Die schwierige Lage einiger Tausend Kubaner in Zentralamerika wird von den Gleichen mit den immer gleichen Interessen im Hintergrund manipuliert«

02.12.2015, Granma digital: »Verhandlungen Kuba - EU: Eine neue Etappe in den bilateralen Beziehungen« 

01.12.2015, Granma digital: »Erklärung der Revolutionären Regierung vom 1.12.2015« (zur Emigration) 

01.12.2015, Granma digital: »Migrationsgespräche zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten von Amerika« 

30.11.2015, jW: »Kuba kooperiert - Verhandlungen über Abkommen mit EU gehen in die sechste Runde. Gespräche über Migrationskrise in Washington« 

27.11.2015, Granma digital: »Nächste Gesprächsrunde EU - Kuba« 

27.11.2015, Granma digital: »Ecuador kündigt Visapflicht für Kubaner an«  

26.11.2015, NETZWERK CUBA e.V.: »Wir rufen für den 17. Dezember bundesweit zu Aktionen zur Solidarität mit dem sozialistischen Cuba auf!« 

26.11.2015, jW: »Keine Lösung in Sicht - Gipfeltreffen zur Migrationskrise in Zentralamerika gescheitert. Sonderregelungen der USA für Kubaner kritisiert« 

25.11.2015, Granma digital: »Treffen SICA+4 in El Salvador - Man arbeitet weiter an der Lösung der Lage der kubanischen Migranten in Costa Rica« 

25.11.2015, Granma digital: »Kuba und die USA unterzeichnen gemeinsame Erklärung über den Umweltschutz« 

23.11.2015, jW: »Auf der "Kojotenroute" - Traumziel USA: Von Behörden schikaniert, von Schleusern ausgenommen, schildern Kubaner ihre Odyssee durch Mittelamerika « / »Migration als politische Waffe« / Hintergrund: US-Anreize für Kubaner«« 

20.11.2015, Granma digital: »Die Odyssee zum "amerikanischen Traum" - Die komplizierte Lage der etwa 2000 Kubaner na der Grenze zwischen Costa Rica und Nicaragua muss dringend durch eine Koordinierung zwischen den betroffenen Staaten gelöst werden« 

 November 2015, spw - Zeitschrift für sozialistische Politik und Wirtschaft: »Kuba und USA als Systemfrage: Annäherungsversuche ungleicher Nachbarn«

18.11.2015, jW: »Angst vor Normalisierung - Kubanische Migranten versuchen, über Lateinamerika in die USA zu gelangen« 

15.11.2015, Cuba kompakt: »Es ist nicht möglich, die Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten zu normalisieren, solange die Blockade existiert«  

13.11.2015, Granma digital: »Die Widersprüche Obamas in Bezug auf Kuba« 

12.11.2015, Granma digital: »Cabrisas empfing Landwirtschaftsminister der Vereinigten Staaten« 

11.11.2015, Granma digital: »Zweite Bilaterale Kommission - Kuba und Vereinigte Staaten kommen konkreten Vereinbarungen näher« 

10.11.2015, Granma digital: »Dialog Kuba-USA zu Anwendung und Vollstreckung von Gesetzen« 

10.11.2015, jW: »Blockierte Verhandlung - Zweites Treffen zwischen Kuba und USA im Normalisierungsprozess. Obama nutzt Möglichkeiten nicht« 

09.11.2015, Granma digital: »FMLN fordert Ende der Blockade« 

04.11.2015, nd: »Investoren schauen nach Kuba - Die 33. Havanna-Messe steht ganz im Zeichen der Annäherung an die USA« 

04.11.2015, Granma digital: »Baseball als mögliche Brücke zwischen Kuba und den USA« 

November 2015, RotFuchs: »Ist Kuba in Gefahr?« 

03.11.2015, Granma digital: »Etecsa und US-Unternehmen Sprint unterzeichnen erstes Abkommen über Roaming« 

03.11.2015, Granma digital: »Handelsausschuss USA-Kuba tagt in Havanna« 

30.10.2015, Granma digital: »Die Absurdität eines fünfzigjährigen Gesetzes - Die Blockade hat auch Millionenschaden im Seeverkehr verursacht« 

29.10.2015, Granma digital: »Staatssekretär für innere Sicherheit der USA zu Besuch in Kuba« 

29.10.2015, jW: »USA bleiben stur - UN-Vollversammlung spricht sich deutlich für Ende der Blockade gegen Kuba aus. Washington ist isoliert« 

28.10.2015, Granma digital: »Wir werden weiter an der Aufhebung der Blockade arbeiten - Das sagte Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla in der Pressekonferenz nach dem überzeugenden Sieg Kubas vor der UNO? (mit Video im UNO-WEB-TV) 

 28.10.2015, Granma digital: »Bruno Rodríguez: "Solange die Blockade anhält, werden wir weiter unseren Resolutionsentwurf vorlegen - Vollständiger Text der Rede des kubanischen Außenministers Bruno Rodriguez Parrilla vor der UNO« 

28.10.2015, amerika21: »USA stimmen für Kuba-Blockade - und gegen eigene Politik« 

27.10.2015, Granma digital: »Ein weiteres Mal gegen die Blockade« und »Die Welt sagt ein klares NEIN zur Blockade« 

 

27.10.2015, jW (Online spezial): »Weltweite Unterstützung kür Kuba - UN-Generalversammlung fordert Beendigung der US-Blockade. Menschenrechtsrhetorik aus Washington« 

27.10.2015, nd: »"Die Blockade ist omnipräsent" - Vor einer UN-Abstimmung bilanziert Havanna kritisch die neue Kuba-Politik Washingtons« 

26.10.2015, Granma digital: »Am Dienstag steht Thema Blockade auf Tagesordnung der UNO« 

26.10.2015, jW: »Die Welt gegen Washington - US-Regierung könnte bei UN-Abstimmung über Kuba-Blockade erstmals zugunsten Havannas votieren. Doch selbst das hätte zunächst keine Folgen«

25.10.2015, amerika21: »USA verhängen erneut Geldstrafe gegen Bank wegen Kuba-Geschäften« 

23.10.2015, Granma digital: »Herstellung medizinischer Ausrüstung in Kuba durch Blockade schwer beeinträchtigt« 

22.10.2015, Granma digital: »Blockade der USA verursachte Millionenschäden in Landwirtschaft« 

21.10.2015, Granma digital: »Die Blockade geht weiter - Erneut Geldstrafe für französische Bank wegen Geschäften mit Kuba« 

20.10.2015, Granma digital: »Venezuela vor der UNO: Brutale Blockade gegen Kuba muss aufhören« 

20.10.2015, amerika21: »US-Gouverneure fordern erneut Ende der Blockade gegen Kuba« 

15.10.2015, Cuba kompakt: »Im Dialog liegt die Zukunft« (und weitere Artikel zum Thema Blockade) 

14.10.2015, Granma digital: »Neun US-Gouverneure fordern Ende der Blockade« 

09.10.2015, Granma digital: »Die Blockade bremst die Verbesserung der Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten von Amerika« 

05.10.2015, amerika21: »US-Blockade hemmt weiterhin Tourismus auf Kuba« 

01.10.2015, amerika21: »Castro trifft Obama in New York, US-Delegation in Havanna« 

30.09.2015, Granma digital: »Treffen des kubanischen Präsidenten mit dem Präsidenten der Vereinigten Staaten« 

25.09.2015, jW: »Sie wühlen weiter - USA planen neue Einmischung in Kuba. Provokationen gegen Normalisierung der Beziehungen befürchtet« 

24.09.2015, jW: »Das Maß ist voll - Trotz Annäherung der USA an Kuba: Die Propagandasender machen unbeirrt weiter. Dir Kritik daran nimmt zu« 

23.09.2015, jW: »Papst zufrieden mit Kuba-Besuch /// Enthaltung des Tages: Die USA« 

23.09.2015, Granma digital: »Papst Franziskus über die Blockade gegen Kuba« 

21.09.2015, amerika21: »USA bauen Restriktionen gegen Kuba ab« 

19.09.2015, Granma digital / Radio Vatikan / Sputnik Deutschland: »Präsident Raúl Castro sprach am Telefon mit Präsident Barack Obama« / »Der Papst kommt: Obama und Castro telefonierten« / »Raúl Castro ruft USA zur Lockerung der Kuba-Sanktionen auf« 

18.09.2015, jW: »Agent gegen Kuba gesucht - USA schreibt Stellen für die Organisation von Contraaktivitäten auf der sozialistischen Karibikinsel aus« 

18.09.2015, Granma digital: ¤Botschafter der Republik Kuba legt in den Vereinigten Staaten sein Beglaubigungsschreiben vor« 

18.09.2015, amerika21: »In den USA wird für Kontakte mit Kuba gerüstet« 

17.09.2015, Botschaft: »Bericht Cubas zur Resolution 69/5 der UN- Generalversammlung [am 27.10.2015] mit dem Titel "Notwendigkeit der Beendigung der Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade der Vereinigten Staaten von Amerika gegen Cuba« (Juni 2015), englische Fassung / spanische Fassung 

16.09.2015, Granma digital: »Aktionstage gegen die Blockade beginnen in Washington«  

15.09.2015, Cuba kompakt: »Die "Normalität" der Beziehungen zwischen Kuba und den USA« / »Wohin geht Kuba?« 

15.09.2015, amerika21: »Schwierige Gespräche zischen Kuba, der EU und den USA« 

14.09.2015, jW: »Kuba wieder zum Feind erklärt« / »Obamas Widersprüche« 

13.09.2015, amerika21: »"Unser Projekt unter neuen Bedingungen verteidigen" - Iroel Sánchez über Chancen und Gefahren der Annäherung zwischen Kuba und den USA«   

12./13.09.2015, jW: »Annäherung ja, Einigung nein - Kuba und EU kommen in Verhandlungen zu Zusammenarbeit voran. Wenig Reibungspunkte beim Thema Handel, Differenzen bei Menschenrechten« 

11.09.2015, Granma digital: »Kuba und die EU näher am Erreichen eines bilateralen politischen Abkommens« 

11.09.2015, Granma digital: »Hohes Potenzial für einen akademischen Austausch zwischen Kuba und den Vereinigten  Staaten« 

11.09.2015, amerika21: »USA rechnen mit deutlich mehr Exporten von Lebensmitteln nach Kuba« 

10.09.2015, International Committee/Basta Ya: Aktualisierte Mitteilungen zu den bevorstehenden Aktionstagen gegen die Blockade in Washington, D.C.  

09.09.2015, Granma digital: »Erste Sitzung der bilateralen Kommission Kuba - USA«  

09.09.2015, jW: »Kurs auf Annäherung - Kuba und EU verhandeln über Kooperationsabkommen« 

05.09.2015, amerika21: »Über die geheimen Vorgespräche zwischen USA und Kuba« 

August 2015, disput: »Kuba in der Welt der Medien - Die Lüge ist oft besser gekleidet als die Wahrheit. Oder: Wem gehört das Medium? Gespräch mit dem kubanischen Journalisten Iroel Sánchez Espinosa«

03.09.2015, International Committee: Aktuelle Informationen zu den Aktionstagen gegen die Blockade in Washington D.C.

28.08.2015, UZ: »Kleingarten-Propaganda - Ein Kommentar von Heinz-W. Hammer« 

26.08.2015, jW: »Im Nichts gestrandet - USA werben gezielt kubanische Mediziner ab. Überläufer werden mit falschen Versprechungen gelockt« 

20.08.2015, nd: »Obamas Zuckerbrot fordert Havanna heraus - Iroel Sánchez über die Annäherung zwischen Kuba und den USA, Chancen sowie Gefahren für die Revolution«

 16.08.2015: Widerspruch der FG Essen zu einem nd-Artikel

15.08.2015: Widerspruch der FG Essen zu einem dpa/NRZ-Cuba-Artikel /// auch veröffentlicht bei »Die Propagandaschau« ; bei dkp-news (»Antikubanischer Schmierenjournalismus«); am 18.08.2015 bei Die Propagandaschau.de: »Kuba-Berichterstattung in den deutschen Medien: Wenn der Schwanz mit dem Hund wedelt«; am 26.08.2015 bei NRhZ: »Nachrichten aus der Jauchegrube« 

15.08.2015, nd: »Kuba feiert doppelt - Ein Tag nach dem Geburtstag von Fidel Castro wird die US-amerikanische Botschaft eröffnet«

14.08.2015, nd: »Kerry kommt zum Fahnenappell - Die Wiedereröffnung der US-Botschaft in Kuba ist der bisherige Höhepunkt der Tauperiode« 

14.08.2015, jW: »Sternenbanner in Havanna - US-Außenminister zu Besuch in Kuba. Wirtschaftsblockade bleibt Hindernis für Annäherung« 

13.08.2015, counterpunch: »Normalisierung der Beziehungen zu Kuba: Haben die USA ihre Lektion gelernt?«

13./14.08.2015, Granma digital: »US - Außenminister Kerry morgen zu offiziellem Besuch in Kuba« /// »John Kerry in Kuba - Der Außenminister der Vereinigten Staaten befindet sich in unserem Land, um beim Akt der Hissung der US-amerikanischen Flagge in dem Gebäude teilzunehmen, das seit dem 20. Juli die Botschaft dieses Landes in Kuba ist« /// »Vereinigte Staaten eröffnen offiziell ihre Botschaft in Kuba - Hunderte von Personen im Hof der Botschaft und außerhalb waren Zeugen dessen, was als historisches Ereignis bezeichnet wird« /// »Unsere Fahnen hissen und den Rest der Welt wissen lassen, dass wir uns gegenseitig das Beste wünschen« /// »Kubanischer Außenminister empfängt John Kerry« /// »Kuba und die USA führen Dialog über die nächsten Schritte in den Beziehungen« /// »Unterstützung der Bevölkerung in einem historischen Moment - Trotz großer Hitze kamen Hunderte von Menschen, um der Zeremonie der Flaggenhissung an der US-Botschaft in Havanna beizuwohnen«  

10.08.2015, Granma digital: »Völker der Karibik fordern Ende der Blockade gegen Kuba« 

07.08.2015, Granma digital: »Aktivisten der Bewegung der Solidarität mit Kuba wollen "Tag gegen die Schmach" einführen«

05.08.2015, amerika21: »New York Times fordert Ende der US-Blockade gegen Kuba« 

04.08.2015, Granma digital: »Evo Morales fordert Beseitigung der Blockade« 

04.08.2015, Granma digital: »Es ist an der Zeit, die Maßnahmen gegen Kuba einer Änderung zu unterziehen« 

03.08.2015, nd: »Clinton kontra Kuba-Blockade« 

03.08.2015, Granma digital: »In Guantánamo Rückgabe des von den USA besetzten Gebietes gefordert«

30.07.2015, Granma digital: »Cepal: Die Blockade ist ein Hindernis für das Wachstum Kubas« 

28.07.2015, Granma digital: »Washington entfernt Kuba aus der einseitig erstellten Liste über Menschenhandel«

25./26.07.2015, jW: »"Steinmeier kam spät, aber er kam" - Der Kuba-Besuch des Außenministers war überfällig. Auch aus wirtschaftspolitischen Gründen. Ein Gespräch mit Wolfgang Gehrcke« 

24.07.2015, Granmna digital: »Senatsausschuss billigt Änderung zu Reisen nach Kuba« 

23.07.2015, Granma digital: »Banken Kubas und der USA unterzeichnen Abkommen«

23.07.2015, jW: »Mehrheit gegen die Blockade - Umfrage: Knapp drei Viertel der US-Amerikaner gegen Kuba-Sanktionen«

22.07.2015, jW: »Obama auf Filzlatschen - Das Verhältnis zwischen Kuba und den USA verändert sich. Doch die Ziele des Imperiums im "Hinterhof" sind dieselben geblieben« 

22.07.2015, jW: »Die Blockade brechen - Nach der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen den USA und Kuba geht es jetzt um die Durchsetzung der Normalität« 

21.07.2015, jW: »"Die USA verfolgen immer noch die gleichen Ziele" - Kuba kämpft im Medienbereich um Hegemonie. Das Internet spielt dabei eine wichtige Rolle - Gespräch mit Iroel Sánchez Espinosa« 

21.07.2015, Granma digital: »Der Tag der kubanischen Flagge« 

21.07.2015, dkp-news: »Nebel an der Spree« 

 21.07.2015: Kurz-Interview mit dem Vorsitzenden der FG Essen zum Thema Cuba-USA in der NRZ/WAZ-Stadtteilzeitung Essen-Nord/-West (incl. ungekürzter Fassung)

21.07.2015, amerika21: »Botschaften in Kuba und den USA wieder offen« 

20.07.2015, Granma digital: »Die Welt reagiert auf Eröffnung kubanischer Botschaft in Washington« 

20.07.2015: Rede des cubanischen Außenministers Bruno Rodríguez Parrilla bei der Zeremonie der Wiedereröffnung der Botschaft Cubas in Washington (Granma digital, 21.07.2015) 

20.07.2015, jW: »Magere Resultate - Bislang verhinderte die Bundesrepublik bessere Beziehungen zwischen EU und Kuba. Ob sich das ändert, ist offen«

20.07.2015, Granma digital: »Die kubanische Flagge weht bereits in Washington«

20.07.2015, SWI.sissinfo.ch: Schweizer Vermittlungsmission zwischen USA und Kuba ist Geschichte  

 20.07.2015, Widerspruch zu einer NRZ-»Analyse: Wandel im Eiltempo - Die Annäherung zwischen USA und Kuba weckt Erwartungen auf vielen Seiten«

18./19.07.2015, jW: »Deutsch-kubanische Beziehungen - Chance auf Neubeginn« 

18./19.07.2015, jW: »Kuba besorgt über Rassismus in BRD - Außenminister Steinmeier in Havanna empfangen« 

18.07.2015, Erklärung der FG Essen: »Widerspruch zu dem dpa-Artikel "Eine erneute Annäherung an Kuba - Außenminister Steinmeier besucht Kuba", veröffentlicht in NRZ/WAZ am 17.07.2015« 

18.07.2015, amerika21: »Steinmeier führt in Havanna freundliche Gespräche - mehr nicht« 

17.07.2015, Die Propagandaschau ~ Der Watchblog für Desinformation und Propaganda in deutschen Medien: »ARD: Lügen, Desinformation und Hirnwäsche für Kinder anlässlich Steinmeiers Besuch auf Kuba«  

17.07.2015, jW: »Händeschütteln in Havanna. Bundesaußenminister Steinmeier zu besuch in Kuba. Beziehungen sollen auf eine neue Grundlage gestellt werden«

17.07.2015, Granma digital: »Raúl empfing den Minister für Auswärtige Angelegenheiten Deutschlands«

17.07.2015, Granma digital: »Große kubanische Delegation bei Wiedereröffnung der Botschaft in Washington« 

16.07.2015, nd: »Steinmeier reiht sich in Kuba ein - Nach Spanien, den Niederlanden und Frankreich schickt auch Deutschland seinen Außenminister auf die Insel« 

16.07.2015, jW: »"Annäherung heißt nicht Anschluss" - Sozialistische Prinzipien und Souveränität aufrechterhalten: Kubas Bevölkerung freut sich über die Normalisierung der Beziehungen zu den USA und zur EU. Ein Gespräch mit Jesús Irsula« 

15.07.2015, jW: »Auf nach Havanna - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier macht sich auf den Weg nach Kuba, Blockadepolitik von USA und EU gescheitert«

15.07.2015, Cuba kompakt/ Trabajadores: »Wir haben die Liste verlassen, aber die Blockade wird fortgesetzt«

10.07.2015, amerika21: »Steinmeier verschiebt Kuba-Reise auf unbestimmte Zeit« 

07.07.2015, amerika21: »"Historische Reise": Steinmeier startet zwei Tage später nach Kuba«

03.07.2015, Granma digital: »Ein Leitfaden für die komplizierte Wegstrecke zwischen Kuba und den vereinigten Staaten« 

03.07.2015, Granma digital: »Welt verfolgt interessiert Annäherung zwischen Havanna und Washington«

03.07.2015, jW: »Mit angezogener Bremse - Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen USA-Kuba weltweit begrüßt. Kritik an Beibehaltung von Sanktionen und "Demokratieprogrammen"« 

03.07.2015, amerika21: »US-Abgeordnete für freie Reisen nach Kuba« 

02.07.2015, jW: »Einigung erzielt - Havanna und Washington planen Eröffnung von Botschaften«

02.07.2015, Granma digital: »Erklärungen des Präsidenten der Vereinigten Staaten zur Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen zu Kuba« (vor dem US-Kongress) 

02.07.2015, Granma digital: »Brief des Präsidenten Barack Obama an Raúl Castro« 

02.07.2015, amerika21: »Obama bekräftigt "gemeinsame Interessen" von Kuba und den USA« 

02.07.2015, amerika21: »Neues Klima zwischen Europäischer Union und Kuba«

 02.07.2015, Granma digital: »Wortlaut des Briefes des kubanischen Präsidenten Raúl Castro Ruz an den Präsidenten der Vereinigten Staaten«

01.07.2015, Granma digital: »Erklärung der Revolutionären Regierung Kubas« (zu den diplomatischen Beziehungen zu den USA) 

01.07.2015, Granma digital: »Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten bestätigt« 

29.06.2015, Granma digital: »Es wird Zeit, die Blockade zu beenden - Unter diesem Motto begann die XXVI. Karawane Pastoren für den Frieden ihre Reise in Kanada«

24.06.2015, Granma digital: »In Japan Aufhebung der US-Blockade gegen Kuba gefordert«

20.06.2015, amerika21: »Kuba sieht deutliche Fortschritte bei Verhandlungen mit der EU«

18.06.2015, jW: »Der Wind dreht sich -  Beziehungen zwischen EU und Kuba: Statt Blockade Dialog und Kooperation«

17.06.2015, amerika21: »Kubas Vizepräsident empfängt US-Senatoren, Botschaften vor Eröffnung« 

12.06.2015, amerika21: »Steinmeier will noch in diesem Jahr Kuba besuchen« 

11.06.2015, Granma digital: »Hochrangige Vertreterin der Europäischen Union empfängt Ersten Kubanischen Vizepräsidenten«

10.06.2015, NETZWERK CUBA e.V., Faltblatt: »Schluss mit der Wirtschaftsblockade der USA gegen Cuba!« 

10.06.2015, Granma digital: »Kuba tritt für konstruktiven Dialog zwischen Lateinamerika und Europa ein« 

09.06.2015, Granma digital: »Ablehnung der US-Blockade durch Europäische Union hervorgehoben« 

05.06.2015, Counterpunch: »Obama, Kuba und Venezuela - Widerstand gegenüber Normalisierung« 

01.06.2015, Granma digital: »Tom Wilner: Obama hat die Autorität, Guantánamo an Kuba zurückzugeben«

30.05. - 01.06.2015, jW: »Kuba von US-Terrorliste gestrichen - Sozialistische Karibikinsel ist kein "Schurkenstaat" mehr. Bankengeschäfte ermöglicht. Hoffnung auf baldiges Ende der Blockade«

29.05.2015, Granma digital: »USA streichen Kuba von der Liste der den Terrorismus fördernden Staaten«

24.05.2015, amerika21: »Weitere Hürden zwischen Kuba und den USA abgebaut« 

23.-25.05.2015, jW: »Einigung in Sicht - Washington: Verhandlungen zwischen Kuba und USA überraschend verlängert. Diplomatische Beziehungen könnten bei Übereinkunft wiederaufgenommen werden« 

23.05.2015, Prof. Louis A. Pérez Jr.: »Die Vereinigten Staaten engagieren sich wieder in Kuba: Die Gewohnheit der Macht«

22.05.2015, jW: »Durchbruch vertagt - Kuba und die USA können sich in vierter Verhandlungsrunde nicht auf Wiedereröffnung von Botschaften einigen« 

21.05.2015, Granma digital: »Kuba und die Vereinigten Staaten setzen heute Gespräche fort«

 21.05.2015, nd: »Wandel mit Bedacht - Die Annäherung zwischen den USA und Kuba geht in Washington in die nächste Verhandlungsrunde« 

13.05.2015, nd: »Paris will Ende der Kuba-Blockade« 

13.05.2015, Granma digital: »Französischer Präsident beendet erfolgreichen Besuch in Kuba«

13./14.05.2015, jW: »Zeitenwechsel angesagt - Hollande fordert bei seinem besuch in Havanna die USA auf, die seit 1962 aufrechterhaltene Blockade gegen Kuba zu beenden«

12.05.2015, Granma digital: »Frankreich eröffnet neuen Weg in Beziehungen zu Kuba«

12.05.2015, amerika21: »Kuba verstärkt Beziehungen zu Italien, Frankreich und Vatikan«

11.05.2015, jW: »Beendet die Blockade! Frankreichs Präsident Francois Hollande fordert in Kuba Ende des "Embargos". Treffen mit Fidel und Raúl Castro«

11.05.2015, amerika21: »Kuba exportiert Krebsmedikament in die USA« 

09.05.2015, amerika21: »Ex-Spion Alan Gross unterstützt Obamas Kuba-Politik« 

April 2015, Granma Internacional: »Weder Zuckerbrot noch Peitsche - Miguel Barnet über die Möglichkeit eines zivilisierten Zusammenlebens zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten«

07.05.2015, jW: »Schiff in Sicht - Die USA wollen Fährbetrieb zwischen Florida und Havanna wieder aufnehmen«

27.04.2015, jW: »Besuche in Havanna - Nach Scheitern der Blockadepolitik der USA wächst Interesse an Kuba«

27.04.2015, amerika21: »Fehlkalkulation der Exilkubaner im US-Kongress«

25.04.2015, amerika21: »Außenminister von Kuba besucht EU-Staaten«

22.04.2015, Granma digital: »Díaz-Canel empfing Gouverneur des Bundesstaates New York« und »Delegation aus New York unterzeichnet zwei Abkommen und schafft einen Präzedenzfall in Kuba«

16.04.2015, Granma digital: »Kuba hätte niemals auf die Liste der Unterstützerstaaten des Terrorismus gesetzt werden dürfen«

16.04.2015, jW: »Erfolg für Kuba - US-Präsident Obama kündigt Streichung der Insel von Terrorliste an«

April 2015, ila: »Eine Blockade ist kein Embargo - Ein Plädoyer für klare Begrifflichkeiten«

15.04.2015, jW: »Nächster Schritt zur Normalisierung - US-Präsident Barack Obama streicht Kuba von der Terrorliste« 

14.04.2015, jW: »Gegen Bevormundung - Lateinamerikas Staatschefs sprechen sich bei Gipfel in Panama gegen US-Einmischungspolitik aus«

März 2015, Granma Internacional: »Was Obama für eine wesentliche Abschwächung der Blockade gegen Kuba tun kann«

März 2015, Granma Internacional: »Was bedeutet es, der Unterstützung des Terrorismus beschuldigt zu sein? Kuba steht seit 1982 auf der vom USD-Außenministerium aufgestellten Liste zu diesem Thema« 

13.04.2015, jW: »Hände weg von Kuba«

12.04.2015, Granma digital: »Raúl: Wir sind gekommen, um mit der eigenhändig errungenen Freiheit das Mandat Martís zu erfüllen« 

12.04.2015, Granma digital: »Der 7. Amerika-Gipfel, ein historisches Ereignis«

12.04.2015, amerika21: »Raúl Castro lobt Barack Obama: "Ein ehrlicher Mann"« 

11.04.2015, Granma digital: »Der 7. Amerika-Gipfel ist Wirklichkeit«

11./12.04.2015, jW: »Entspannung in Panama« 

11.04.2015, Granma digital: »Raúl Castro und Barack Obama treffen sich auf dem 7. Amerika-Gipfel«

11.04.2015, Cuba Hoy, Video: Pressekonferenz der Präsidenten Raúl Castro und Barack Obama (span./engl.) 

 10.04.2015, Granma digital: »Außenminister Kubas und der Vereinigten Staaten trafen sich in Panama«

08.04.2015, jW: »Rotlicht: Gipfel der Amerikas« 

03.04.2015, amerika21: »US-Regierung will Kuba von Terror-Liste streichen« 

02.04.2015, jW: »Dauerhafter Affront - Trotz diplomatischer Annäherung: USA wollen Propagandasender gegen Kuba weiter betreiben«

01.04.2015, Granma digital: »Trotz der Unterschiede führten Kuba und die USA einen zivilisierten Dialog über Menschenrechte«

29.03.2015, amerika21: »Kuba bietet USA Dialog über Menschenrechte an«

28.03.2015, jW: »Bumerang Menschenrechte - Kuba kritisiert Situation in den USA und in Ländern unter deren Einfluss. US-Wirtschaft entwickelt "Strategien zur Eroberung des kubanischen Marktes"«

26.03.2015, jW: »Washington lockert Kuba-Blockade«

26.03.2015, jW: »Strategische Allianz - Russlands Außenminister Lawrow auf Lateinamerikatour: Neuer Großflughafen in Kuba und Alternative zu Panama-Kanal geplant // EU-Annäherung an Kuba« 

26.03.2015, nd: »EU und Kuba schneller zur Normalität - Außenbeauftragte Federica Mogherini bei Präsident Raúl Castro und "sehr zufrieden"« 

25.03.2015, jW: »Lawrow in Havanna - Tour durch Lateinamerika. Russischer Außenminister trifft Kubas Präsidenten Raúl Castro. Solidarität mit Venezuela« 

23.03.2015, jW: »"Strategische Priorität" - EU-Außenbeauftragte Mogherini will bei heute beginnendem zweitägigen Besuch in Kuba die Zusammenarbeit ausbauen«

15.03.2015, Radio Reloj/Cuba kompakt: »Die Blockade gegen Kuba; wie am ersten Tag«

16.03.2015, jW: »Andrang in Havanna - Kuba und USA beginnen heute dritte Verhandlungsrunde im Normalisierungsprozess. EU-Außenbeauftragte hat sich für nächste Woche angekündigt« 

13.03.2015, UZ: »Menschenrechts-Erpressung - EU hält am "Gemeinsamen Standpunkt" zu Kuba fest« 

08.03.2015, amerika21: »Dritte Gesprächsrunde Kuba-EU beendet« 

07./08.03.2015, jW: »Verhandlungen und Störfeuer - Dritte Gesprächsrunde zwischen EU und Kuba in Havanna beendet« 

05.03.2015, jW: »"Der Vorwurf dient der politischen Illegitimierung" - Kuba verlangt bei den Verhandlungen mit den Vereinigten Staaten, von der US-Terrorliste gestrichen zu werden. Ein Gespräch mit Norman Paech« 

04.03.2015, jW: »Brüssel hinkt hinterher - USA geben Tempo bei Verhandlungen mit Kuba vor. Havanna besorgt über Menschenrechtslage in EU-Staaten« 

02.03.2015, Granma digital: »Pressemitteilung der kubanischen Delegation bei den Gesprächen über die Wiederaufnahme der diplomatischen Beziehungen mit den USA«

02.03.2015, jW: »Botschaften eröffnen - Fortschritte bei den Verhandlungen zwischen Kuba und USA. Aufnahme diplomatischer Beziehungen bis Anfang April angestrebt«

28.02.2015, Cuba-Hilfe Dortmund: »Paypal sperrt Zahlung eines Hilfsvereins« 

27.02.2015, Granma digital: »Von den geheimen Kanälen zur direkten Diplomatie - Bekannte Intellektuelle und Diplomaten sprechen mit der kubanischen Presse über die Möglichkeiten und Herausforderungen, die sich aus den Ankündigungen der Präsidenten Raúl Castro und Barack Obama am 17. Dezember ergeben«

25.02.2015, jW: »"Kuba bleibt seinen Idealen treu" - Neue Verhandlungsrunde zwischen Washington und Havanna: Solange USA Blockade aufrechterhalten, kann von Normalisierung der Beziehungen keine Rede sein. Ein Gespräch mit Oscar Martínez in Havanna« /// »USA gegen Kuba - Markenpiraten« 

21./22.02.2015, amerika21: »Nächste Gespräche der USA mit Kuba Ende februar« /// »Kuba und USA knüpfen engere Telefonverbindungen«

20.02.2015, Granma digital: »US-Kongressabgeordnete für Aufhebung der Blockade«

20.02.2015 Granma digital: «Miguel Diaz-Canel empfing Sprecherin der Demokratischen Partei im US-Repräsentantenhaus«

19.02.2015, Granma digital: »Kubanischer Außenminister traf mit Delegation des US-Kongresses zusammen«

16.02.2015, jW: »Blockade bröckelt - US-Senatoren legen Gesetzentwurf über Ende der Sanktionen gegen Kuba vor. Havanna verstärkt Kooperation mit Rußland«

 12.02.2015, amerika21: »Kuba im Fokus internationaler Airlines«

06.02.2015, jW: »"Die USA ändern nicht die Ziele ihrer Politik" - Ein Dialog zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten kann nur gelingen, wenn er auf Augenhöhe geführt wird. Gespräch mit GFladys E. Ayllón Oliva« 

05.02.2015, Granma digital: »Afrikanische Union verurteilt erneut US-Blockade gegen Kuba« 

05.02.2015, jW: »Kalte Krieger auf Sendung - Trotz hoher Staatsverschuldung: USA lassen sich Medienhatz gegen Kuba weiterhin viel Geld kosten. Goldgräberstimmung für "unabhängige" Journalisten« 

02.02.2015, jW: »Zivilgesellschaft erwünscht - USA provozieren mit Einladung an "Vertreter des kubanischen Volkes" zum Amerikagipfel. Castro fordert Beteiligung internationaler sozialer Bewegungen«

31.01.2015, amerika21: »Raúl Castro stellt Bedingungen an die USA«

31.01.2015, jW: »Nichts geschenkt - CELAC-Gipfel: Kuba und sein Verhältnis zu den USA im Mittelpunkt. Lateinamerika stellt sich hinter Castro«

28.01.2015, amerika21: »CELAC verurteilt US-Blockade gegen Kuba« 

26.021.2015, amerika21: »Neuer Pragmatismus zwischen den USA und Kuba« 

26.01.2015, amerika21: »Erste Verhandlungen USA-Kuba beendet« 

25.01.2015, amerika21: »Mastercard hebt Kuba-Blockade auf«

23.01.2015, Granma digital: »Kuba und die Vereinigten Staaten, der Beginn eines neuen Kapitels«  

23.01.2015, amerika21: »Kuba und USA beginnen Dialog mit leichten Themen« 

22.01.2015, Granma digital: »Konstruktives Klima bei Migrationsgesprächen zwischen Kuba und den Vereinigten Staaten«

22.01.2015, amerika21: »USA und Kuba ringen um US-Gesetzgebung zur Einwanderung«

22.01.2015, jW: »Reden in Havanna - Kuba und die USA eröffnen Verhandlungen über Normalisierung der Beziehungen«

21.01.2015, Granma digital: »Kuba strebt einen respektvollen auf Gegenseitigkeit und Gleichheit beruhenden Dialog mit den Vereinigten Staaten an«

21.01.2015, nd: »Die Blockade ist kein Thema - Softe Themen wie Visafragen und mögliche Botschaftseröffnungen stehen im Mittelpunkt«« 

20.01.2015, Granma digital: »Kubanischer Außenminister empfing eine Delegation von Senatoren und Abgeordneten des Kongresses der USA«

20.01.2015, ZLV: »Havanna im Blick - Kuba verhandelt mit USA und EU über Normalisierung der Beziehungen« 

20.01.2015, nd: »USA locken weiter kubanische Ärzte« 

19.01.2015, jW: »Ansturm auf Havanna - Delegationen aus den USA und der EU zu Verhandlungen in Kuba. Konservative in Brüssel und Washington wollen Normalisierung blockieren« 

19.01.2015, dkp-news: »Beziehungen Kuba-USA: Geschichte und Gegenwart«

19.01.2015, amerika21: »US-Delegation in Kuba, Blockade gelockert«

16.01.2015, ZLV: »Verleumdung grenzenlos - Schweizer Online-Zeitung hetzt mit falschem Foto gegen Kuba«

16.01.2015, Granma digital: »Neue Maßnahmen der Vereinigten Staaten zu Kuba treten in Kraft - Die Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade bleibt bestehen« 

16.01.2015, NP-NeoPresse: »Die Geheimgespräche von JFK mit Fidel«, 2. Teil einer dreiteiligen Kommentarserie von Robert F. Kennedy jr.

15.01.2015, amerika21: »Rechte in Brüssel verhindern Annäherung zwischen EU und Kuba«

12.01.2015, amerika21: »Gespräche Kuba - USA beginnen, US-Konzerne für Ende der Blockade«

09.01.2015, jW: »Große Differenzen - Kuba lässt nach Verhandlungen mit den USA Gefangene frei. Deren Staatschef bittet Mexikos Präsidenten darum, Druck auf Havanna auszuüben«

07.01.2015, NP-NeoPresse: »US-Embargo ein "monumentaler Fehlschlag"«; 1. Teil einer dreiteiligen Kommentarserie von Robert F. Kennedy jr.

03.01.2015, amerika21: »USAID entschädigt Auftragnehmer Alan Gross«

02.01.2015, UZ: »Illusionslos und angstfrei - Auf Seiten der USA besteht noch Lernbedarf« und »Tagesthema - Photogalerie« und »Zwischen den Zeilen - Obama verspricht, Kuba zu helfen - wie finden das die Kubaner? Eindrücke aus Havanna«

2014

30.12.2014, jW: »Kuba-Beutegemeinschaft des Tages: US-Anspruchsbesitzer«

29.12.2014, jW: »Obamas Trojanisches Pferd - In Kuba und den USA wird über die Gefahren für die sozialistische Gesellschaft durch die neue "Ära" der Beziehungen diskutiert«

27.12.2014, Nationales (US-)Komitee für die Befreiung der Cuban Five / Ricardo Alarcón: »Der Sieg aller und der vor uns liegende Weg«

 26.12.2014, dkp-news: »Völkerrechtswidrige Blockade muss fallen!« - Stellungnahme von Heike Hänsel; MdB-PDL

24.12.2014, kommunisten.ch: »Die "Normalisierung" der Beziehungen zwischen den USA und der Republik von Kuba zeigt die Notwendigkeit, für eine multipolare Welt zu wirken und die Zusammenarbeit zu entwickeln«

24.12.2014, amerika21: »Obama leitet Lockerung der US-Blockade gegen Kuba ein« 

24.12.2014, amerika21: »US-Unternehmen wollen in Kuba investieren«

23.12.2014, NP-NeoPresse: »Als Castro-Gegner das UN-Gebäude in New York beschossen - Episode einer langen Feindschaft mit den USA«

22.12.2014, jW: »Souveränes Kuba - Nationalversammlung tagt in Havanna: USA müssen Blockade beenden«

20./21.12.2014, jW: »Panik in Miami - New York Times: Obama will mit Ende der Blockade gegen Kuba ernst machen. Exilkubaner und Contras fürchten um ihre Privilegien« und »Solidarität mit Kuba stärken«, Interview mit Hans Modrow 

20.12.2014, amerika21: »Deutsche Reaktionen auf neue Kuba-Politik der USA« 

19.12.2014, ZLV: »Blockade beenden! Beziehungen normalisieren! Luxemburger Kommunisten begrüßen Freilassung der kubanischen Aufklärer - Erklärung der KPL«

19.12.2014, amerika21: »Weißes Haus: "Ein neuer Kurs in der Kuba-Politik. Übersicht des Pressereferats des Weißen Hauses vom 17. Dezember 2014 übere den historischen Kurswechsel in den Beziehungen zu Kuba«  

 19.12.2014, Stellungnahme der FG Essen zur NRZ-Berichterstattung und - Kommentierung des Verhältnisses Cuba - USA

19.12.2014, amerika21: »USAID-Chef stolpert über Kuba-Affäre«

18.12.2014, telepolis: »Tauwetter in der Karibik«

 18.12.2014, PdA: »Zur US-Neuorientierung gegenüber Kuba«

18.12.2014, dkp-news: »Obama ist ehrlich: Er möchte Cuba kontrollieren - Über die Bedeutung der Redn von Barack Obama und Raúl Castro am 17. Dezember 2014« 

18.12.2014, amerika21: »USA und Kuba stellen Beziehungen wieder her« 

17.12.2014, nd: »Mit Hip-Hop gegen Castro«

17.12.2014: Die republikanische US-Abgeordnete Ileana Ros-Lethinen (»Die Wölfin«), im Trauerschwarz gewandet, als sie von der Befreiung der drei cubanischen Helden und der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Cuba und den USA erfuhr. 

Bildquelle: http://www.cubadebate.cu/wp-content/ uploads/2014/12/US-Cuba-Miami.jpg

17.12.2014, Granma digital: »Ansprache des kubanischen Präsidenten« (TV-Rede zur Befreiung der Fünf und zur angestrebten Normalisierung der Beziehungen mit den USA) /// Obama-Rede auf Zeit-online   

05.12.2014, jW: »Regime-Change als Ziel - Aktivitäten der Konrad-Adenauer-Stiftung zur Destabilisierung Kubas«

04.12.2014, jW. »Vernichtendes Urteil - Untersuchungsbericht: Radio y Televisión Martí ist eine Art Sauhaufen« 

03.12.2014, jW: »Lukrative Wühlarbeit - Medienfirma erhält über 1,45 Millionen US-Dollar für Aktivitäten gegen Kuba« 

03.12.2014, amerika21: »US-Regierung zahlt neues Multimedia-Programm gegen Kuba«

28.11.2014, amerika21: »Spanien "normalisiert" Beziehungen mit Kuba«

 25.11.2014, jW: »Zeichen der Annäherung - Spanischer Außenminister mit "konkreten Botschaften" Obamas im Gepäck zu Gesprächen in Kuba«

 22.11.2014, New York Times / amerika21: »Die Abwanderung von Fachkräften aus Kuba - mit freundlicher Genehmigung der USA«

22.11.2014, amerika21: »New York Times: USA betreiben Politik des Brain Drain gegen Kuba« 

21.11.2014, Granma digital: »Kuba prangert Aggressionen mit Informations- und Kommunikationstechnologien an« 

21.11.2014, jW: »Kritik an einer "absurden Politik" - New York Times macht sich für neues Kuba-Konzept stark«

14.11.2014, amerika21: »New York Times kritisiert erneut US-Politik gegen Kuba«

14.11.2014, jW: »Diskret statt geheim - USAID will subversive Aktivitäten anderen Diensten überlassen« 

10.11.2014, amerika21: »Wirtschaftsbeziehungen zwischen EU und Kuba gestärkt«

07.11.2014, Granma digital: »Der Terrorstaat Nr. 1 - So bewertet der angesehene US-Intellektuelle Noam Chomsky sein eigenes Land« 

07.11.2014, Granma digital: »Correa kritisiert USA für Missachtung der Forderungen nach Beendigung der Kuba-Blockade« 

05.11.2014, Granma digital: »Italien möchte Dialog zwischen EU und Kuba beflügeln« 

05.11.2014, Deutscher Bundestag, Plenarprotokoll 18/62: Fragestunde mit Anfragen zur US-Blockade 

04.11.2014, nd: »Ebola bringt Kuba und USA einander näher«

30.10.2014, jW: »Die Blockade brechen« 

30.10.2014, Granma digital: »Unter Vertrag oder in den Fängen der US-Gesetze? Kubanische Baseballspieler in der Major League«

29.10.2014, nd: »188 Staaten fordern Ende von Kuba-Embargo der USA«

29.10.2014, jW: »188:2 für Kuba - Die Welt gegen die Blockade« 

29.10.2014, Granma digital: »Die chronische Taubheit der Delegierten der USA«

28.10.2014, ZLV: »Regime Change in Havanna als Ziel« 

28.10.2014, Granma digital: »UNO erteilt der US-Blockade gegen Kuba eine klare Absage«

28.10.2014: »Kuba wird niemals auf seine Souveränität noch auf den von seinem Volk frei gewählten Weg verzichten«, Rede von Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla vor der UN-Vollversammlung in New York zur Anti-Blockade-Resolution

 

27.10.2014, nd: »Kritik am Embargo gegen Kuba wächst« 

27.10.2014, jW: »Schädlich und bösartig«

24.10.2014, Granma digital: »Sie können dieses Volk niemals in die Knie zwingen - Die Kommission für Auswärtige Beziehungen der Nationalversammlung veranstaltete seien Parlamentarische Anhörung Kuba gegen die Blockade« 

23.10.2014, Granma digital: »Die Landwirtschaft ist weiterhin einer der von der Blockade am stärksten betroffenen bereiche« 

22.10.2014, Granma digital: »Russischer Außenminister bezeichnet die US-Blockade gegen Kuba als schädlich«

22.10.2014, amerika21: »"Das perverse US-Embargo gegen Kuba beenden" - Plädoyer des US-amerikanischen Politikers Jesse Jackson für die Aufhebung des US-Embargos gegen Kuba in der Chicago Sun-Times« 

20.10.2014, amerika21: »New York Times: US-Präsident Obama soll Kuba-Blockade beenden«

17.10.2014, Granma digital: »USA danken Kuba« 

16.10.2014, Granma digital: »Kubanische Zivilgesellschaft wiederholt Anklage gegen Blockade« 

15.10.2014, Granma digital: »Panama hebt noch einmal Bedeutung der Teilnahme Kubas am Amerikagipfel hervor« 

15.10.2014, Granma digital: »Kubanische Kultur leidet unter US-amerikanischer Blockade« 

15.10.2014, Granma digital: »Reverend Jesse Jackson fordert Ende der US.Blockade gegen Kuba« 

14.10.2014, Granma digital: »CELAC weist in der UNO subversives Programm ZunZuneo zurück«

14.10.2014, Granma digital: »Zwei Blicke, der gleiche Geist - In Havanna wurden zwei Bücher über dioe Notwendigkeit der Normalisierung der Beziehungen zwischen den USA und Kuba vorgestellt« 

14.10.2014, Granma digital: »Auswirkungen der US-amerikanischen Blockade auf kubanische Frauen angeprangert«

13.10.2014, Internationales Komitee für die Freiheit der Cuban Five: »Kuba - USA: Eine geheime Geschichte um den Wiederaufbau ihrer Brücken«

10.10.2014, Granma digital: »Kosten einer willkürlichen Politik - Von März 2013 bis März 2014 haben die schädlichen Auswirkungen der gegen Kuba aufrechterhaltenen Blockade in der kubanischen Lebensmittelindustrie Verluste in Millionenhöhe verursacht« 

10.10.2014, amerika21: »Henry Kissinger wollte 1976 Kuba angreifen«

09.10.2014, Granma digital: »Die Blockade hat keine Daseinsberechtigung« 

07.10.2014, Granma digital: »In Kubas kollektivem Gedächtnis - 38 Jahre nach dem Verbrechen von Barbados zollten die Angehörigen der Opfer des Staatsterrorismus ihren Märtyrern Tribut«

03.10.2014, Granma digital: »CITMATEL klagt Schäden durch US-Blockade an«

03.10.2014, ZLV: »"Ich denke, wir werden Castro schlagen müpssen" - Neues Buch enthüllt Vorbereitungen der USA für einen Krieg gegen Kuba in den Jahren 1976/1977« 

02.10.2014, Granma digital: »Kissinger plante Luftangriffe gegen Kuba - New York Times enthüllt geheime Pläne«

01.10.2014, nd: »Kissinger erwog 1976 Angriff auf Kuba«

01.10.2014, The National Security Archive, Electronic Briefing Book No. 487; William M. LeoGrande & Peter Kornbluh: »KISSINGER CONSIDERED ATTACK ON CUBA FOLLOWING ANGOLA INCURSION«

01.10.2014, amerika21: »Technologieentwicklung in Kuba von US-Blockade betroffen« 

30.09.2014, amerika21: »Anstieg des Tourismus in Kuba trotz Blockade« 

25.09.2014 (Juli 2014): »Cubas Bericht zu der Resolution 68/8 der Generalversammlung der Vereinten Nationen mit dem Titel "Notwendigkeit der Beendigung der ökonomischen, kommerziellen und Finanzblockade, die durch die Vereinigten Staaten von Amerika gegen Cuba aufgezwungen wird"«; englisch / spanisch

25.09.2014, jW-Glosse: »(Nicht) Kubanischer Kaffee des Tages - Nespresso Cubanía«

25.09.2014, jW: »"Finanzkrieg gegen Kuba" - Die Blockade durch die USA wird weiter verschärft. Ein Gespräch mit Óscar Martínez« (Leiter der Abt. für Internationale Beziehungen beim ZK der PCC)

24.09.2014, Granma digital: »Die Blockade, eine gegen das Leben gerichtete Politik« 

 23.09.2014, counterpunch: »Ungleiches Recht? Obamas scheinheilige Menschenrechtsargumentation gegenüber Kuba«

23.09.2014, Granma digital: »Die Wirtschaftsblockade der USA ist ein Angriff auf das Bildungssystem«

 18.09.2014, Granma digital: »Extraterritoriale Gesetze verstärken Blockade«

 18.09.2014, nd: »Lateinamerikaner wollen Kuba in der OAS zurück«

10.09.2014, amerika21: »Mögliches Treffen von Barack Obama und Raúl Castro in Panama« 

10.09.2014, Granma digital: »Die Blockade ist zum Finanzkrieg geworden«

30.08.2014, jW: »Optimismus in Brüssel und Havanna - Verhandlungen zwischen Kuba und EU offenbar erfolgreich« 

30.08.2014, amerika21: »Bank von Irland: Keine Geldüberweisungen nach Kuba« 

27.08.2014, jW: »Anachronismus beseitigen - Zweite Verhandlungsrunde EU - Kuba zur Normalisierung der Beziehungen«

27.08.2014, Granma digital: »Kubanische Jugendliche klagen US-Subversion vor Sao Paulo Forum an« 

26.08.2014, Granma digital: »Bank of Ireland lehnt aus Angst vor der Blockade Geldüberweisungen nach Kuba ab« 

25.08.2014, NETZWERK CUBA e.V., Presseerklärung des Vorstands: »USA soll mit kaltem Krieg gegen Cuba aufhören«

22.08.2014, Granma digital: »Panamaische Journalisten weisen Plan der USA gegen Kuba zurück« 

19.08.2014, Granma digital: »Forum von Sao Paulo wird Ende der Blockade fordern«

18.08.2014, amerika21: »USAID wegen Programmen gegen Kuba in der Kritik«

12.08.2014, Granma digital: »In Argentinien subversiver Plan der USA gegen Kuba kritisiert« 

11.08.2014, jW: »Aufstände anzetteln - Scharfe Kritik an Subversionsakten der US-Regierung gegen Kuba«

08.08.2014, Granma digital: »Ein ganzes Volk verteidigt seine Souveränität - Deklaration der Komitees zur Verteidigung der Revolution (CDR) zu den subversiven Plänen von USAID«   

08.08.2014, Granma digital: »Bolivarische Allianz für die Völker Unseres Amerika - Sonderverlautbarung zu den neuen subversiven Plänen der Regierung der Vereinigten Staaten gegen die Republik Kuba«  

07.08.2014, telepolis: »USAID wollte Opposition in Kuba stärken«  

07.08.2014, Granma digital: »Junge Lateinamerikaner sprechen sich gegen die Subversion gegen Kuba aus«  

06.08.2014, Granma digital: »USA benutzen junge Lateinamerikaner für Subversion in Kuba«  

06.08.2014, jW: »Spione mit Kopfschmerzen - Washington rekrutiert Jugendliche als Agenten gegen Kuba« / »US-Rabbiner fordern Gespräche mit Kuba«

27.07.2014, amerika21: »Castro-Tochter dementiert Meldung über ihren Tod an Bord von AH5017«

26./27.07.2014, jW: »Falsch berichtet - Medien meldeten am Donnerstag den Tod von Raúl Castros Tochter vergaßen aber den Faktencheck«

24.07.2014, jW: »Washingtons Pyramidensystem - US-Propagandabüro investiert verstärkt in subversivem SMS-Dienst auf Kuba. Ziel sind soziale Unruhen«

23.07.2014, jW: »"Persönliche Eindrücke verändern das Bild" - 25. Karawane der "Pastoren für den Frieden" mit Hilfsgütern unterwegs nach Kuba«

17.07.2014, Linke Zeitung: »Kuba, die USA und der Menschenhandel - die schändlichen Lügen der USA«

15.07.2014, Granma digital: »Europäische Unternehmer rebellieren gegen Sanktionen aus Washington«

07.07.2014, amerika21: »Stimmung in den USA für Ende der Blockade gegen Kuba«

07.07.2014, jW: »Karawane gegen die Blockade - Friedensorganisation tourt durch USA und will Hilfsgüter nach Kuba bringen. Repressionen erwartet«

05.07.2014, amerika21: »Es bewegt sich was - Ingnacio Ramonet über das Verhältnis der USA zu Kuba«

04.07.2014, Granma digital: »Google unterwegs in Havanna« 

01.07.2014, Granma digital: »Red Bull - Jüngstes Blockadeopfer«

27.06.2014, Cuba+/National Public Radio: »Kuba behauptet, das US-Embargo sei scharfe finanzielle Verfolgung« - Interview mit Josephine Vidal

27.06.2014, amerika21: »Bacardí-Familie gespalten über Kuba-Blockade«

Mai 2014, Granma Internacional: »ZunZuneo: Eine lange Geschichte, die noch weiter geht«

11.06.2014, jW: »Vorgetäuschte Lernfähigkeit - US-Politikerin Hillary Clinton revidiert in Autobiographie nur scheinbar ihre Position zu Kuba«

09.06.2014, Granma digital: »USA stehen in ihrem Versuch, Kuba zu isolieren, immer mehr allein da«

05.06.2014, Granma digital: »Aufnahme Kubas in Amerika-Gipfel gefordert«

02.06.2014, jW: »Unternehmer gegen Kuba-Blockade«

01.06.2014, US-Blockade trifft FG Essen:

 

20.07.2014: Eine Zwischenbilanz

 

01.06.2014: Pressemitteilung: »Behinderung des freien Handels - US-Regierung stellt völkerrechtswidrige Blockade gegen Cuba über eigenen Anspruch auf Freihandel - Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Essen meldet Protest an«

 

01.06.2014: Redaktioneller Artikel: »US-Blockade gegen Cuba: OFAC - Der lange Arm Washingtons erreicht das Ruhrgebiet« /// 01.06.2014, dkp-news ///  02.06.2014, FG BRD-Kuba e.V., zentrale Homepage /// 04.06.2014, NRhZ /// 06.06.2014, UZ (Seite 7) /// 07.06.2014, Rote Fahne /// 15.06.2014, NETZWERK CUBA – Nachrichten /// 17.07.2014, cuba libre  

 

18.06.2014: Brief der FG Essen an das Auswärtige Amt /// 17.07.2014: Antwort von der BRD-Botschaft in Havanna und Replik der FG Essen /// 03.09.2014: Antwort des Auswärtigen Amtes /// 03.09./16.09.2014: Antworten des Petitionsausschusses und des Auswärtigen Amtes sowie 22.09.2014: Replik der FG Essen 

 

01.06.2014: Brief der FG Essen an die Bundestagsfraktionen wegen Behinderung des freien Handels durch die USA /// 12.06.2014: Antwort der Linksfraktion /// 17.06.2014: Antwort der CDU/CSU-Fraktion und und 18.06.204: Replik der FG Essen /// 28.07.2014: Antwort der Grüne-Fraktion und 31.07.2014: Replik der FG Essen 

 

01.06.2014: Brief der FG Essen an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages wegen Behinderung des freien Handels durch die USA /// 04.06.2014: Antwortschreiben des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages /// 03.09./16.09.2014: Antworten des Petitionsausschusses und des Auswärtigen Amtes sowie 22.09.2014: Replik der FG Essen

 

01.06.2014: Brief der FG Essen an die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) wegen Behinderung des freien Handels durch die USA /// 02.07.2014: Antwort der BaFin und 12.07.2014: Replik der FG Essen  /// 23.07.2014: Zweite Antwort der BaFin (mit Untersagung der Veröffentlichung) und 27.06.2014: Kommentar FG Essen   

 

30.05.2014, Granma digital: »Raúl empfing den Präsidenten der Handelskammer der Vereinigten Staaten«

30.05.2014, amerika21: »US-Wirtschaftsdelegation in Kuba fordert Ende der Blockade«

 28.05.2014, Granma digital: »Präsident der Handelskammer der Vereinigten Staaten beginnt Besuch in Kuba«

23.05.2014, amerika21: »US-Politiker fordern von Obama Lockerung der Blockade gegen Kuba«

14.05.2014, Granma digital: »Die US-Blockade ist das Haupthindernis für die Entwicklung Kubas« 

13.05.2014, Granma digital: »Programm ZunZuneo vor UN-Kommission angeprangert« 

13.05.2014, Granma digital: »Immer mehr US-Bürger fordern Obama dazu auf, die Beziehungen zu Kuba zu normalisieren«

12.05.2014, jW: »Washington stellt sich unwissend - Nach der Verhaftung von US-Terroristen in Kuba sickern immer mehr Informationen durch«

09.05.2014, jW: »Obama nackt - Lebhaftes Echo auf Festnahme vier geständiger US-Terroristen auf der Karibik-Insel«

09.05.2014, amerika21: »US-Amerikaner in Kuba unter Terrorverdacht festgenommen«

08.05.2014, Granma digital: »Erklärung der CELAC zur Aufnahme von Kuba in die sogenannte Liste der den Terrorismus fördernden Staaten«

07.05.2014, National Committee to Free the Cuban Five: »Eilnachricht - Kuba gibt die Verhaftung von vier Terroristen aus Miami bekannt, die geplant hatten, Terroranschläge zu verüben«

07.05.2014, Granma digital: »In Kuba vier Terroristen mit Wohnsitz in Miami verhaftet«; Berichte in der Washington Post und im Miami Herald (jeweils in englischer Sprache)

03.05.2014, amerika21: »Gesprächsrunde zwischen EU und Kuba in Havanna«

28.04.2014, amerika21: »US-Blockade trifft Kultur- und Reisesektor in Europa«

28.04.2014, jW: »"Ein skandalöser Kotau vor den USA" - Schweizer Credit Suisse weigert sich, Spende an verein zur medizinischen Hilfe für Cuba zu überweisen«

24.04.2014, Granma digital: »Verstärkte internationale Kritik für das subversive Programm ZunZuneo«

 22.04.2014, Granma digital: »Kuba zeigte vor der Internationalen Fernmeldeunion UIT das Projekt ZunZuneo an«

 22.04.2014, amerika21: »Weitere Internet-Projekte zur Destabilisierung Kubas«

 22.04.2014, jW: »ALBA gegen US-Propaganda - Lateinamerikanischer Staatenbund protestiert gegen Twitter-Kopie der USAID auf Kuba«

 19.04.2014, jW: »Organisierter Diebstahl - Auf Kuba wird untersucht, wie US-Behörden an Nutzerdaten für den Tiwtter-Klon "ZunZuneo" kamen«

 17.04.2014, Granma digital: »53 Jahre nach der Bombardierung von Flughäfen wird Kuba weiterhin von den USA angegriffen«

15.04.2014, Cuba kompakt: »U.S. AT&T weitet Zensur kubanischer Nachrichten-Websites aus«

14.04.2014, nd: »Washingtons Geheimoperation "ZunZuneo"«

 11.04.2014, NETZWERK CUBA e.V., Presseerklärung des Vorstands: »Regime-Change in USA oder Kuba?«

10.04.2014, Granma digital: »In ZunZuneo war Verwendung politischer Inhalte geplant« 

08.04.2014, amerika21: »Geheimaktion "Cuban Twitter" aufgedeckt« 

05./06.04.2014, jW: »Gefährliches Zwitschern - "ZunZuneo": USA betrieben Twitter-Klon gegen Kuba. Ein Nachfolger ist längst aktiv«

04.04.2014, reglobe: »ZunZuneo: Ein giftiger Kolibri« 

04.04.2014, Deutsche Wirtschafts-Nachrichten: »Geheim-Operation: USA wollten Kubaner über das Internet gegen Regierung aufhetzen«

 03.04.2014, jW: »Kritiker kaltgestellt - Die öffentlich-rechtliche BBC stellt ein Internetportal über Kuba ein, weil ein Journalist dort US-amerikanische Menschenrechtsverletzungen angeprangert hat«

 31.03.2014, Granma digital: »Unnachgiebige Verfolgung«

 19.03.2014, Cubanismo: »Die Blockade gegenüber Kuba: Die USA erpressen europäische Banken - Europa reagiert nicht«

 18.03.2014, amerika21: »Kuba nimmt Gespräche mit Frankreich auf«

 17.03.2014, NETZWERK CUBA e.V., Pressemitteilung des Vorstands: »Weiterhin Medienblockade gegen Kuba mit deutscher Beteiligung«

17.03.2014, jW: »Kehrtwendung - Blockadepolitik gegenüber Havanna gescheitert«

11.03.2014, amerika21: »US-Menschenrechtsbericht kritisiert Kuba, Ecuador und Venezuela« 

10.03.2014, redglobe:»EU will "Dialog und Kooperation" mit Kuba«

 27.02.2014, nd: »Neue Beweglichkeit in Kuba - Hans Modrow zu Havannas Reformen, den Beziehungen zur EU und notwendigen Debatten linker Kräfte«

19.02.2014, jW: »"Der Sozialismus stellt sich wieder als Hoffnung dar" - Interview mit Hans Modrow« 

17.02.2014, nd: »Havanna reagiert reserviert auf EU-Offerte«

14.02.2014, amerika21: »Ende der Eiszeit zwischen Kuba und USA sowie EU?«

14.02.2014, jW: »"Der Informationsbereich ist heute das Schlachtfeld" - Trotz Verhandlungen über Entspannung: Der Medienkrieg gegen Kuba wird weitergehen - Ein Gespräch mit Iroel Sánchez« 

14.02.2014, amerika21: »EU sucht das Gespräch mit Kuba«

12.02.2014, jW: »Geteiltes Echo - Reaktionen auf den EU-Beschluß zur Aufnahme von Gesprächen zur Normalisierung der Beziehungen« 

11.02.2014, jW: »Die Blockade bröckelt - EU will mit Kuba über Kooperationsabkommen verhandeln - Früherer Gouverneur von Florida fordert Ende des Wirtschaftskrieges gegen Havanna« 

11.02.2014, Granma digital: »EU zu Verhandlungen über bilaterale Vereinbarung bereit« 

11.02.2014, Granma digital: »Grundsätze mit voller Gültigkeit - Erklärung des Vizeaußenministers der Republik Kuba, Rogelio Sierra Díaz, zur Entscheidung des Rates der Außenminister der Europäischen Union vom Montag, d. 10. Februar«

10.02.2014, NETZWERK CUBA e.V.: Offener Brief an Bundesregierung

08.02.2014, amerika21: »EU will sich Kuba wieder annähern«

 Januar 2014, NETZWERK CUBA e.V., Flugblatt: »US-Blockade und "Gemeinsamer Standpunkt" der EU - Die Folgen für Cuba«

 20.01.2014, jW: »Brüssel und Havanna - Die antikommunistische Politik des "Gemeinsamen Standpunkts" ist gescheitert: EU denkt über Normalisierung der Beziehungen zu Kuba nach««

 09.01.2014, amerika21: »Niederlande scheren aus EU-Gruppe von Kuba-Gegnern aus«

 07.01.2014, jW: »Hochrangiger Gast in Kuba - Niederländischer Außenminister bereitet Normalisierung der Beziehungen zwischen EU und Havanna vor«

 04.01.2014: »Kuba entwickelt nationale Alternativen zu Facebook und Twitter« 

 02.01.2014, jW: »Hoffen auf Kreuzfahrten - Tourismusunternehmen lassen sich von US-Blockade immer weniger abschrecken«

30.12.2013, NETZWERK CUBA, Pressemitteilung des Vorstands: »Eine un-schöne Bescherung - Zum "Fest der Liebe" blockieren die USA jetzt auch Weihnachtsbesuche für KubanerInnen«

 21.12.2013, EmbaCuba: »Die Blockade gegen Kuba und ihre Exterritorialität«

 16.12.2013, nd: »Ein Handschlag wieder oihne Folgen? Die kurze Begegnung Barack Obamas und Raúl Castros in Johannesburg erregte vor allem in den USA die Gemüter«

 14.12.2013, NETZWERK CUBA e.V., Pressemitteilung des Vorstands: »Europäische Cuba-Solidaritätsgruppen fordern in einem Offenen Brief die Abschaffung des gemeinsamen Standpunktes von dem zukünftigen griechischen Ratspräsidenten« 

 14.12.2013, amerika21: »USA verhängen Millionenstrafe gegen EU-Bank wegen Kuba-Kontakten«

 13.12.2013, Granma diario: »Die Zeichen der Zeit stehen zu Gunsten der Aufhebung der Blockade - Die Granma im Dialog mit Ramón Sánchez Montoto, dem ersten Chef der Interessenvertretung Kubas in Washington von 1977 bis 1989«

 13.12.2013, Granma digital: »Die USA belegen schottische Bank mit einer Geldstrafe wegen Geschäftshandlungen mit Kuba«

 Nov. 2013, Granma Internacional: »Absolute Isolation und weltweite Diskreditierung«

 Nov.2013: Granma Internacional: »Die Blockade ist auf aggressive Weise extraterritorial und eine Verletzung des Völkerrechts - Rede des kubanischen Außenministers, Bruno Rodríguez Parrilla, in der 68. Sitzung der UN-Generalversammlung, 29. Oktober 2013«

 11.12.2013, NRhZ: »Zwei große Tage der Vereinten Nationen - Resolution in Sachen Kuba und Palästina/Israel«

 09.12.2013, Granma digital: »Die Interessenvertretung Kubas in den Vereinigten Staaten nimmt ihre konsularischen Dienste bis zum 27. Februar wieder auf«

 05.12.2013, NETZWERK CUBA e.V., Pressemitteilung des Vorstands: »Wir fordern die unverzügliche Beendigung der Anwendung der US-Blockade in der EU«

 03.12.2013, Tlaxcala / William Blum: »Warum Cuba bestraft werden muss«

 30.11.2013, Cuba Sí-Aktion: »Künstler gegen die Blockade und für Kultur«, Video

29.11.2013, amerika21: »Schweizer Firma zahlt Millionen-Kompensation« 

27.11.2013, Granma digital: »Kuba setzt wegen fehlender Möglichkeit der Bankkontoverwaltung konsularische Dienstleistungen in USA aus«

 27.11.2013, Mitteilung der Interessenvertretung von Kuba in Washington

 26.11.2013, amerika21: »John Kerry kündigt Ende der Monroe-Doktrin an«

22.11.2013, UZ: »Verschärfte Blockadewirkung - Kuba verliert jährlich fast vier Milliarden US-Dollar«

 21.11.2013, amerika21: »Kubanern wird Reisefreiheit verwehrt - Jugendliche wenden sich nach verweigertem Visum an deutsche Botschaft«

 21.11.2013, jW: »Vier Monatsgehälter - Kuba lässt seine Bürger seit Januar ungehindert reisen. Doch die neue Freiheit endet oft schon an der Tür der deutschen Botschaft in Havanna«

11.11.2013, jW: »Obama will renovieren - Vor Kuba-Gegnern Änderung der US-Politik gegenüber Havanna angekündigt«

07.11.2013, jW: »Mit Pauken und Trompeten - PDL-AG Cuba Sí unterstützt Metalband COR«

06.11.2013, nd: »Kuba-Blockade trifft auch PayPal-Kunden«

06.11.2013, amerika21: »Paypal gibt Konto von Teeladen wieder frei«

01.11.2013, jW: »Rekordergebnis ignoriert - Blockade Kubas verurteilt. Konzernmedien ist das kaum eine Meldung wert« 

01.11.2013, nd: »UN-Vollversammlung verurteilt zum 21. Mal US-Embargo« und Kommentar »Genug Rache an Castro«

 30.10.2013, PDL-Pressedienst: Pressemitteilung von Heike Hänsel, MdB: »US-Embargo gegen Kuba endlich beenden«

30.10.2013, NETZWERK CUBA, Pressemitteilung des Vorstands: »Rekordergebnis Kubas gegen US-Blockade in der UN« 

30.10.2013, jW: »"Viva Cuba!" in New York« 

30.10.2013, amerika21: »US-Blockade gegen Kuba erreicht Brandenburg«

 29.10.2013, redglobe: »188 gegen 2 für Kuba«

 29.10.2013, jW: »Votum gegen die Blockade - Zum 22. Mal stimmt die UN-Vollversammlung heute in New York über den US-Feldzug gegen Kuba ab«

 29.10.2013: Erklärung des Ministers für Auswärtige Beziehungen vor der UNO - Blockade der USA gegen Kuba - Absolute Isolation und weltweite Diskreditierung

28.10.2013, NETZWERK CUBA, Pressemitteilung des Vorstands: »NETZWERK CUBA unterstützt Cubas UN-Resolution zur Beendigung der US-Blockade« 

28.10.2013, jW: »Metalband trotzt Kuba-Embargo« 

 25.10.2013, UZ: »Verschärfte Blockadewirkung auf Kuba - Fast vier Milliarden US-Dollar in einem Jahr«

 22.10.2013, amerika21: »Deutschland besteht trotz Kritik auf EU-Sonderklausel gegen Kuba«

 18.10.2013, NETZWERK CUBA, Pressemitteilung des Vorstands: »PayPal agiert weder als "Online-Rambo" gegen Kuba«

 16.10.2013, nd: »Das Rock'n'Roll-Embargo - Rügener Band darf über den US-Dienst Paypal keine Spenden für eine Kuba-Tour sammeln«

15.10.2013, Cuba kompakt: »Obama verlängerte Handelssanktionen gegen Kuba um ein weiteres Jahr«

11.10.2013, amerika21: »Kuba bereitet neue UNO-Resolution gegen US-Blockade vor« 

10.10.2013, jW: »Hunger und Elend erzeugen -Die perfiden Ziele der US-Blockade gegen Kuba« 

08.10.2013, Netzwerk Kuba-Österreich: »Gespräch mit Wayne S. Smith, ehem. US-Diplomat in Kuba«

08.10.2013, Granma digital: »Die Blockade ist die größte Verletzung der Menschenrechte eines ganzen Volkes« 

03.10.2013, Granma digital: »Der schmutzige Krieg um den Rum« 

07.08.2013, amerika21: »US-Aktivisten brechen Kuba-Blockade Washingtons« 

05.08.2013, amerika21: »Kritik an deutscher Idee von "Suspendierungsklausel" für Kuba«

 04.08.2013, amerika21: »Kuba kritisiert erneute Verschärfung der US-Blockade«

 27.07.2013, amerika21: »Berlin drängt EU auf Sonderbehandlung für Kuba«

 26.07.2013, nd: »Sonderbehandlung für Kuba«

 26.07.2013, jW: »Geldstrafe für American Express«

 03.07.2013, nd: »Rum und Piraterie vor der WTO«

02.07.2013, nd: »Stille Post in Zeiten der Blockade«

01.07.2013, amerika21: »EU und Kuba im Markenrechtsstreit mit den USA«

26.06.2013, Granma digital: »Mehrere Länder unterstützen Beschwerde Kubas gegen die USA vor der WTO«  

20.06.2013, jW: »Propaganda- Attacke« 

19.06.2013, Vereinigung Schweiz-Cuba: »Zürcher Kantonalbank gegen Kuba-TerroristInnen«

16.06.2013, telopolis: »EU blockiert eigene Kuba-Politik« 

14.06.2013, nd: »EU will mit Kuba reden«

08.06.2013, jW: »"Das ist geradezu eine Aufforderung, sie zu töten" - Angela Davis und Lennox Hinds über die Abstempelung Assata Shakurs als Terroristin, deren Verhaftung vor 40 Jahren und Rassismus im FBI« 

07.06.2013, ZLV: »Kubas eigener Weg« 

07.06.2013, amerika21: »20 Millionen US-Dollar für Projekte gegen Kuba« 

06.06.2013, Granma digital: »Kommuniqué der Gemeinschaft der Lateinamrikanischen und Karibischen Staaten (CELAC) über die Aufnahme Kubas in die Liste der Staaten, die den Terrorismus fördern«

27.05.2013, jW: »Millionen Dollar für die Konterrevolution«

14.05.2013, nd: »Warum das FBI Assata Shakur jagt«

 04.05.2013, havanatimes: »Endlich beherbergt Kuba eine Terroristin!«

04.05.2013, jW: »FBI bläst zur Terrorjagd - US-Bundespolizei setzt die Revolutionärin Assata Shakur auf die Liste der "meistgesuchten Terroristen"«

 27.04.2013, Internationales Komitee/Basta Ya: »"PayPal" blockiert Spenden, die für die "5 Tage für die Cuban 5" gekennzeichnet sind«

 26.04.2013, Granma digital: »Fälschung kubanischer Marken hält an«

03.04.2013, jW: »Streit um die "Cohiba" - US-Gericht weist kubanische Klage gegen Markenfälschung ab« 

 

01.04.2013, Granma digital: »US-Wirtschaftsblockade ist dem Diebstahl kubanischer Marken förderlich«

 13.03.2013, amerika21: »USA: Visa-Regelungen für Kuba bleiben unverändert«

22.02.2013, amerika21: »Raúl Castro trifft US-Senatoren«

 21.02.2013, CNN: »Rep. McGovern in der Delegation für die Freilassung von Alan Gross: Es ist Zeit für einen Wandel der US-Cuba-Politik«

05.02.2013, jW: »Eiserne Blockade - Obamas falsche Antwort auf Raúl Castros Offerten«

28.02.2013, nd: »Der Ball liegt bei Barack Obama - Kubas Regierung ist zum Gespräch bereit« 

27.02.2013, amerika21: »Massive Differenzen zwischen EU und ELAC«

27.02.2013, amerika21: »Details zu US-Geheimdiensttätigkeit in  Kuba öffentlich«

18.01.2013, National Security Archive: »der Fll Alan Gross wirft ein Schlaglicht auf US-Demokratisierungsprogramme in Kuba« 

18.02.2013, jW: »Fahrplan zur Normalität - EU-Lateinamerika-Gipfel in Chile: Beziehungen zu Cuba auf der Tagesordnung«

31.12.2012, jW/ÖKG: Offener Brief aus 18 europäischen Ländern an die irische Ratspräsidentschaft für die Beendigung der Blockade

28.12.2012, jW: »Washington blockiert Christen«

Dez. 2012, Granma Internacional: »Es gibt keinen rechtmäßigen oder moralischen Grund, um diese Blockade aufrecht zu erhalten, die im Kalten Krieg wurzelt«, Rede von Cubas Außenminister Bruno Rodríguez Parilla bei der UN-Vollversammlung am 13.11.2012

 

Dez. 2012, Granma Internacional: »Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Beziehungen« (vom 01.11.2012 zur US-Wühlarbeit)   

25.12.2012, amerika21: »Schweizer Bank beugt sich US-Druck gegen Kuba«

20.12.2012: »Erklärung des Ministeriums für Auswärtige Beziehungen« (zu einer aktuellen Blockademaßnahme durch das US-Finanzministerium) 

20.12.2012, nd: »Kuba und der Fall Alan Gross« 

15.12.2012, Cuba kompakt: »Keine einseitige Freilassung - Alan Gross bleibt in Haft«

14.12.2012: »Kubanische Interessenvertretung antwortet auf Washington Post«

10.12.2012, NETZWERK CUBA e.V., Presseerklärung des Vorstands: »Der Tag der Menschenrechte - was haben Cuba und die USA damit zu tun?« 

 30.11.2012, nd: »EU blockiert die eigene Kuba-Politik«

 November 2012, Granma Internacional: »Wirtschaftsblockade gegen Kuba - Die USA beharren auf einer gescheiterten und unmenschlichen Politik«

27.11.2012, Granma digital: »Eine weitere Aktion der Blockade durch die USA: Blockade gegen die Religionsfreiheit« 

27.11.2012. jW: »Raubkopie des Tages - Orquestra Riverside«

22.11.2012, jW: »Wütende Contras - Kubas Konterrevolutionäre und US-Rechte wettern gegen EU-Außenminster« 

21.11.2012, jW: »Schritt nach vorn - EU-Außenminster wollen Beziehungen mit Kuba normalisieren. "Gemeinsamer Standpunkt" vor dem Aus«

20.11.2012, amerika21: »"Unsere Kuba-Politik bleibt bestehen" - Auszug aus einer Pressekonferenz des US-Außenamtssprechers Marc C. Toner«

15.11.2012, nd: »Kuba-Blockade: Drei gegen 188«

15.11.2012, jW: »Washington ist isoliert«

 15.11.2012, amerika21: »Rekordvotum gegen US-Blockade in UNO«

 12.-14.11.2012, Granma digital: »Die UNO stimmt morgen über die Verurteilung der Blockade ab« // Kubanischer Außenminister zur Abstimmung gegen die US-Blockade im UNO-Sitz eingetroffen« // »USA neuerlich isoliert - 188 Länder verurteilten die Blockade gegen Kuba«

24.10.2012, NRhZ: »Bürokratieabbau in Kuba - "Unsere" Medien geraten außer Rand und Band«  

18.10.2012, Marxistische Blätter: »Der unerklärte Krieg gegen Cuba - Warum im Kampf gegen die Revolution "alle Mittel erlaubt" sind«

17.10.2012: Stellungnahme der FG Essen zur NRZ-Berichterstattung »Reisefreiheit für Kubaner / Ein Exodus droht«

 17.10.2012, Granma digital: »Kuba weist auf Beeinträchtigungen in Bereichen Gesundheit und Ernährung durch die Blockade hin«

 17.10.2012, 50 Jahre Raketenkrise: Schriftwechsel Fidel - Chrustschow

 16./17.10.2012, jW: »Gefährliche Tage am Abgrund / Aus heiß wird kalt - Die Raketenkrise in der Karibik im Herbst 1962«, Teile 1 + 2

15.10.2012, Cuba kompakt: »Reisender, der du nach Cuba fliegst, hab acht...«

 12./19.10.2012, UZ: »Vor dem atomaren Abgrund? Zu Hintergründen der Kuba-Krise«, Teile 1 + 2

Oktober 2012, Mitteilungen der KPF der PDL: »Kuba-Krise 1962: Die Welt am Abgrund« 

11.10.2012, Granma digital: »Die Blockade verhindert den Erwerb von Medikamenten für Kinder mit Leukämie«

11.10.2012, NETZWERK CUBA e.V., Pressemitteilung des Vorstands: NETZWERK CUBA unterstützt UN-Resolution zur Beendigung der US-Blockade«

28.09.2012, amerika21: »UN: Kuba fordert Ende der US-Blockade«

25.09.2012, Granma digital: »USA blockieren Reisen in verschiedene Länder von spanischen Flughäfen aus«

21.09.2012, Granma digital: »Die Blockade der USA gegen Kuba ist eine erdrückende Last« 

14.09.2012: Brief der Vorsitzenden des Ausschusses für ausländische Angelegenheiten im US-Kongress Ileana Ros-Lehtinen an US-Außenministerin Clinton

13.09.2012, Granma digital: »Der Oberste Gerichtshof der USA ratifiziert Gesetz gegen Studentenreisen nach Kuba«

28.08.2012, Granma digital: »US-Finanzministerium behindert Reisen nach Kuba«

05.08.2012, voltaire-net: »Wirtschaftssanktionen gegen Kuba unter der Obama-Regierung«

28./29.07.2012, jW: »Kuba verklagt USA wegen Markenklau«

21.07.2012, amerika21: »US-Blockade gegen Kuba auch dieses Jahr durchbrochen - Karawane der Pastoren für den Frieden bringt zum 20. Mal Hilfsgüter nach Kuba« 

19.07.2012, Granma digital: »Pastoren für den Frieden: Zwei Jahrzehnte Solidarität mit Kuba« 

18.078.2012, Granma digital: »Kuba verurteilt Behinderung des wissenschaftlichen Austauschs durch die Blockade«

09.07.2012, nd: »Schlappe für Floridas Castro-Feinde - Gericht erklärte Gesetz für unwirksam«

08.07.2012, Medien: Die Verlagsgruppe WAZ/NRZ veröffentlichte einen anticubanischen Artikel, der bereits im Februar im nd erschienen war (siehe unten: 12.02.2012), als Zweitverwertung. Ein Leserbrief 

30.06.2012, amerika21: »US-Blockade gegen Kuba auch im Internet« 

13.06.2012, Granma digital: »Die USA belegen ING-Bank mit einer Geldstrafe von 619 Mio. Dollar wegen Transaktionen mit Kuba und Iran«

01.06.2012, Canadian Dimension: »Fünf Jahrzehnte des Aberwitzes - und noch kein Ende«

31.05.2012, amerika21: »"Akt der Piraterie" - Havana Club geentert - Streit um Markenrecht zwischen USA und Kuba eskaliert nach zehn Jahren - Blockadegesetze kommen zur Anwendung«

25.05.2012, Granma digital: »Die USA behindern Kubas Zugang zu Informationstechnologien«

17.05.2012, amerika21: »Eigene Kuba-Politik wird der EU zur Last«

04.05.2012, Granma digital: »Unverändert feindselige Politik gegen Kuba« 

Mai 2012, Granma Internacional: »Erklärung der revolutionären Regierung - Für die zweite Unabhängigkeit« (zum Cartagena-Gipfel am 14./15.04.2012) 

29.04.2012, kommunisten.de: »Carolus Wimmer: "Der Gipfel von Cartagena war ein glückliches Scheitern"«

17.04.2012, Granma digital: »VI. Amerika-Gipfel - Rebellion Lateinamerikas und der Karibik« 

17.04.2012, jW: »Hillary Clinton - Blockadebrecherin des Tages«

16.04.2012, Granma digital: »Amerika-Gipfel ohne Konsens«

09.04.2012, Granma digital: »Die USA beschlagnahmten seit 2010 kubanische Fonds in Höhe von 493 Mio. Dollar«

05.04.2012, Granma digital: »Baseball-Begegnungen Kuba - USA«

27.03.2012, nd: »Unterstützung für Havanna Reformkurs - Harri Grünberg über den Wandel auf der Karibikinsel und in der deutschen Kuba-Politik«

21.03.2012, Granma digital: «Blockade gegen unser Vaterland - USA ratifizieren Einschränkungen für Reisen nach Kuba« 

17.03.2012, amerika21: »Argentinien und Brasilien gegen weitere Amerika-Gipfel ohne Kuba«

12.03.2012, Granma digital: »Die Vereinigten Staaten fordern von der venezolanischen Opposition, die ALBA aufzulösen« 

 08.03.2012, jW/Horst Schäfer: »Dreckige Tricks - Vor fünfzig Jahren beschloss der US-Generalstab die "Operation Northwoods"«

02.03.2012, amerika21, »"Ein realistisches Bild von Kuba herstellen" - Interview mit dem Vorsitzenden des Netzwerk Cuba, Harri Grünberg«

 29.02.2012, NETZWERK CUBA e.V.: »Offener Brief des Vorstands an Papst Benedikt XVI - "Cuba verdient Ihren Beistand"«

27.02.2012, Prensa Latina: »EU-Abgeordnete drängen auf Behebung des Gemeinsamen Standpunktes gegenüber Kuba«

 

27.02.2012, amerika21: »Neue Details zu US-Spionage gegen Kuba«  

 25.02.2012 (10.02.2012), Le Monde diplomatique: »Der Mann, der Frankreich bedroht«

21.02.2012, amerika21: »Deutscher Vorstoß nach Kuba«

15.02.2012, Granma digital: »Ros-Letihnen gibt Konsuln eine Lehrstunde von Hass auf Venezuela und Kuba«

 14.02.2012, amerika21: »Kuba-Blockade erreicht EU durch die Hintertür - 50 Jahre nach Beginn der Kuba-Blockade: Immer mehr Unternehmen setzen US-Gesetze auch in der EU durch«

12.02.2012, Leserbrief zu einem anticubanischen Cuba-Bericht im nd vom 11./12.02.2012

 07.02.2012, Granma digital: »Guantánamo ist kubanisch und wird es auch weiterhin sein«

 27.-05.02.2012, counterpunch, Saul Landau und Nelson P. Valdez: »Kuba: Im Blick zurück und nach vorn«

 06.02.2012, Pressemitteilung NETZWERK CUBA e.V.: »50 Jahre Blockade gegen Cuba - 50 Jahre Ungerechtigkeit - 50 Jahre Verweigerung einer eigenständigen Entwicklung«

05.01.2012, Warum die Marshall-Inseln alljährlich in der UNO-Vollversammlung die USA gegen Cuba unterstützen 

03.01.2012, Jülich, Josie Michel-Brüning: TV-Kritik an ZDF-Film »Kuba - Insel aus einer anderen Zeit« incl. ZDF-Antwort

30.12.2011, amerika21: »Neue Details zu US-Spionage in Kuba«

 29.12.2011, realcuba's blog: »Konsens zur Bewahrung des Systems in der kubanischen Gesellschaft«, Interview mit Prof. Salim Lamrani / AUDIO

28.12.2011, Granma digital: »US-Politiker für Beseitigung der Subversionsprogramme gegen Kuba« 

26.12.2011, Granma digital: »Akademiker der USA für wissenschaftliche Zusammenarbeit mit der Insel«

16.12.2011, Counterpunch: »Wo ist Captain Hook in einem "NPR"-Märchen? Die CIA, Kuba und die Operation Peter Pan«

 14.12.2011, Granma digital: »US-Kongress begutachtet neuen Gesetzentwurf gegen Kuba«

 01.12.2011, Die Stunde der Kalten Krieger: Gespensterdebatte im Deutschen Bundestag über den neokolonialistischen »Gemeinsamen Standpunkt« der EU und die MIAMI 5 (Dokumentiert: Anträge, Reden, Ablehnungen) 09.12.2011: Presse-Erklärung der FG Essen  

30.11.2011, Granma digital: »Mafiöse "NGO" erhält 3,4 Mio. Dollar des Fonds der USAID für Subversion in Kuba« 

30.11.2011, Granma digital: »Ein Gesetz, das seit 45 Jahren Menschenleben fordert« (Cuban Adjustment Act)

03.11.2011, Granma digital: »Kuba wird alles ändern, was geändert werden muss, aber innerhalb der Revolution und innerhalb des Sozialismus - Ansprache des Ministers für Auswärtige Beziehungen, Bruno Rodríguez Parrilla, zum Antrag an die UN-Vollversammlung, die Kuba von den Vereinigten Staaten von Amerika auferlegte wirtschaftliche, kommerzielle und finanzielle Blockade zu beenden. New York, 25. Oktober 2011«

 02.11.2011, NETZWERK CUBA e.V.: Pressemiteilung zu PayPal

01.11.2011, amerika21: »Kuba-Blockade: Paypal hebt Kontosperrung auf«

 25. - 27.10.2011, Redglobe, Granma digital u.a.: Berichte über die UN-Abstimmung gegen die US-Blockade

23.10.2011, NETZWERK CUBA e.V.: Pressemitteilung zur bevorstehenden 20. UN-Abstimmung über die US-Blockade gegen Cuba 

22./23.10.2011, Mittelbayerische Zeitung: »Verstoß gegen das Völkerrecht«, Kommentar von Cubas Botschafter in der BRD, Raúl Becerra Egaña

20.10.2011, Granma digital: »Die kubanische Zivilgesellschaft fordert die Beendigung der Blockade«

18.10.2011, wordpress: (Die Vorsitzende des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten des US-Repräsentantenhauses) »Ros-Lehtinen behauptet, die Anwesenheit kubanischer Kinder in den vereinigten Staaten sei "eine Gefahr für die Nationale Sicherheit"« 

15.10.2011, Cuba kompakt: »USA - Invasion durch Handy SPAM«

13.10.2011, amerika21: »Kritik aus Venezuela und Kuba an Mitt Romney - Chávez bezeichnet Republikanischen Anwärter auf die US-Päsidentschaft als "verrückt". Kontakte zum rechten Kuba-Exil«

 Sept. 2011, Granma Internacional: »US-Blockade gegen Kuba - Beispiele von Beeinträchtigungen für Wirtschaftsunternehmen«

 23.09.2011, Granma digital: »Finanzexperten tadeln Verfolgung Kubas durch die US-Exportkontrollbehörde«

 22.09.2011, Granma digital: »Feindseligkeit der USA beeinträchtigt das Fernmeldewesen Kubas«

 15.09.2011, Oberbayerisches Volksblatt: »Rum-Händler in der "Kubakrise"«

 

15.09.2011, Havanna/New York: »Bericht von Kuba zur Resolution 65/6 der UNO-Vollversammlung unter dem Titel "Die Notwendigkeit, die Kuba von den USA auferlegte wirtschaftliche, kommerzielle und finanzielle Blockade zu beenden"« zur UN-Generalversammlung am 25.10.211

 15.09.2011, Presse-Erklärung FG Essen: »Die Hirngespinste des Herrn Obama«

 15.09.2011, Granma digital: »Kuba betont die Notwendigkeit, die Blockade zu beenden«

06.09.2011, amerika21: »Streit um Kuba-Blockade von PayPal weitet sich aus - Drogeriekette Rossmann kündigt Bezahldienst nach Drohungen des US-Tochterunternehmens«

31.08.2011, Josie u. Dirk Michel-Brüning: Cuba, USA und die Menschenrechte 

30.08.2011, amerika21: »Miami will Urlaubsreisen von Kubanern beschränken«

18.08.2011, Granma digital: »USA belegen französisches Schifffahrtsunternehmen mit einer Geldstrafe wegen Service für Cuba«

15.08.2011, Granma digital: »Klage gegen PayPal in der BRD wegen Behinderung des Verkaufs kubanischer Produkte« 

15.08.2011, dokumentiert: PayPal begründet in Schreiben an Kunden ihre Unterstützung der US-Blockade 

12.08.2011, NETZWERK CUBA e.V.: »Protestschreiben gegen PayPal als Handlanger der völkerrechtswidrigen US-Politik gegen Cuba«

10.08.2011, amerika21: »Kuba-Blockade von PayPal vor Gericht«

09.08.2011, Granma digital: »US-Unternehmen stellt unter dem Druck der Miami-Mafia und der OFAC Flüge nach Kuba ein« 

04.08.2011, Granma digital: »Deutsche Tageszeitung prangert Extraterritorialität der Blockade gegen Kuba an« 

03.08.2011, amerika21: »Kuba-Blockade: "Ihr Angebot wurde gelöscht", US-Unternehmen eBay und Paypal gehen weiter massiv gegen Händler vor, die Produkte aus Kuba vertreiben«

28.07.2011, Granma digital: »Die USA verfolgen eine Bankgruppe wegen des Verdachts der Beziehungen zu Kuba« 

26.07.2011, NCN / Pinar del Río: »Engagement der "Pastors for Peace" wächst« 

28.07.2011, amerika21: »Kuba-Blockade: Händler prüfen Klage gegen PayPal« 

20.07.2011, jW-Kuba-Beilage: »Dieses Verhältnis ständiger Konfrontation ist unsinnig« - Gespräch mit Enrique Ubieta 

14.07.2011, Granma digital: »US-amerikanischer Akademiker prangert entwürdigende Regelungen für Reisen nach Kuba an«

07.07.2011, Granma digital: »USAID plant Millionenausgaben für die Beeinflussung von Minderjährigen in Kuba« 

07.07.2011, Granma digital: »... und wieder sind es die Batista-Anhänger« 

 01.07.2011, ND: »EU-Blockade gegen Annäherung an Kuba«

 30.06.2011, amerika21: »Menschenhandel: Kuba weist US-Vorwürfe zurück«

 29.06.2011: Erklärung der Direktorin für Nordamerika des Außenminsteriums zum US-Regierungsbericht über Menschenhandel

24.06.2011, amerika21: »Hardliner blockieren Annäherungen der EU an Kuba« 

16.06.2011, Saul Landau/Nelson Valdés: »Realismus und die Notwendigkeit, Kuba-Politik in Kuba zu machen und nicht in Washington« 

16.06.2011, Granma digital: »Die lächerlichen Erklärungen von Yánez-Barnuevo« (Spaniens Staatssekretär für Auswärtige Angelegenheiten provoziert Cuba) 

10.06.2011, Granma digital: »Obama gibt weiterhin 20 Mio. Dollar für subversive Projekt der USAID in Kuba aus«

 11.05.2011, Granma digital: »Die unbekannte Insel - Die Kriegsschiffe, die Nachrichten und die Machthaber«

April 2011, Granma Internacional, Havanna: »Pressekonferenz von James Carter« (30.03.2011) 

18.04.2011, Hermann Glaser-Baur, Irland: »Mit Dudelsack und Geige für den Schurkenstaat - US-Behörden verweigern keltischen Musikern Reise nach Kuba« 

 30.03.2011, Cuba-TV: Interview mit dem früheren US-Präsidenten James Carter

 29.03.2011, ap/MSNBC: »Carter: Nicht in Cuba, um inhaftierten US-Unterhändler zu holen«

15.03.2011, Counterpunch: »Gross [grobe] Dummheit: USA-Kuba-Politik seit 50 Jahren« 

 05./06.03.2011, jW: »Granatwerfer in Havanna«

 25.01.2011, jW: »Lange Leitung gegen die Blockade« - Google vs. Cuba!

 18.01.2011, redglobe: »Enttäuschung über Obama«

18.01.2011, FG Essen: Leserbrief / Presserklärung zu angeblichen Blockadelockerungen der US-Regierung 

14.01.2011, amerika21: »Wikileaks offenbart Kampagne gegen Kuba« 

03.01.2011, amerika21: »US-Rechte macht gegen Lateinamerika mobil«

 20.12.2010, ICAP: Aktionsplan der Internationalen »Brigade gegen Medienterrorismus« vom 22.-26.11.2010 

27.10.2010, Granma digital: »Überzeugende Zurückweisung der Blockade« (Abstimmung in der UN-Vollversammlung) 

Oktober 2010, Granma Internacional: »Nieder mit der Blockade - Eine Einladung von Silvio Rodríguez« 

20.10.10, Granma Internacional / Cubanische Nationalversammlung: »Aufruf an die Parlamentarier der Welt« 

11/2010, cuba libre: »50 Jahre Blockade« 

17.-22.10.2010, Jülich/Essen: Zwei Zuschauerbriefe zu einer anticubanischen TV-Hetzsendung des ARD-Magazins »Titel-Thesen-Temperamente« vom 17.10.2010 und folgende Korrespondenz  

 09.10.2010, Berlin: »Für eine zukunftsfähige Cubapolitik«, NETZWERK CUBA E.V. zum anticubanischen »Gemeinsamen Standpunkt« der EU

17.09.2010, Granma Internacional: »Cubas Argumente - Fortgesetzte Anschlagspläne der USA« 

17./19.09.2010, Counterpunch: »Diplomatischer Kraftakt oder Gesetzesbruch? Die Bekenntnisse des Roger Noriega« 

 Juli 2010, La Habana / New York: Bericht Cubas zur Resolution 64/6 »Die Notwendigkeit, die Cuba von den Vereinigten Staaten auferlegte wirtschaftliche, kommerzielle und finanzielle Blockade zu beenden«

 16.07. - 18.08.2010, Jülich / MEDIENBLOCKADE: Exemplarische Korrespondenz von Josie und Dirk Michel-Brüning mit der Redaktion »Tagesschau«

 07./08.08.2010, MEDIENBLOCKADE - jW: »Lügen gegen Cuba« / SPIEGEL fälscht Zitate der cubanischen Wissenschaftlerin Mariela Castro Espín; Interview: »Sozialismus ist kein Kunstwerk«

 Juli/August 2010, Granma Internacional: »Schamlose Diplomatie« - Zur Aufnahme Cubas in die »Schwarze Liste des Menschenhandels« durch das U$-Außenministerium 

 24.07.2010, MEDIENBLOCKADE - jW: »Terroristenfreunde«; tazFaz gegen Cuba

18.07.2010, Jülich / MEDIEN- BLOCKADE: Leserbrief von Josie Michel-Brüning an die Red. ARD-»auslandsjournal« 

 16.07.2010, Jülich / MEDIEN- BLOCKADE: Leserbrief von Josie und Dirk Michel-Brüning an die ARD-»Tagesschau«  

 06.07.2010, amerika 21 / Santa Clara: »Der Kampf für das Leben ist unsere Pflicht«, Interview mit Dr. Armando Caballero 

18.05.2010, MEDIENBLOCKADE - Granma Internacional, Jean-Guy Allard: »Hinter der europäischen Kampagne gegen Kuba stehen die deutschen Partner der CIA«

07.05.2010, MEDIENBLOCKADE - jW: »Saft weg für Propagandasender« 

 April 2010, »Geheim«: »Der umtriebige Herr Pellet - Die Geschichte des deutschen Diplomaten, der sich um die Menschenrechte der "Dissidenten" sorgt«

25.04.2010, kommunisten.ch: »Was ist an Fidel, dass der Kapitalismus nicht mit ihm auskommt?« - Solidaritätsdemonstrationen in Spanien 

26.04.2010, NETZWERK CUBA e.V.: »Neue Offensive der Kalten Krieger gegen Cuba« (Konrad Adenauer-Stiftung)

 April 2010, Granma Internacional: »Orlando Zapata Tamayo, ein Fall politischer Manipulation«

 23.04.2010, UZ: »Über unser Geschick bestimmen wir selbst«, Interview mit dem Dúo Ad Libitum über die Kampagne gegen Cuba

 14.04.2010, Counter Punch: »Eure [US-] Steuergelder - im Einsatz zur Überzeugung der Kubaner«

 13.04.2010, jW: »Transnationale Medienkampagne«, Rede des nicaraguanischen Präsidenten Daniel Ortega

 08.04.2010, Granma-Leitartikel: »Wir werden die Wahrheit mit unserer Moral und unseren Prinzipien verteidigen«

 02.04.2010, Harald Neuber/Prensa Latina: »Konstruierte Argumente - Die aktuelle Kampagne gegen das sozialistische Kuba folgt einem bekannten Schema ...«

 30.03.2010, jW: »Von Kosovo nach Kuba - Ein deutscher Botschaftsmitarbeiter schwingt sich zum Schirmherren der Konterrevolution auf«

 24.03.2010, Counterpunch, Saul Landau: »Müssen wieder die Menschenrechte herhalten?«

 16.03.2010, Havanna, Offener Brief der cubanischen Künstlerverbände UNEAC und AHS »An die Intellektuellen und Künstler der Welt«

03.03.2010, Granma Internacional: »Der Terroranschlag auf La Coubre - Nach 50 Jahren hält sich Washington immer noch bedeckt« 

17.02.2010, Filmbesprechung: »Kuba in der Epoche von Obama« 

11.02.2010, jW: »Blockade beeinträchtigt uns in allen Bereichen«, Interview mit ICAP-Vizepräsident Elio Gámez Neira 

 09.02.2010, jW: »Schluss mit Sanktionen«, Literatur-Nobelpreisträgerin Nadine Gordimer gegen die Blockade

 30.01.2010, Radio Havanna: Interview mit Eva Golinger zu ihrem neuen Buch »USAID, NED und die CIA - Die Permanente Aggression«

20.01.2010, Dissident Voice, Jack A. Smith: »Obamas Außen- bzw. Sicherheitspolitik« 

 31.12.2009, Eva Golinger zu CIA-, USAID- und DAI-Operationen

25./29.12.2009, Washington: Zwei »Washington Post«-Artikel zum US-»Demokratisierungsprogramm« gegen Cuba 

04.01.2010, Pressemitteilung der FG Essen: »Obamas anachronistische Politik gegenüber Cuba« / Am 04.01.2010 berichtet acn/Cuban News Agency über die Essener Erklärung / Am 05.01.2010 bezieht sich das Portal amerika21.de u.a. auf diese Erklärung / 06.01.2010, Leserbrief der FG Essen an die NRZ zum selben Thema // 07.01.2010: ICAP (Havanna) dokumentiert die Erklärung auf ihrer Homepage in spanisch und deutsch // 07.01.2010: Erklärung des Cubanischen Außenministeriums

16.11.2009, »Miami Herald« über millionenschwere Korruption als einer der Grundlagen der Blockadepolitik 

 18.10.2009, Barcelona: »Botschaft der Teilnehmer aus Deutschland am IV. Treffen der in Europa ansässigen Cubaner gegen die Blockade«

12.10.2009, Botschaft der Rep. Cuba / jW: Informationsveranstaltung des NETZWERK CUBA u.a. zur Blockade 

08.10.2009, Wien: Internationales Solidaritätstreffen gegen die Blockade; Pressemitteilung der ÖKG (Österreichisch-Kubanische Gesellschaft) und Abschlusserklärung der Konferenz 

 September 2009: Bericht Kubas zur Resolution 63/7 der UNO- Vollversammlung »Die Notwendigkeit, die Kuba von den VEREINIGTEN STAATEN auferlegte wirtschaftliche, kommerzielle und finanzielle Blockade zu beenden«

22.04.2009: 10 Fragen von RA Leonard Weinglass an US-Außenministerin Clinton  

09.01.2009, »Counterpunch«: Aktueller Kommentar des US-Diplomaten Wayne S. Smith und Empfehlungen an Obama 

Dez. 08, Jean-Guy Allard/Granma Internacional: »UNO - der Fall Palau«

19.12.2008, jW: Sondererklärung des Lateinamerika-Karibik-Gipfels in Costa do Sauipe/Brasilien gegen die Blockade  

30.10.2008, jW: »Kubas Liste - Eine Bilanz nach dem Ende der EU-Sanktionen« 

 16.10.2008, jW: Interview mit dem cubanischen Botschafter Gerardo Peñalver Portal - »163 Länder haben Nachteile durch die Blockade« 

Oktober 2008: Bericht Cubas zur Resolution 62/3 der UNO-Vollversammlung - »Die Notwendigkeit, die Cuba von den USA auferlegte wirtschaftliche, kommerzielle und finanzielle Blockade zu beenden« 

Juni 2008, Granma Internacional: Eskalation bei illegalen TV- & Radio-Übertragungen gegen Cuba 

16.06.2008, jW: EU: Geheimauftrag in Cuba!  

Mai 2008, cuba libre/Wirtschaftsblatt: »Cubas Öldorado lockt die USA«

09.04.2008, jW: Interview mit dem cubanischen Botschafter Gerardo Peñalver Portal    

08.03.2008, Havanna: Gemeinsames Kommuniqué über den Besuch des EU-Kommissars Louis Michel 

Am 17.01.2008 debattierte der Deutsche Bundestag einen Antrag der Linksfraktion gegen die US-Blockade. Hier die Dokumente:

Antrag der Linksfraktion

Beschlußempfehlung des Auswärtigen Ausschusses

Plenarprotokoll

Antwort der BR auf eine Kleine Anfrage der Linsfraktion zum Thema EU-Cuba vom März 2007

17.12.2007, jW: US-Kulturschaffende gegen Cuba-Blockade

20.09.2007, jW: Brüssel, Konferenz zu Cuba im Europaparlament

01.09.2007: jW-Interview mit Oscar Lafontaine zur Menschenrechtsdebatte

22.06.2007: Erklärung des cubanischen Außenministeriums zum »Gemeinsamen Standpunkt« der EU

April 2007: Öffentliche Stellungnahme: »Für eine neue und zukunftsfähige EU-Politik gegenüber Kuba«

Januar 2007: EU unter BRD-Präsidentschaft auf neuem Konfrontationskurs?

11.12.2006, Spiegel-online: US-Konzerne fordern Milliarden von Cuba 

Juli 2006: Der »Bush-Report«, Plan zur Liquidierung Cubas (engl.) 

Februar 2006: Presseerklärung FG Essen, Yankees raus aus Guantánamo!

 

Februar 2006: Presseerklärung FG Essen, Protest gegen die EU Blockade!

 

September 2005: FG Essen an WAZ - Medienkrieg gegen Cuba beenden! 

20.07.2005, jW: »Embargo oder Blockade?«    

 Juni 2005: FG Essen an US-Botschafter: Auslieferung des Terroristen Posada Carilles gefordert

  Mai 2005: FG Essen an Bundesaußenminister Fischer, Protest gegen CDU-Provokationen 

Februar 2005: Presseerklärung FG Essen - »Sehen Sie in den Spiegel, Mr. Bush!« 

 24.09.2003, jW, Heinz-W. Hammer: »Hart, aber notwendig«, Debattenbeitrag zur Todestrafe

 

Im Jahre 1999 wurde von allen cubanischen Massenorganisationen eine »KLAGE DES CUBANISCHEN VOLKES GEGEN DIE REGIERUNG DER VEREINIGTEN STAATEN WEGEN PERSONENSCHÄDEN« erhoben. Hier die vollständigen Dokumente:

31.05.1999: Klage des cubanischen Volkes

13.09.1999: Urteil / Proklamation der Nationalversammlung 

 02.12.1996, Ein Tag der Schande: »Gemeinsamer Standpunkt der EU«

 11.09.1994: »Cuba - Clintons Spiel mit dem Feuer«

 

 

US-Imperialismus  

03.05.2013, Congressional Research Service - CRS Report for Congress - Offizielle Übersicht zu den US-Militäreinsätzen von 1798 - 2013

 

 

27.01.2016, jW: »Zielscheiben des Westens - Die US-geführten Interventionen der vergangenen Jahre haben sich immer gegen Länder mit antikolonialer Revolution gerichtet. Das Hauptaugenmerk gilt aber Russland und China« 

20.02.2016, counterpunch/Arnold August: »Die USA und ihre Auswärtigen Angelegenheiten - Was Obama eigentlich gesagt hat« 

02./03.01.2016, jW: »Ulrich Gellermann über das "US-Mördersystem"« 

02./03.01.2016, jW: »Eiskalt abgeknallt - US-Soldaten verüben am 29. Dezember 1890 Massaker an Lakota-Sioux-Indianern am Wounded Knee Creek« 

  

2015

24.12.2015, jW: »US-Planung aus dem Jahr 1956 für Atomkrieg« 

22.12.2015, jW: Zucht und Ordnung -  Hilfspolizisten dürfen in den Schulen der USA tun, was Lehrern verboten ist: Schüler mit Handschellen fesseln, in Sicherheitsgewahrsam nehmen oder ins Gefängnis überführen. Jugendlicher Widerstand soll klein gehalten werden«

Nov. 2015, PDL-Kommunistische Plattform / Victor Grossmann: »Höhepunkt einer Revolution: Der XIII. Zusatzartikel zur USA-Verfassung« 

03.11.2015, William Blum: »Anti-Empire-Report # 140« 

November 2015, RotFuchs: »Ein weltmachtbesessenes Imperium deckt die Karten auf - Zur Nationalen Sicherheitsstrategie der USA« 

27.10.2015, nd: »Endlich das Richtige tun - Brandon Bryant vollstreckte per Joystick illegitime Todesurteile, jetzt offenbart er Details des Drohnenkrieges« 

05.10.2015, Propagandaschau, Video: »Drohnenangriff auf Dagger-Komplex [Darmstadt] – US-Spitzel mit moralisierenden Flugblättern attackiert«  

01.10.2015, ZLV/Indymedia Puerto Rico: »"Die Regierung fürchtet die Wahrheit" - Parallele zwischen den 1950er Jahren und heute in den USA. Gespräch mit Robert Meeropol, einem der Söhne von Ethel und Julius Rosenberg« 

01.10.2015, ZLV: »"Mutter war keine Spionin" - 62 Jahre nach der Hinrichtung: Die Söhne von Ethel und Julius Rosenberg fordern Gerechtigkeit für ihre Eltern« 

28.09.2015, jW: »Eingeweiht, aufsässig, ehrenhaft - Vor 100 Jahren wurde Ethel Rosenberg geboren. Wer war sie wirklich?« 

17.09.2015, NRhZ: »Rainer Rupp: Warlords und IS unterwegs im US-Auftrag« (red. Text und Video) 

14.09.2015, counterpunch/ Propagandaschau: »ISIS ist US: Das Imperium hat einen bösen Flaschengeist befreit« 

10.09.2015, Luftpost/dkp-news: »Terrorzentrale in Böblingen - Das U.S. Marine Corps in Europa und Afrika wird von einem Zwei-Sterne-General von Deutschland aus kommandiert« 

06.09.2015, Propagandaschau/ counterpunch: »Republikaner Fail, Advantage Sanders: Der nicht zu verteidigende Verteidigungsetat« 

26.08.2015, dkp-news: »Der frühere Chef eines US-Geheimdienstes bestätigt, dass Obama den "willentlichen Beschluss" gefasst hat, den Aufstieg des ISIS zu unterstützen«

12.08.2015, NRhZ: »Apokalypso: US-Armageddon - und ein Video-Interview mit dem Autor« 

28.06.2015, amerika21: »Rassistisches Manifest greift Latinos in den USA an« 

24.06.2015, jW: »Vielzahl "einsamer Wölfe" - Charleston-Attentäter Roof will im Internet "als weißer Nationalist erweckt" worden sein. Zugleich gingen in den USA offenbar Ku-Klux-Klan-Ortsgruppen in den Untergrund«

14.03.2015, Video: «Der Tod kommt aus Amerika« George Friedman und STRATFOR - »Der Tod kommt aus Amerika« und die Bestätigung kommt durch den Chef von STRATFOR selbst

30.05.2015, amerika21: »Gegen des Imperium der Überwachung - Ignacio Ramonet sprach mit Noam Chomsky über die Entwicklungen in Lateinamerika, die Politik der USA und Massenkommunikation«

30.05.-01.06.2015, jW: »Weltstrafgericht Washington - US-Ermittlungen gegen FIFA-Funktionäre erhalten Applaus von allen. Verbandschef Blatter wird demontiert, weil er an Fußball-WM in Russland festhält«

28.05.2015, jW: »"Salafistisches Fürstentum" - Dokumentiert: Bericht des US-Militärgeheimdienstes DIA aus dem Jahr 2012: Westliche Unterstützung für Aufständische in Syrien befördert Entstehen des "Islamischen Staates"« 

27./28.05.2015, GFP: »Vom Nutzen des Juhad (I und II)«

26.05.2015, jW: »IS-Terror made in USA - Geheimes Pentagon-Dokument aus dem Jahr 2012: Ein "islamischer Staat" ist "strategische Chance" für den Sturz der Regierung Syriens« /// Kommentar: »Der Westen und der "islamische Staat" - Doppelte "Chance" /// »Zurück in den irak - Republikanische US-Politiker wollen bis zu 20.000 amerikanische Soldaten zu Kampfeinsätzen gegen den IS schicken«

04.-06.06.2015, jW: »Kampf der Sozialsysteme - Vor 150 Jahren endete der Amerikanische Bürgerkrieg«

12.03.2015, jW: »Weggesperrte Kinder - UN-Sonderberichterstatterin prangert "unmenschliche" Strafen für Minderjährige in den USA an«

 28.02./01.03.2015, jW: »"Die Afroamerikaner waren wie elektrisiert" - Gespräch mit Kathleen Cleaver und Stanley Nelson. Über die Ursprünge der Black-Panther-Party in den USA, die Verfilmung ihrer Geschichte und den Einfluss Martin Luther Kings« 

18.02.2015, NRhZ: »"Wir müssen Gewalt anwenden, wenn Länder nicht das machen, was wir wollen" - Obamas Diplomatie-Verständnis im Vox-Interview«

 20.01.2015, jW: »Imperium Americanum - Die Herrschaft des US-Imperialismus ist erdumspannend. Stabil ist das nicht. Kursorisches zur Weltlage«

03./04.01.2015, jW: »Unter Generalverdacht - Das "Komitee für unamerikanische Umtriebe" wurde am 3. Januar 1945 zum ständigen Ausschuss bestimmt«

2014

29./30.11.2014, jW: »"Ausrottung der roten Teufel" - Vor 150 Jahren verübte die US-Armee das Sand-Creek-Massaker«

14.11.2014, GFP: »Kein Eingeständnis - USA gestehen Folter nach 9/11 vor UNO ein - Deutschland verschweigt«

12.11.2014, nd: »USA bekennen sich vor UN zu Folter nach 9/11-Anschlägen«

01.10.2014, counterpunch: »Zeit der Trauer - Terror in Lateinamerika und der Karibik«

01.10.2014, NRhZ: »Barack Obama, Umstürzler von Gottes Gnaden« 

01.10.2014, jW: »Absolut unbegreiflich«, Kommentar des US-Ökonomen und Staatssekretär unter Ronald Reagan, Paul Craig Roberts, zur Rede von US-Präsident Obama vor der UN-Generalversammlung

01.07.2014, jW: »Tödlicher Auftrag - US-Söldnerunternehmen "Blackwater" drohte US-Regierungsinspektor mit Mord«

23.06.2014, jW: »Den Klassenfeind im Blick - Klaus Eichner beschreibt in "Imperium ohne Rätsel", wie die USA gegen die DDR und die Bundesrepublik spionierte - und wie das MfS darüber Bescheid wusste«

11.06.2014, NRhZ: »Brecht das Schweigen: Ein Weltkrieg droht! gegenwärtig führt das Pentagon in 124 Ländern "Spezialoperationen" durch«, Kommentar von John Pilger

06.06.2014, dkp-news: USAID - »Wenn Obama Dollars für ein Friedensevent locker macht...« und: 07.06.2014, jw: »Peace-Event des Tages«

23.05.2014, jW: »CIA sorgt für Kinderlähmung - Gefakte Impfkampagne des US-Geheimdienstes mitverantwortlich für Ausbreitung der unheilbaren Krankheit in Pakistan«

10.05.2014, jW: »Ein-Prozent-Dikatur. Wissenschaftliche Studie: USA sind eine Oligarchie« 

 April 2014, Mitteilungen der Kommunistischen Plattform: »Die einzige Weltmacht. Amerikas Strategie der Vorherrschaft« - Zitate von Zbigniew Brzezinski

15.04.2014, Granma digital: »Expräsident Carter: Die Vereinigten Staaten stehen an der Spitze der Kriegstreiber«

 01.03.2014, redglobe: »China veröffentlicht Bericht über "Menschenrechtssituation der USA 2013"«

15.02.2014, jW: »"Die US-Regierung ist korrupt und kriminell" - Gespräch mit William Binney«

16.01.2014, Kritisches Netzwerk: »Das große Geld hinter dem Krieg: der militärisch-industrielle Komplex«

 06.01.2014, jW: »Obamas Henkermaschinen - Im Krieg gegen die "Feinde Amerikas" setzen die USA allen Behauptungen zum Trotz zunehmend bewaffnete Drohnen ein. Die unbemannten Luftfahrzeuge führen außergerichtliche Hinrichtungen aus«

15.11.2013, UZ: »Aspekte einer kriminellen Außenpolitik - Bewaffnete Interventionen der USA und des CIA seit dem 2. Weltkrieg«

06.11.2013, jW: »Die NSA vergisst ihre Feinde nicht«

05.11.2013, jW: »Ärzte als Folterhelfer - Studie entlarvt systematische Einbindung von Medizinern in menschenrechtswidrige Verhöre in US-Militärgefängnissen« 

01.11.2013, jW: »"Die verdeckte Hand des Staates ist überall - Gespräch mit Jeremy Scahill. Über Obamas "schmutzige Kriege", den ausufernden Sicherheitsstaat, Folter...«

 20./21.07.2013, jW: »"Weicht nicht zurück!" - Der Prozess wegen der Tötung Trayvon Martins«

 26.06.2013, William Blum: »Anti-Empire-Report # 118«

 01.06.2013, jW: »Die tapfere Frau - Das Leben einer Lakota«

 03.05.2013, kontext-TV, VIDEO: »Schmutzige Kriege - Wie die USA die Welt zum Schlachtfeld erklärt«

 April 2013, Granma Internacional: »Zynismus des Imperiums - Die USA versuchen Glauben zu machen, keine Unterdrücker zu schützen«

 06.03.2013, Democracy Now, VIDEO: Antikriegs-Demonstration und – Kundgebung von US-Soldaten; Veteranen werfen ihre Orden und Kriegsauszeichnungen weg und entschuldigen sich bei den Opfern in Afghanistan und Irak

 11.03.2013, Wlliam Blum: »Anti-Empire-Report« Nr. 114

11.01.2013, jW: »FBI deckte Mordpläne - Protagonisten der antikapitalistischen Bewegung "Occupy Wall Street" sollten eliminiert werden« 

27.12.2012, Granma digital: »Die USA werden im Jahr 2013 militärische Missionen in mehr als 35 afrikanische Länder entsenden«

20.12.2012, offen-siv: »Die Variante des "Dulles-Plans" von Mitt Romney: Wir haben die UdSSR zerstört, und wir werden auch Rußland zerstören«

 19.12.2012, jW: »Weltuntergangsplan des Tages - US-Geheimdokument«

15./16.12.2012, jW: »Nixon bombt - Vor 40 Jahren lässt US-Präsident Nordvietnam von B-52 angreifen« 

14.12.2012, Zeitung vom Lëtzebuerger Vollek: »Die wundersame Wandlung des Herrn Brzezinski«

29.11.2012, jW: »Gott oder Knast«

03.11.2012, reglobe: »Weder Romney noch Obama« - Erklärung von elf Kommunistischen und Arbeiterparteien aus Europa und Lateinamerika

15.10.2012, Granma digital: »Russland weist USAID wegen Einmischung aus«

25.09.2012, jW: »Anwalt der Reichen und Militaristen - der republikanische Präsidentschaftskandidat Mitt Romney steht für eine Verschärfung der US-amerikanischen Kriegspolitik«

17.09.2012, jW: »Republik oder Imperium - Die am 17. September 1787 im Konvent von Philadelphia beschlossene US-Verfassung ...«

15.09.2012, jW: »An geheimer Front - Vor 65 Jahren: Die Central Intelligence Agency wird gegründet«

25./26.08.2012, jW: »"Die USA haben die höchste Inhaftierungsrate der Welt«

17.08.2012, amerika21: »Mitt Romney und die Todesschwadrone«

02.08.2012, Granma digital: »Der "Champion" der Menschenrechte - USA: 150 Verhaftete bei Potesten gegen Ernordung zweier Jugendlicher durch die Polizei«

04.07.2012, jW: »USA bereiten den Bürgerkrieg vor«

 27.06.2012, NRhZ: »"Ein weiterer Erfolg für US-Präsident Obama im Kampf gegen al Kaida" - Ach, Gundula«

 19.06.2012, Zeitung vom Lëtzeburger Vollek: »Was Newsweek vor 40 Jahren enthüllt: USA-Botschafter Colby ließ in Vietnam Zehntausende unschuldige Menschen foltern und ermorden«

31.05.2012, jW: »Ein "liberaler Jurist" - US-Präsident Barack Obama ordnete mehr Morde an als seine Vorgänger«

26.-28.05.2012, jW: »Weltrichter USA«

28./29.04.2012, nd: »Die paranoide Angst vorm Genossen Tramp - Die FBI-Akte des Charlie Chaplin - Die "kommunistischen Verwicklungen" eines Stummfilm-Helden«

25.04.2012, NRhZ: »"Kriegskameraden" - Vergewaltigung beim US-Militär / Aus dem Buch eines US-Kriegsveteranen: "Das Ende der Kriege", Folge VII / Bericht einer ehemaligen US-Soldatin«  

April 2012, C.R.: »Schutzmacht der "Menschenrechte"? Ein kritischer Kommentar zur US-Politik«

17.04.2012, jW: »Imperium in der Krise - Hintergrund - Mit dem Niedergang der globalen Dominanz der USA verändern sich auch die Weltweiten Kräfteverhältnisse zwischen den kapitalistischen Staaten«

21.03.2012, Ossietzky/Horst Schäfer: »Nicht nur für Rußland«

09.03.2012, UZ. »"Freie Wahlen" - "Freie Presse" - "Wirtschaftliche Stabilität"? Am 12.März 1947 wurde die Truman-Doktrin verkündet«

21.02.2012, jW: »Machtloser Obama«

20.02.2012, jW: »FBI-Terrorist des Tages: Amine El Khalafi«

15.02.2012, jW: »"Krieg an der Heimatfront" - Hintergrund: Einblicke in die Geschichte der US-Bundespolizei FBI und ihrer "Counter Intelligence Program"-Operationen«

27.01.2012, jW: »Großflächiges Feindbild - Vor zehn Jahren proklamierte George W. Bush einen Krieg ohne Grenzen, der von seinem Nachfolger Barack Obama fortgesetzt wird« 

22.01.2012, amerika21: »Gebt Guantánamo an Kuba zurück - Beitrag zur historischen und völkerrechtlichen Situation der US-Militärbasis auf Kuba aus der New York Times«

12.01.2012, ND-Filmkritik: »Die versoffene Ikone - "The Real American" - Joe McCarthy«

11.01.2012, Tlaxcala: »Guantánamo, mein Alptraum«, Bericht eines Opfers

03.01.2012, jW: »Washington am Pranger - Russischer Menschenrechtsreport legt US-Doppelmoral offen. Kritik an Folter, Geheimgefängnissen und Einschränkung von Freiheitsrechten«

 20.12.2011, jW: »USA: Millionen hungern«

 17./18.12.2011, jW: »Staatsterrorgesetz - US-Armee darf Verdächtige wegsperren«

19.10.2011, Granma digital: »Alle fünf Stunden stirbt ein Kind in den USA an Misshandlungen«

05.10.2011, jW: »Mörderstaat USA« und zum selben Thema am 06.10.2011, NRZ/Der Westen.de: »Afghanistan: Krieg der Drohnen«

28.08.2011 (22.07.11), IPPNW - AK Süd/Nord: »Erklärung zum 10. Jahrestag der Terroranschläge in New York und Washington am 11. September 2001« 

25.08.2011, Granma digital: »In den USA herrscht die größte soziale Ungleichheit seit 1928« 

18.08. (28.07.) 2011, William Blum: »Anti-Empire-Report / Die Berliner Mauer - Ein weiterer Mythos im Kalten Krieg« (mit Liste der Länder der US-Interventionen) 

12.08.2011, Vietnam, UZ: »Agent-Orange-Opfer fordern Gerechtigkeit« 

11.08.2011, Vietnam, jW: »"Orange Day" in Vietnam« 

10.08.2011, Vietnam, ND: »Agent Orange wirkt heute noch«

23.06.2011, Granma digital: »Kritik an der Straflosigkeit der USA in internationalen Konflikten« 

17.06.2011, ND: »Mindestlohn als Spielball der Außenpolitik - Neue Wikileaks-Enthüllung - US-Botschaft von Haiti machte Stimmung gegen bessere Sozialstandards« 

13.06.2011, FTA/NCN: »USA - Karte der Interventionen in Lateinamerika«

02.06.2011, William Blum: »Gott segne Amerika - und seine Bomben« (Auszüge aus dem neuesten »Anti Empire - Report«) 

18.05.2011, Frei Betto: »Operation Jeronimo« 

26.02.2011, Dave Lindorff: »Ein erbärmliches Schauspiel - Die Strafverfolgung des Gefreiten Bradley Manning« 

 05.01.2011, heise.de: »Kaliforniens psychiatrische Kliniken wurden zu Ersatzgefängnissen«

28.07.2010, jW/counterpunch/Paul Craig Roberts: »Das Weiße Haus quiekt...« 

 April 2010, William Blum - Animationsvideo: »Be nice to America or we'll bring democracy to your country!«

 April 2010, WikiLeaks: »Collateral Murder«, VIDEO des Massakers vom 12.Juli 2007 an Journalisten und anderen Zivilisten in der Nähe von Bagdad

 30./31.03.2010, jW, Noam Chomsky: »Die üble Geißel des Terrorismus«

 07.01.2009, »Dissident Voice«, William Blum: »Der Anti-Empire-Report - Die amerikanische Elite«

30.09.2009, »Dissident Voice«, William Blum: »Der Anti-Empire-Report - Befreiung der Welt vom Pazifismus« 

03.01.2009, »Dissident Voice«: Edward Herman zu den Verbrechen der USA gegen Lateinamerika und andere Ländern des Trikont 

13.09.2008, jW, Hernando Calvo Ospina: »Etappen eines Imperiums« 

09.12.08, Berlin, Vortrag George Pumphrey: »Rassismus - Ein wesentlicher Bestandteil der US-Geschichte und des US-Rechtssystems« 

13.08.2008, jW: »System der Folter« 

06.10.2007, jW: Systematische Folter von Justizministerium angewiesen 

12.09.07, jW: CIA-Folterer lernten    von Nazis 

 09.07, Büro Ulla Jelpke: Übersetzung des CIA-Folterhandbuchs »Kubark«

07.09.2007, UZ: Ausstellung über die Verbrechen des US-Imperialismus 

Juni 1999, William Blum:Kurzgefasste Geschichte der US-Interventionen: 1945 bis zur Gegenwart    

 Kriege und militärische Interventionen der USA 1945 - 2002

 

Martin Luther King, jr. 

 

2014

14.11.2014, Granma digital: »Text des Drohbriefs des FBI an Martin Luther King verbreitet«

Mai 2008, RotFuchs: »Wer erschoss Martin Luther King?« 

April 2008, Mitteilungen der KPF, Victor Grossmann: »Martin L. King, jr. - In Memoriam« 

04.04.2008, ND: »Der mutige Träumer« 

29.03.2008, jW: »Das Ende eines Traums« 

10.12.1064, Martin L. King, jr.; Rede bei der Verleihung des Friedens- nobelpreises  

04.04.1967, Martin L. King, jr.; Rede: »Jenseits von Vietnam« 

28.08.1963, Martin L. King, jr.; Rede: »I have a Dream« 

 

 

  Hintergründe  

 

 

P»cuba libre«, Nr. 1-2011 (Febr.-Apr.2011): »Cuba im Internet«: 122 links P

P Auch nach 23 Jahren: Cuba hilft Kindern von Tschernobyl P

P Felipe Pérez Roque: Cuba und die Menschenrechte

P  BLOCKADE: Eine Kernforderung der Cuba-Solidaritätsbewegung lautet »Schluss mit der Blockade!«. Doch zu welchem Zweck wurde sie eigentlich (im Jahre 1960!) verhängt?

»Die Ziele der Blockade sind dem Memorandum der Regierung der Vereinigten Staaten vom 6. April 1960 gemäß folgende gewesen: „Ernüchterung und Ablehnung aufgrund von wirtschaftlicher Unzufriedenheit und Bedrängnis hervorzurufen [...] das wirtschaftliche Leben Kubas durch Verweigerung von Geld und Versorgungsgütern zu schwächen, um die Nominal- und die Reallöhne zu mindern, um Hunger, Verzweiflung und den Sturz der Regierung herbeizuführen" 

Quelle: Department of State, Foreign Relations of the United States, 1958-1960, Volume VI, Cuba (1991), p.885: http://digicoll.library.wisc.edu/cgi-bin/FRUS/FRUS-idx?type=goto&id=FRUS.

FRUS195860v06&page=885&isize=text

(…) Kuba hat 1959 den großen Wandel vollbracht. Unter dem Opfer von 20.000 Menschenleben zerschlug es die Diktatur von Batista, dem starken Mann der Vereinigten Staaten. Dann hat es fortgesetzt, sich jeden Tag zu wandeln und dank seiner Fähigkeit zur permanenten Erneuerung hat es standgehalten. Andere haben nicht standgehalten, weil sie sich nicht änderten und zum Erliegen kamen oder weil sie vom Weg abkamen. Aber Kuba ändert sich und wird entschlossen alles ändern, was geändert werden muss, aber innerhalb der Revolution und innerhalb des Sozialismus. Mehr Revolution und besserer Sozialismus.« (Bruno Rodríguez Parrilla, Außenminister der Rep. Cuba, am 25.10.2011 vor der UN-Vollversammlung; siehe)

Weitere Informationen zu diesem andauernden, weltgeschichtlich einmaligen Völkerrechtsverstoß gibt es hier.

Und welche Rolle spielen dabei die »Dreigroschenjungs« (und -mädels)? Siehe 

P Liste der anticubanischen Terrororganisationen in Miami P

  

Photogalerie
Solidaritätskundgebung gegen Contra-Provokation vor der cubanischen Botschaft in Bonn, 26.06.2012

 

 

Ende

Photos: hwh (12), khm (10)

Der offene und geheime Krieg gegen Cuba – Eine Bestandsaufnahme zum Jahreswechsel 2004/2005

(Erstveröffentichung in: Magazin »Geheim«, Nr. 4/2004, Dezember 2004)
»Vom Frieden reden, ohne von Gerechtigkeit zu sprechen, könnte schnell zu einer Befürwortung einer Art Kapitulation werden. Und über Ungerechtigkeit zu sprechen, ohne die Institutionen und Systeme zu demaskieren, die Ungerechtigkeit praktizieren, ist mehr als scheinheilig (Arundhaty Roy in ihrer Rede bei der Entgegennahme des »Sydney Peace Prize« am 4. November 2004 in Sydney/Australien)

Wohlan, seien wir wahrhaftig und werfen einen Blick auf die Institutionen und Systeme, die das revolutionäre Cuba erschlagen wollen.

I. Der Powell-Report »Commission for Assistance to a Free Cuba«

Am 6. Mai 2004 wurde mit der Veröffentlichung des rund 500 Seiten dicken Berichts der vom damaligen US-Außenminister Powell geleiteten »Beistandskommission für ein freies Cuba« die seit 44 Jahren praktizierte Handels-, Wirtschafts- und Finanzblockade gegen Cuba in ein neues Stadium geführt. Kernpunkte der neuerlichen, völkerrechtswidrigen Aggression sind die Bereitstellung von 59 Mio. US-Dollar für die nächsten 2 Jahre als Sponsoring von »Programmen« zur Initiierung neuer und Fortführung bestehender konterrevolutionärer Gruppen in den USA, Cuba und (2 Mio. US-$) weltweit. Allein 18 Mio. US-$ sind für die – ebenfalls völkerrechtswidrigen – TV- und Radio-Propagandasender gebucht. Die Geldüberweisungen von im Ausland lebenden Cubanerinnen und Cubanern werden um 90% eingeschränkt (max. 300,- statt bisher 3.000,- US-$ pro Quartal) und finanzielle oder materielle Geschenksendungen aus den USA nach Cuba komplett verboten, wenn im Adressatenhaushalt »Funktionäre der Regierung oder Mitglieder der Kommunistischen Partei« wohnen. Reisen von cubastämmigen US-Bürger/innen zu Angehörigen auf die Insel werden nur noch alle 3 Jahre statt wie bisher einmal jährlich gestattet. Hierbei legt ab sofort die US-Regierung fest, wer zur Verwandtschaft gehört, nämlich »Großeltern, Enkel, Eltern, Geschwister, Eheleute und Kinder«. Cousins, Tanten usw. dürfen also nicht mehr als Verwandte betrachtet werden und gelten nicht als Besuchsgrund. Hallo, Reisefreiheit!

Die Besucher/innen dürfen ab sofort nur noch max. 164,- statt wie bisher 50,- US-$ pro Tag ausgeben. Die komplette Liste der Provokationen ist in der Erklärung des Zentralkomitees der PCC vom 7. Mai 2004 (siehe hierzu auch »junge Welt«, 10.05.04) veröffentlicht. Hingewiesen werden soll an dieser Stelle noch auf die Punkte 11. und 12., in denen die »Verstärkung der Anstrengungen zur Einbeziehung von Regierungen dritter Länder« sowie »Unterstützung von Aktionen in dritten Ländern, um demotivierend gegen Touristenreisen nach Cuba zu wirken« festgelegt sind. Es ist im übrigen nicht vergessen, dass der Report den Namen des Mannes trägt, der vor der UNO und der Welt ohne mit der Wimper zu zucken einen Haufen Lügen über angebliche Massenvernichtungswaffen, Atombomben etc. des Irak auftischte und damit den Weg ebnete für den völkerrechtswidrige Invasion in dieses Land und letztlich auch für die aktuellen Massaker in Falludscha und anderen Städten des Zweistromlandes: Collin Powell.

Nur ein Papiertiger?

Niemand solle sich täuschen: Es geht hier keineswegs um ein rein papiernes Geplänkel. Vielmehr hat die US-Regierung bereits vor der offiziellen Veröffentlichung mit der Umsetzung des Programms auf allen Ebenen begonnen. So wurden bspw. die in dem ZK-Papier unter Punkt 7 aufgeführten »Restriktionen beim akademischen Austausch« (ab sofort von der dem Finanzministerium unterstellten »Behörde für Auslandsangelegenheiten/OFAC« überwacht) bereits im Februar 2004 brutal umgesetzt. Die Akademie der Wissenschaften Cubas informierte in einer Erklärung am 9. März: »Das Kontrollbüro für Ausländische Aktiva des Schatzamtes der Vereinigten Staaten gab vor kurzem das Verbot bekannt, Arbeiten von Autoren aus Ländern, gegen die „kommerzielle Embargos“ verhängt wurden – darunter Cuba -, in Veröffentlichungen und Zeitschriften der USA zu bearbeiten, zu publizieren oder zu ändern. Wer sich nicht an das Verbot hält, verstößt gegen die Gesetze der USA und könnte zu harten Strafen, einschließlich Gefängnishaft, verurteilt werden. (...) Die Publikation der Ergebnisse einer Forschung ist der erste Schritt zur Vergesellschaftung des Wissens und eine unerlässliche Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung der Wissenschaft. Nur im freien Fluss der Ideen und Erkenntnisse zwischen den Wissenschaftlern und Akademikern der ganzen Welt kann die Wissenschaft zum Nutzen der gesamten Menschheit wachsen und voranschreiten. Dagegen beraubt die gegenwärtige Maßnahme die wissenschaftlichen Gemeinschaften der USA und der Welt der Möglichkeit, an den anerkannten wissenschaftlichen Fortschritten Cubas teilzuhaben. (...)« So weit zum Thema Freiheit der Wissenschaft...

Die ökonomische Strangulierung

Wie aus den eingangs aufgeführten Auszüge des Reports ersichtlich, liegt der Schwerpunkt der US-Aggression weiterhin auf dem ökonomischen Sektor. Der geradezu sensationelle Aspekt hierbei ist die Tatsache, dass erstmals seit Verabschiedung des sog., nach den Initiatoren/Autoren benannten »Helms-/Burton-Gesetzes« (»Cuban Liberty and Democratic Solidarity Act«) im Februar 1996 die Teile III und IV vollständig umgesetzt werden. In den vergangenen Jahren hatte der vormalige Präsident W. Clinton und zunächst auch G.W. Bush halbjährlich ihre Unterschrift unter diese 2 Teile verweigert. Dies nicht von ungefähr, da hierin der aggressivste Teil des Gesetzes steckt, nämlich die komplette Internationalisierung der US-Blockade gegen Cuba. Ab sofort wird ein »detaillierter, rigoroser und kompletter Land-für-Land-Bericht« erstellt, um auf dieser Basis eventuelle Konsequenzen zu ziehen und weltweit Sanktionen gegen Firmen und/oder Regierungen zu verhängen, falls dies »im nationalen Interesse der USA« liege (zit. n.: Gerardo González in »Lateinamerika-Nachrichten/LN«, 12/04). Wie dies konkret aussieht, beleuchtet die cubanische Journalistin Elsa Claro (»jW«, 15.06.04): Seit Mai »übt die US-Regierung Druck auf ausländische Bankhäuser aus, bei denen die cubanische Regierung Geschäftskonten unterhält. Aufgrund der bestehenden US-Blockadegesetze müssen cubanische Unternehmen ihre Transaktionen häufig über ausländische Banken abwickeln, weil die USA ausländischen Unternehmen bei direkten Kontakten mit cubanischen Banken Sanktionen androhen. Die jüngsten Maßnahmen Washingtons, so das Urteil im In- und Ausland, zielen aber primär darauf, die Möglichkeiten Cubas für eine freie wirtschaftliche Entwicklung einzuschränken Parallel mit der Veröffentlichung des Powell-Reports wurde an dieser Front ein weithin sichtbares Exempel statuiert. Die größte Schweizer Bank USB ist weltweit eine der wenigen, die alte US-$ annehmen und gegen neue austauschen darf und hatte auch Cuba damit beliefert. Schwupps, schon war sie dran: Die US-Regierung verhängte gegen die USB ein Strafgeld über 100 Mio. US-$. Wie die NZZ am 21.05.04 berichtet, habe der Bankchef sich daraufhin vor dem Alphatier aus Washington in den Straub geworfen. Reaktion des USB-Geschäftsführers Peter Wuffli: »Wir akzeptieren die Sanktionen, übernehmen die volle Verantwortung und möchten unser bedauern ausdrücken.« (zit. n.: »LN«, a.a.O.) Damit teilte Washington der ganzen Welt unmissverständlich mit: Wir bestrafen die größte Bank eines der größten Finanzumschlagsplätze der Welt (Schweiz). Ab sofort ist keine Firma und keine Regierung mehr vor unserer Rache sicher!

Die militärische Karte

Die bereits erwähnte Intensivierung des Propagandakrieges mittels »Radio Martí«, »TV Martí« usw. wird seit dem 23. August erstmals mittels eines Flugzeuges der US-Nationalgarde unmittelbar an der Grenze cubanischen Hoheitsgebietes betrieben. Dieses Militärflugzeug »C-130« ist kein beliebiges. So berichtet die deutschsprachige »Granma Internacional« (8/04), dass diese Maschine »eins der von den US-Streitkräften am meisten genutzten Flugzeuge, sowohl vom Heer, der Luftwaffe als auch der Marine ist. Seit dem beginn seiner Produktion in den 50er Jahren wurde es praktisch in allen kriegerischen Konflikte in der Welt eingesetzt, wobei es bewiesen hat, dass seine kriegerischen Qualitäten nach wie vor in Takt sind, ganz gleich, welches Modell eingesetzt wurde. (...) Aber seine Geschichte reicht weit zurück, denn die C-130 weisen eine lange Liste von Einsätzen bei der Aggression gegen Vietnam auf, sowohl im Personentransport als auch an Flügen über südvietnamesisches Territorium zum Abwurf von Chemikalien, durch die große landwirtschaftliche Anbauflächen, Rinder und Wälder vernichtet wurden.«

In dem bereits zitierten LN-Beitrag von G. González zitiert dieser den cubanischen Außenminister Felipe Pérez Roque, wonach der Powell-Report ein geheimes militärisches Zusatzkapitel beinhalte. Dieser Hinweis sei naturgemäß kaum verifizierbar, allerdings gäbe es »glaubwürdige Hinweise, dass auch diese Option in den USA berücksichtigt wird. Nicht nur in der Zeitschrift „Foreign Military Study“ wird seit dem Einzug der neokonservativen ins Weiße Haus offen darüber nachgedacht; auch namhafte liberale Intellektuelle beklagen in einem „Open Letter“ „mit großer Sorge“ vor allem die „Ambivalenz“ des Powell-Reports in Bezug auf den Einsatz der US-Regierung für einen „friedlichen Wandel“.« (»LN«, a.a.O.) Die Schwedin Eva Björklund berichtet in einem Artikel für »Tricontinental« Ende Mai davon, dass unter Federführung des Ex-Entwicklungsministers und Botschafter Schwedens bei der UNO, Pierre Schori, mehrere »Fachleute, Politiker und hohe internationale Funktionäre« dieses nordeuropäischen Landes den US-Minister Powell dringend von einer militärischen Invasion ab. Der cubanische Außenminister steht also mit seinem Hinweis auf den geheimen Zusatz nicht allein und die militärische Gefahr scheint nach dem neuerlichen Einzug der Bush-Administration ins Weiße Haus definitiv größer geworden zu sein.

Mittels der Contra-Banden in Miami wird derweil schon mal geübt. Am 20. Juni 2004 bspw. meldete Reuters, dass am 26. April die cubanische Küstenwache drei schwer bewaffnete Mitglieder der Miami-Terroristenbande »Comando F4« aufgegriffen hätten: Hihosvanni Suris de la Torre, Maximo Pradera Valdes und Santiago Padron Quintero. Beschlagnahmt wurden 4 Ak-47 Gewehre, ein weitreichendes Gewehr mit Zielfernrohr nebst Schalldämpfer, eine Kiste Gewehrkugeln sowie 3.000,- US-$ Bargeld. In einer Sendung des cubanischen Fernsehens wurde der Fall ausführlich dargestellt, ebenso wie die Querverbindungen der Terroristen zu offiziellen US-Stellen und Contras auf Cuba. Paramilitärische Terrortruppen wie »Comando F4«, »Alpha 66« usw. kommen übrigens völlig unbehelligt und ausführlichst in TV-Sendungen, Talkshows usw. in Miami-Sendern zu Wort, wie das cubanische Fernsehen exemplarisch am 11. Juni 2004 dokumentierte (Quelle: »Diarios de Urgencia; Resumen Latinoamericano«, # 461,, 15.06.04)

II. Willfährige Handlanger, 5. Kolonnen & Dreigroschenjungs in Europa

1.: »ICDC«

Nicht nur die Terroristen in den Trainingslagern der Sümpfe Floridas profitieren vom neuen geldregen aus Washington. Von den 59 Millionen sind allein 5 für eine »Internationale Solidaritätskampagne« reserviert. Ein erklecklicher Teil hiervon ist anscheinend bei Adressaten in der wunderschönen »Goldene Stadt« gelandet. Denn hier wurde bereits am 18.09.2003 ein »International Committee for Democracy in Cuba – ICDC« (Internationales Komitee für Demokratie in Cuba) gegründet. Es versteht sich als Folge des im Juli 2003 in Madrid abgehaltenen internationalen Anti-Cuba-Kongresses und hat nunmehr »Hauptsitz und Sekretariat« in Prag.

In der Gründungserklärung werden als kurzfristig angestrebte Ziele benannt:

·         »Die Unterstützung von Gewissensgefangenen und ihrer Familien in Cuba;

·         die Unterstützung und Förderung des Projektes Varela, der unabhängigen Bibliotheksbewegung, der unabhängigen Journalisten, der unabhängigen Arbeiteraktivisten und anderer zivilgesellschaftlichen Gruppen innerhalb Cubas;

·         der fortgesetzte Druck auf das cubanische Regime für die Freilassung der politischen Gefangenen und der Eröffnung des Dialogs zwischen dem Regime und der Opposition; die Schaffung einer europäischen Stiftung für Demokratie in Cuba;
die Nominierung von Oswaldo Payá Sardiñas für den Friedensnobelpreis.«

Als langfristige Ziele werden u.a. benannt:

·         »Die Bildung eines Ausschusses für den Übergang (Transition) in Cuba, bestehend aus Experten, die an den Übergängen zur Demokratie und einer Marktwirtschaft in den Ländern Zentral- und Osteuropas beteiligt waren;

·         die Kanalisierung von Kapital und Informationen an die innerhalb Cubas kämpfenden Aktivisten;

·         die Organisation von Reisen von Parlamentariern und Journalisten zu Treffen mit Repräsentanten der cubanischen Opposition;

·         die Produktion eines cubanischen Radio-Nachrichtensenders, gesendet auf Kurzwellenfrequenz über amtliche Networks wie Auslandsradio in Spanien, Radio Prag und Radio Niederlande;

·         die Organisation von Seminaren über die cubanische Situation, speziell zu den kritischen Aspekten des Handels, Tourismus und Investionen auf der Insel im Lichte der „Arcos-Prinzipien“;

·         die Sensibilisierung der europäischen und lateinamerikanischen öffentlichen Meinung zum Thema Cuba;

·         die Schaffung eines Preises, zu verleihen an eine Person oder Einrichtung für die besten Beiträge zur cubanischen Freiheit.«
Die Gefährlichkeit dieses europäischen Brückenkopfes der Konterrevolution liegt nicht nur in ihrer offen reaktionären Programmatik. Problematischer ist vielmehr die personelle Zusammensetzung der Gruppe, deren Gründungsmitglieder wie folgt aufgelistet werden:

·         »Die ehemaligen Präsidenten Vaclav Havel (Tschechische Republik) und Arpad Göncz (Ungarn);

·         die ehemaligen Premierminister Filip Dimitrov (Bulgarien) und Mart Laar (Estland);

·         die ehemalige US-Außenministerin Madeleine Albright und der ehemalige deutsche Außenminister Markus Meckel (DDR);

·         MdEP Cecilia Malmström (Schweden) und Milan Fiegle, gegenwärtiger Vorsitzender des Slowakischen parlamentarischen Komitees für Außenbeziehungen;

·         die ehemalige Sowjetdissidentin Elena Bonner (Witwe von Andrej Sacharow) und der ehemalige polnische Dissident Adam Michnik;

·         der mexicanische Intellektuelle Enrique Krause; der peruanische Schriftsteller Varga Llosa und der ehemalige Präsident des Internationalen Helsinki-Komitees für Menschenrechte, Karel Schwarzenberg (Tschechische Republik).

Die Mitgliedschaft im ICDC wird im Laufe des Jahres 2003 anwachsen und eine größere Breite an Intellektuellen und Führern erreichen« (Quelle: Pressemitteilung ICDC, 18.09.03) Der letzte Satz war keine leere Drohung: Bei dem vom 16. – 18.September 2004 in Prag stattgefundenen 2. Kongress dieser Organisation wurde diese illustre Liste noch durch folgende Personen vervollständigt:

·         »Marcos Aquinis, Argentinien – Autor;

·         Patricio Alwyn, Chile – ehemaliger Präsident;

·         Violeta Chamorro, Nicaragua – ehemalige Präsidentin;

·         Ján Figel, Slowakei – Europäischer Beauftragter;

·         André Glucksman, Frankreich – Philosoph;

·         Jean J. Kirkpatrick, ehemalige US-Boschafterin bei der UNO;

·         Luis Alberto Lacalle, Uruguay – ehemaliger Präsident;

·         Edward McMillian-Scott, Schotland – MdEP;

·         Luis Alberto Monge Alvarez, Costa Rica – ehemaliger Präsident;

·         Matti Wuori, FinnlandMdEP

      (Quelle: Pressemitteilung »Stiftung Menschen in Bedrängnis«)

Es liegt auf der Hand, dass wir es hier mit einer höchst potenten »Pressure Group« zu tun haben, die mittels kaum erschöpfbarer finanzieller Ressourcen und höchstrangigen personellen Verbindungen ein weltweites Spinnennetz geknüpft haben. Allein die Ausnutzung der persönlich-politisch-administrativen Beziehungen konnte diese Gruppe erste Erfolge erzielen. Hierzu später mehr. Tatsächlich hat sich bereits Radio Prag zum Sprachrohr des ICDC machen lassen. Ein Blick ins Internet belegt, dass Radio Prag derzeit regelmäßig entsprechende Beiträge sendet. Beim nächsten Mausklick ist man übrigens unversehens bei einer maßgeblichen Bruderorganisation gelandet – der offen terroristischen Dachorganisation der Miami-Mafia »CANF – Cuban-American National Foundation« in Miami...

Die sehr rege Tschechisch-Cubanische Freundschaftsgesellschaft stellte bereits in einer JHV-Erklärung am 11.02.2004 fest: »In Wahrheit unterstützen sie nur die Führer der reaktionärsten Kräfte der cubanischen Emigranten in den USA, die sich der besonderen Sympathie der Regierungskreise der USA erfreuen und in Komplizenschaft mit ihren Gefolgsleuten in Cuba
von US-Territorium aus terroristische Anschläge und andere illegale Aktivitäten gegen Cuba organisieren und verüben mit dem Ziel, seine innere Ordnung zu untergraben; eine weitere Verschärfung der US-Wirtschaftsblockade fordern, wobei sie sich auf die Bestimmungen des 1996 vom Kongress der USA verabschiedeten berüchtigten extraterritorialen Helms-Burton-Gesetzes berufen und ganz offen die Zerstörung der sozialen und staatlichen Ordnung Cubas planen und dabei ganz unverhohlen eine militärische Intervention der USA in Cuba einkalkulieren.«
Die FG verurteilt in dieser Erklärung entschieden vor allem die Tatsache der Beteiligung durch »gegenwärtige und vormalige Regierungsbeamte und Parlamentsangehörige der Tschechischen Republik, insbesondere ihres ehemaligen Präsidenten, Vaclav Havel, der an der Spitze des sogenannten „Internationalen Komitees Pro Demokratie in Cuba“ steht, und seiner politischen Verbündeten in der Führung der sogenannten Stiftung „Menschen in Bedrängnis“ – eine vermeintliche Nichtregierungsorganisation beim öffentlich-rechtlichen Tschechischen Fernsehens.«

Zu dem 2. Treffen am 16.-18.09.04 stellt die FG in einer Erklärung vom 25.09.04 u.a. fest:
»Besonders erschwerend ist die Tatsache, dass dieses Treffen, dessen Ziel es ist, in Widerspruch zu internationalem Recht die Einmischung in die internen Angelegenheiten eines Mitgliedslandes der UNO zu intensivieren, mit dem die Tschechische Republik diplomatische Beziehungen hat, unter der Schirmherrschaft der Regierung in der Person ihres Außenministers Svoboda und des Senats durch seinen Präsidenten Pithart gestanden hat.« Die Stellungnahme der FG schildert den hasserfüllten Ton, der die »ICDC«-Konferenz bestimmt hat und endet mit den klarstellenden Worten:
»Keiner von ihnen hat den Finger gehoben, um die USA schwerer Menschenrechtsverletzungen in ihren eigenen Gefängnissen anzuklagen, das Konzentrationslager in Guantánamo eingeschlossen, wo sich Hunderte von Afghanen, Irakern und Angehörigen dreißig anderer Nationalitäten befinden. Warum haben sich diese Verteidiger der Menschenrechte nicht daran gemacht, eine Konferenz zu organisieren, um die von den Vereinigten Staaten in nahezu allen teilen der Welt im Namen des Kampfes gegen den Terrorismus begangenen Verbrechen zu verurteilen? Die Position, die diese Leute in Wirklichkeit vertreten, nimmt ihnen jedes Recht, im Falle Cuba die Rolle des Richters zu übernehmen. Es gehört sehr viel Zynismus dazu, für die Sache der Gerechtigkeit, der Freiheit und der Menschenwürde ins Feld zu ziehen, wenn man selbst dazu beigetragen hat, sie mit Füßen zu treten. Das aber ist ohne Zweifel das wahre Gesicht der Oppositionellen der cubanischen Revolution. (...) Hände weg von Cuba!«

2.: »IGfM«

Auch hier, bei der »Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte« (Zentrale: Frankfurt/M.) ist der Dollarstrom anscheinend pünktlich eingetroffen. Aus Platzmangel kann hier nicht ausführlich auf Geschichte und Praxis dieser konterrevolutionären Organisation eingegangen werden. Zusammengefasst sei darauf verwiesen, dass sich diese Truppe aus deutschen Altnazis und russischen Nazi-Kollaborateuren rekrutierte und auch heute noch enge Verbindungen zum rechtsextremistischen Lager pflegt. Sie unterhält weltweit Kontakte zu rassistischen Banden und Söldnerorganisationen. 1987 wurde die »IGfM« von der UN-Vollversammlung wegen ihrer Desinformationskampagne gegen die SWAPO ausdrücklich verurteilt. Sie gehörte zu den aktiven Unterstützern lateinamerikanischer Terrorregimes wie Pinochet in Chile und den Contras in Nicaragua. Diese ausgewiesenen »Menschenrechtskämpfer« also veranstalteten im August 2004 eine Rundreise von José und Laida Carro. Mit der Legende »Arzt und Menschenrechtler« ausgestattet, wurden die beiden, die tatsächlich Propagandisten der Miami-Mafia sind (»Jeden Donnerstag moderiert sie eine Radiosendung von „Radio Martí“«; »Rheinische Post«; 10.09.04), auf die Strecke geschickt. Da wurde dann mal wieder die Legende vom »Massengefängnis Cuba« gestrickt und Cuba ein »Apartheid-Gesundheitssystem« angedichtet. Parallel wurde die »IGfM«-Kampagne »Sextouristen für Castros Kasse« durchgeführt. Wie viel US-$ im einzelnen für diese Aktion als Umsetzung des eingangs genannten Punkt 12 des Powell-Reports geflossen sind, ist nicht bekannt, allerdings war sie durchaus erfolgreich. So haben sich überregional mindestens die »Frankfurter Rundschau«, das »Deutsche Ärzteblatt« und die »Rheinische Post« instrumentalisieren lassen. Die »FR«, die sich bekanntlich seit einiger Zeit in Besitz einer SPD-Holding befindet, hat den »IGfM«-Hetzartikel am 08.09.04 gar als Titelstory gebracht und erstmals eine Internetadresse (die der »IGfM«) auf S.1 veröffentlicht. Ein Schelm, wer böses dabei denkt... Allerdings sei auch darauf hingewiesen, dass die hiesige Solidaritätsbewegung vorbildlich auf diese Kampagne reagiert hat. Es kam, animiert durch das NETZWERK CUBA e.V. (www.netzwerk-cuba.de), zu einer Flut von sehr qualifizierten und kämpferischen Leserbriefen an die jeweiligen Redaktionen.

3.: »RoG – Reporter ohne Grenzen«

Eine weitere Organisation, die vor allem europaweit tätig ist und sich zeitlich parallel zur Vorgabe des Powell-Reports medial stark engagiert, sind die »RoG«. »Geheim« berichtete bereits in der Ausgabe 01/04 über die Hintergründe (»Reporter ohne Grenzen – eine NGO im Dienste der US-Politik«, R. Fausten). Aus Platzgründen sei an dieser Stelle ergänzend nur auf das Flugblatt »Was Sie dringend über „Reporter ohne Grenzen“ wissen sollten« (www.fgbrdkuba.de) und das Interview mit Nestor Baguer Sánchez-Galarraga »Ich war der erste Vertreter von „Reporter ohne Grenzen“ in Cuba« (»Granma Internacional«, 10/2004) verwiesen. Die Tatsache, dass auch diese offen konterrevolutionäre Organisation eine durchaus erfolgreiche Medienarbeit betreibt und selbst in linken Medien Einfluss hat, beweist die »ND«-Ausgabe vom 24.11.04: Auf der »Tagesthema«-Seite 2 wird in der PDS - nahen Zeitung kommentarlos die »RoG«-Propaganda wiedergegeben: »Auch Kuba wird von den RoG zu den zehn repressivsten Staaten gezählt, was Zensur des Internets angeht. (...) 26 Journalisten säßen im Inselstaat in Haft, weil sie unerwünschte Nachrichten in das Internet stellten. (...) Kuba und China zählen zu den „größten Gefängnissen der Welt für Journalisten“, so die Organisation Reporter ohne Grenzen Sag mir, wer Deine Freunde sind...

III. Aktive Blockade durch BRD

Der pathologische Antikommunismus von CDU/CSU und FDP ist allseits bekannt. So wundert es kaum, dass der CDU/CSU-»Sprecher für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe« in einer Erklärung vom 03.Mai 2004, also parallel zum Powell-Report und sich, welch Zufall, auf die »RoG« (s.o.) berufend, zum x-ten Mal Cuba wegen angeblicher Zensur, Unterdrückung der Meinungsfreiheit etc. angreift. Da will die FDP mithalten und es geifert in einer Presseerklärung am 30.04.04 der »menschenrechts-politische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion und stv. Vorsitzende des Menschenrechtsausschusses des Deutschen Bundestages«, Rainer Funke: »Fidel Castro Mitglied der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen – Ein Skandal!« Zwar werden keine Personen, sondern Staaten in die jeweiligen UN-Gremien aufgenommen, aber wen scheren schon Details? Im September setzt dieser höchst kompetente Herr Löning noch einen drauf und fabuliert von »Castros Schreckensherrschaft«, das nicht durch Parlamentarierbesuche verlängert gehöre. Vielmehr müssten die »mutigen Oppositionellen und Dissidenten in Kuba unterstützt werden« (Pressemitteilung der FDP-Fraktion, 09.09.04).
Wo steht in diesem mumienhaften Gruselkabinett die führende Regierungspartei SPD?
Da findet sich zunächst das »ICDC«-Gründungsmitglied Markus Meckel in der ersten Reihe wieder. Meckel sitzt für die SPD im Bundestag, ist u.a. Vorsitzender des Stiftungsrates »Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur«, Leiter der deutschen Delegation in der Parlamentarischen Versammlung der NATO und Mitglied im Kuratorium der
Friedrich-Ebert-Stiftung; Träger u.a. des Ordens des Litauischen Großfürsten Gediminas und des Verdienstordens »Marienlandkreuz II. Klasse« der Republik Estland (alle Angaben: website M.Meckel). Dieser Herr also, der bei der Aufzählung seiner zahlreichen Funktionen die »ICDC«-Trägerschaft verschweigt, setzt sich dafür aber umso vehementer für eine noch cubafeindlichere EU-Politik ein und verbreitet die übliche anticubanische Propaganda: »Im Meinungsaustausch mit den EU-Botschaftern vor Ort wurde klar, dass es wichtig ist, auch in Europa den Mythos Fidel Castro mit den Realitäten Kubas zu konfrontieren. (...) Kuba steht heute wirtschaftlich vor dem Abgrund. Fidel Castro richtet sein Land heute sichtbar mehr und mehr zugrunde. Neben politischer Reformen bedarf es wirtschaftlicher Veränderungen. Es muss Aufgabe der EU sein, dabei mitzuarbeiten. (...) Sie [die „demokratische Opposition“, hwh] benötigt dringend moralischen Rückhalt und Unterstützung aus dem Ausland. Insbesondere sollten sich Menschenrechtsinitiativen in Europa stärker vernetzen, um effektive Hilfe zu leisten (Pressemitteilung der SPD-Bundestagsfraktion [!], 23.07.03, nach einer Cubareise des Herrn M., bei der er sich laut Eigenauskunft u.a. mit den Contras Osvaldo Payá und Elizardo Sánchez in der BRD-Botschaft getroffen hat). Welch Zufall, dass sich diese Aktivitäten und die Wortwahl komplett mit der Programmatik des »ICDC« und des Powell-Reports decken...
Neben dieser offen konfrontativen Politik arbeitet die SPD als Regierungspartei, quasi arbeitsteilig, an der traditionellen »Konterrevolution auf Filzlatschen«. Die hierfür zuständige
BMZ-Minister Wieczorek-Zeul schildert diese Politik in einem Beitrag für die »Financial Times Deutschland« u.a. wie folgt: »Entwicklungspolitik ist manchmal ein mühsames Geschäft, insbesondere wenn es um politische Veränderung geht. Natürlich ist ein Wandel in unserem Sinne kein Automatismus. (...) Immer wieder sind es Entwicklungsprozesse, die als zartes Pflänzchen in der Bevölkerung ein Umdenken anstoßen. Im Laufe der Jahre entwickelt sich aus diesen Pflanzen ein ausgewachsener und widerstandsfähiger Baum. Diese Prozesse gilt es durch gezielte Hilfe zu unterstützen. (...) Entwicklungspolitik ist langfristig angelegt, ist oft das viel gerühmte Bohren dicker Bretter. Unsere Arbeit richtet sich an Menschen in einem Land, an ihre Wünsche, Nöte, Sorgen, und nicht an das politische Kalkül einer Regierung. Wir wissen, dass die Kubanerinnen und Kubaner Veränderungen wünschen. Deshalb werden wir sie nicht allein lassen. Wir werden weiter helfen, in beschränktem Umfang und mit dem bekannten Ziel: Wandel durch Entwicklung. Damit die Menschenrechte in Kuba zu ihrem Recht kommen (»FTD«, 02.05.03)

Während Frau Ministerin noch per botanischer Sprache die Wünsche, Nöte und Sorgen der cubanischen Bevölkerung gegen deren Regierung instrumentalisiert, betreibt Kabinettskollege J. Fischer derweil Realpolitik mit dem selben Ziel. Im Februar 2004 war die Bundesrepublik bei der XIII. Internationalen Buchmesse Havanna, der zweitgrößten Buchmesse Lateinamerikas, Länderschwerpunkt. Kurzfristig zogen Fisherman’s Friends die deutsche Beteiligung zurück und versuchten sich an einer Kulturblockade. Bekanntlich vergeblich. Es beteiligten sich ohne staatliche Unterstützung 37 Verlage aus der BRD an der Messe. Anscheinend nicht lernfähig oder –willig, der Herr Außenminister. Wie das »Berliner Büro Buchmesse Havanna«, das unter Schirmherrschaft des NETZWERK CUBA –Informationsbüro - e.V. den Bruch der Blockade Anfang 2004 erfolgreich organisiert hatte, im Juni mitteilte, will die Bundesregierung auch die XIV. Buchmesse in Havanna boykottieren. Es ist absehbar, dass diese Aktion wieder durch die Cuba-Solidaritätsbewegung zum Flop wird. Allerdings passt sie zu der Meldung vom August 2004, wonach der DAAD (»Deutscher Akademischer Austauschdienst«, der unter dem Motto »Wandel durch Austausch« [s.o.] staatliche Stipendien an deutsche Studierende für ein Auslandssemester vergibt) seither den akademischen Austausch mit Cuba boykottiert. Aus einem Telephoninterview mit einem DAAD-Mitarbeiter: »F: Heißt das, in Kuba kommen Ausländer zu Schaden? A: Nein, Kuba ist in dieser Hinsicht ein Ausnahmefall. Worauf das Embargo des Auswärtigen Amtes zurückzuführen ist und wie lange das dauert, kann ich Ihnen nicht sagen. (...) F: Ist der „Sonderfall“ Kuba bei Ihnen im Haus denn diskutiert worden? A: Das durfte eigentlich gar nicht diskutiert werden, das ist verordnet worden. Wahrscheinlich ist das schon mit dem Hochschulreferat des Auswärtigen Amtes diskutiert worden. Aber wenn die Leute beim DAAD dann gesagt bekommen „Nee, ist nicht!“, dann kann man da nichts machen. Es ist aber schon sehr selten, dass Deutschland so reagiert (»junge Welt«, 31.06.04).
So funktioniert die deutsche Außenpolitik unter Fischer fast so schön wie zu dessen Frankfurter Zeiten... Und da der Herr Fischer weiß, wie dringend die cubanische Ökonomie auf Deviseneinnahmen durch den Massentourismus angewiesen ist, werden auch an dieser Flanke subtile Boykottmaßnahmen wirksam. Wer die »Sicherheitshinweise Kuba« (Stand: 10/04) auf der website des Auswärtigen Amtes aufruft, muss erst mal heftig schlucken. Da wird in fasst jedem Absatz mit Reizworten wie »Vorsicht geboten, Gewaltverbrechen, Drohung von mehrstündigem Arrest bei Vergessen von Ausweispapieren, keine Presse- und Meinungsfreiheit und keine Bürgerrechte« usw. gewarnt. Höhepunkt: »Wer den Anweisungen bzw. Aufforderungen des Wach- und Sicherheitspersonals nicht Folge leistet, muss mit Schusswaffengebrauch rechnen.« Abgesehen davon, dass hier regierungsseitig bewusste Falschinformationen verbreitet werden, ist das Ziel klar: Das Abschrecken möglichst vieler potentieller Touristen aus der BRD nach Cuba und damit die aktive Umsetzung der eingangs genannten Punkte 11 und 12 des Powell-Reports. Der Vollständigkeit halber sei als Vergleich die website »Sicherheitshinweise Kolumbien« aufgeführt. Während das Auswärtige Amt Cuba-Interessenten davor warnt, dort notfalls erschossen zu werden, drohe im Bürgerkriegsland Kolumbien höchstens: »Nichtbeachtung [von Einreisebestimmungen;hwh] kann zu Schwierigkeiten bis hin zur Verhaftung und Ausweisung führen«...


IV. UNO und EU – Schlachtfelder der Diplomatie

Seit 1985 missbrauchen die jeweiligen US-Administrationen die UN-Menschenrechtskommission mit dem Ziel, Cuba mittels Verurteilungen wegen angeblicher Menschenrechtsverletzungen zu isolieren. Diese anticubanischen Resolutionen fielen 4 mal durch und wurden die anderen Male mit unterschiedlich hohen Mehrheiten angenommen, natürlich immer auch mittel massiven Drucks seitens der Yankees gegen abhängige Länder des Trikonts. Ab 1990 ließen die US-Regierungen ihre Pamphlete nicht mehr durch ihre jeweiligen US-Botschafter/innen, sondern durch Drittländer wie Tschechien, Uruguay, Peru oder Costa Rica einbringen. (Eine Chronologie dieser Entwicklung haben Carmen Chinas Salazar und José Santos Urbina in »Los Derechos Humanos y la Autodeterminación«, Mexico 2003, erstellt.)

Am 12.08.04 verabschiedete die UN-Menschenrechtskommission in Genf mit 21 zu 20 Stimmen bei 10 Enthaltungen denkbar knapp wieder einmal eine cubakritische Resolution, die die USA dieses Mal von Honduras einbringen ließen. Beobachter kommentierten diesen Vorgang wie folgt: »Bei der jährlichen Cuba-Debatte in den UN-Menschenrechtskommission geht es indes um weit mehr als die Lage einzelner Gefangener. USA-Präsdient Bush erklärte das Thema zu einer ihm „persönlich wichtigen Angelegenheit“. Roger Noriega, der USA-Regierungsbeauftragte für die westliche Hemisphäre, formulierte das weiterreichende Ziel der Abstimmung so: Um Bushs „Initiative für ein neues Cuba“ Realität werden zu lassen, werde die Regierung „nicht warten, bis Castro zeigt, dass er an einem Wechsel interessiert ist“, sie müsse deshalb „den Druck vor allem in Menschenrechtsfragen verstärken“ Mit den USA und Honduras als Initiator stimmten auch Deutschland und Großbritannien, Vertreter aus Afrika und Asien, China und Russland verteidigten Cuba und hoben dessen Errungenschaften vor allem auf sozialem gebiet hervor.« (Rainer Schultz in »ND«, 17./18.04.04) Auf die Absurdität solcherlei Verurteilung weist der Cuba-Korrespondent Leo Burghardt in der selben »ND«-Ausgabe hin, wo er u.a. konstatiert: »Seit 1979 wurden 635 Journalisten in Lateinamerika und der Karibik ermordet. Keiner war Kubaner, keiner kam in Kuba zu Tode. Täglich verhungern in der Region Tausende von Kindern, keines in Kuba. George W. Bush unterzeichnete während seiner Zeit als Gouverneur von Texas 152 Todesurteile. Wer erinnert daran? Und Guantánamo Die Liste ließe sich unbegrenzt fortsetzen.
Wenige Monate später allerdings, am 28.10.2004, konnte Cuba einen diplomatischen Triumph erringen. Ihre seit 1992 jährlich eingebrachte Resolution zur Verurteilung der US-Blockade bei den jeweiligen UN-Vollversammlungen wurde mit grandiosen 179 Stimmen (von 191 Mitgliedsstaaten) bei 4 Gegenstimmen (USA, Israel, der Inselstaat Palau und die Marshall-Inseln), 1 Enthaltung (Mikronesien) und 7 Abwesenheiten angenommen. Zum Vergleich: Bei der ersten diesbezüglichen Abstimmung im Jahre 1992 gab es 59 Ja-, und 3 Nein-Stimmen bei 71 Enthaltungen und 46 Abwesenheiten. Hier wird deutlich, welchen tatsächlichen Stellenwert das unbeugsame Cuba bei den Völkern der Welt, insbesondere im Trikont, heute besitzt und wie isoliert das US-Imperium in dieser Frage ist.

Nachdem sich die meisten EU-Länder aus rein taktischen Gründen nicht direkt am US-Überfall auf den Irak beteiligt hatten, mussten anderweitige Unterwerfungsgesten her. Da kam ihnen Cuba gerade recht. Im Juni 2003 wurde seitens der EU, vorgeblich als Antwort auf die im März in Havanna stattgefundenen Prozesse gegen US-Söldner und Schiffs- sowie Flugzeugentführer, einstimmig eine Verschärfung der Cuba-Blockade beschlossen: »Begrenzung der bilateralen Regierungstreffen auf hoher Ebene; Ausübung größerer Zurückhaltung bei der Teilnahme von Mitgliedsstaaten zu kulturellen Veranstaltungen; Einladung von cubanischen Dissidenten an Nationalfeiertagen der EU-Staaten in deren Botschaften in Havanna.« (EU-Dok. Nr. 9961/03; 05.06.04) In einer der zahlreichen Protesterklärungen an die EU-Kommission verwies die FG BRD-Kuba e.V. - Regionalgruppe Essen darauf, dass die EU mit ihrer Blockade gegen die UN-Charta vom 26. Juni 1945 verstoßen habe. Schließlich heiße es dort u.a.: »Artikel 1: Die Vereinten Nationen setzen sich folgende Ziele: (...) 2. freundschaftliche, auf der Achtung vor dem Grundsatz der Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Völker beruhende Beziehungen zwischen den Nationen zu entwickeln und andere geeignete Maßnahmen zur Festigung des Weltfriedens zu treffen., (...) Artikel 2: Die Organisation und ihre Mitglieder handeln im verfolg der im Artikel 1 dargelegten Ziele nach folgenden Grundsätzen: 1. Die Organisation beruht auf dem Grundsatz der souveränen Gleichheit aller ihrer Mitglieder. (...)«

Was bestimmte EU-Repräsentant/innen von den Grundsätzen der Vereinten Nationen halten, nämlich nicht das geringste, wird an zwei aktuellen Beispielen deutlich.

1. Beispiel: Am 17.10. sahen sich die cubanischen Behörden gezwungen, mehreren EU-Politikern die Einreise zu verweigern. Der Verantwortliche für internationale Beziehungen der spanischen ultrarechten Volkspartei PP, Jorge Moragas und zwei Politiker der niederländischen Christdemokraten hatten versucht, zusammen mit 2 Mitgliedern der Contra-Gruppierung »Cuba im Übergang« unverfänglich als Touristen einzureisen und auf Cuba Treffen mit US-Söldnern durchzuführen. Moragas hatten seine Pläne vorab in Spanien lauthals verkündet. Ob in seinen Koffern Gelder aus dem Powell-Report versteckt waren, wurde zwar nicht bekannt. Die Übereinstimmung mit den eingangs genannten Punkt 11 dieses Drehbuchs liegen jedoch auf der Hand.
2. Beispiel: Nachdem sich der cubanische Staatspräsident Fidel Castro Ende Oktober bei einem Unfall den rechten Oberarm angebrochen sowie die Kniescheibe am linken Bein achtmal gebrochen war und er sich einer dreistündigen, erfolgreichen Operation unterzogen hatte, erklärte die zu diesem Zeitpunkt amtierende EU-Verkehrskommissarin bei einem Treffen mit spanischen Journalisten in Brüssel am 21.10.04: »Wir alle hoffen, dass er so bald wie möglich stirbt. Ich sage nicht, dass er umgebracht werden soll, ich sage, er sollte sterben. Und ich hoffe, es noch erleben zu können. Ich bezweifle, dass er sich zeitlebens noch ändert« Deshalb, so die Vizepräsidentin der EU-Kommission, sei Castros Tod der einzige Ausweg.« (Quelle: diverse Agenturmeldungen) Abgesehen von der tiefen moralischen und menschlichen Verkommenheit, die aus solchen Hasstiraden spricht: Man versuche sich auch nur annähernd vorzustellen, was passieren würde, wenn sich umgekehrt bspw. der stellvertretende cubanische Parlamentspräsident solche Ausfälle gegenüber, sagen wir mal, dem britischen Premierminister Blair erlaubt hätte. Ob die Kriegsschiffe schon auf dem Weg wären? Nicht auszuschließen.

Am 17.11.04 schließlich verabschiedete das Europäische Parlament mit 376 gegen 281 Stimmen bei 26 Enthaltungen eine anticubanische Entschließung*, in der Cuba wieder einmal wegen angeblicher Beschneidung von Menschenrechten und Meinungsfreiheit verurteilt wurde. Gefordert wird u.a. die sofortige Freilassung angeblicher »Gewissengefangener« und verurteilt wird die o.g. Ausweisung der EU-Provokateure Moragas und andere. Ganze drei Mal wird ausdrücklich Osvaldo Payá Sardiñas erwähnt (Einladung ins EP / Punkt 5 der Erklärung, Ausreisegenehmigung für Payá seitens des cubanischen Staates als Vorbedingung für etwaige Standpunktsänderungen der EU / Punkt 6 sowie als direkter Adressat der Entschließung/Punkt 9). Es handelt sich um den selben Herrn, für den das »ICDC« die Nominierung für den Friedensnobelpreis fordert. Welch Zufall. Über diesen Herrn, der augenscheinlich als »Führer« der innercubanischen Konterrevolution aufgebaut wird und der unter dubiosen Umständen 2003 mit dem EP-Sacharow-Preis ausgezeichnet wurde, schrieb der für die spanische Vereinigte Linke im EU sitzende Abgeordnete Pedro Marset-Campos im Sommer 2004 u.a.: »Der Mehrheit der rechten Fraktionen im Europaparlament ist es gegen den Widerstand der grünen, sozialdemokratischen und sozialistischen Abgeordneten im vergangenen Jahr gelungen, den Sacharov-Menschenrechtspreis an den cubanischen Regierungsgegner Oswaldo Payá zu verleihen. Dabei zeichnete Payá nur aus, Geld und Sachmittel von der US-Interessenvertretung in Havanna erhalten zu haben, so wie auch die übrigen Regierungsgegner Cubas. Als Payá vor dem EU-Parlament schließlich seine Dankesrede hielt, ging er mit keinem Wort auf die US-Blockade gegen Cuba ein, was beweist, wessen Geistes Kind er ist.« (»jW«, 21.07.2004)
Wieso dieser Herr (Vorsitzender der sog. »Christlichen Befreiungsbewegung / MCL« und Initiator des von der EU als Einfallstor betrachteten »Varela-Projektes«) der EU-Parlamentmehrheit liebstes Kind ist, wird aus seinen eigenen Aussagen deutlich: »Wir wissen doch alle, dass es sich in Cuba um ein System handelt, das auf Gewalt basiert. Darum setzt das Varela-Projekt an der Basis des bestehenden Systems an und versucht, es zu verändern. (...) Unternehmensfreiheit ist ein wichtiges Thema (...). Die fehlende Unternehmensfreiheit ist derzeit der Hauptgrund für die Armut auf Cuba (»jW«, 22./23.06.2002)
Einen völlig absurden Charakter erhält diese EU-Entschließung aufgrund seines Bezugs auf die Zustände in der US-Basis Guantánamo-Bay: Unter ausdrücklicher Bezugnahme auf die EU-Entschließung vom 28.10.04 (»Guantánamo-Häftlinge haben Recht auf faires Verfahren«) in der Einleitung, 5.
Spiegelstrich, dessen Adressat definitiv »die US-Regierung« war, werden in der aktuellen Entschließung die genannten Forderungen an die cubanische Regierung aufgestellt »G. unter Hinweis auf die Tatsache, dass in der Marinebasis Guantánamo noch immer Hunderte von Häftlingen gefangen gehalten werden, was einen Verstoß gegen die elementarsten Grundsätze der Menschenrechte darstellt, und unter Hinweis auf seine einschlägigen Stellungnahmen.« Hä?

Wohlgemerkt geht es hier nicht um die Vorlage eines subalternen Beamten, erstellt am Freitag Nachmittag kurz vor Feierabend, sondern um einen ganz bewusst verabschiedeten Beschlusstext der Mehrheit des Europäischen Parlaments! Raul Wilsterer beschreibt dies in seinem Beitrag »EU verurteilt Kuba – wegen US-Basis Guantánamo« wie folgt: »Wie aber soll Kuba für die Freilassung der etwa 600 seit Jahren illegal inhaftierten Gefangenen aus dem Afghanistan-Krieg sorgen? Ratlosigkeit kursierte im Anschluß an die Abstimmung zu diesem Punkt, dessen beantragte Streichung ausdrücklich von 392 Parlamentariern bei 279 Gegenstimmen abgelehnt wurde: Ratlosigkeit auch darüber, wie es überhaupt zur falschen Adressierung der Forderung kommen konnte.«(»jW«, 19.-11.04) Solche durchgeknallten Abgeordneten betreiben Europa- und Weltpolitik...
Da erscheint es geradezu wie ein Licht in der Finsternis, wenn die Presseagenturen am 26.11.04 melden, dass Spanien und Cuba ungeachtet dieser hirnrissigen EU-Politik ihre Beziehungen wieder aufgenommen haben und der cubanische Außenminister Pérez Roque und der spanische Botschafter auf Cuba, Carlos Alonso Zaldívar, am 25.11.04 im cubanischen Außenministerium eine gemeinsame Pressekonferenz gaben, die laut EU-Diplomaten »eine absolute Überraschung« sei. Ihrer Einschätzung nach könne »der spanische Vorstoß zu einer Krise in der EU führen« (»ND«, 27./28.11.04).

Abschließend bleibt, daran zu erinnern, dass mit der neuerlichen Inthronisation von Bush die Lage für Cuba kritischer geworden ist. In der »Financial Times« vom 9. November stellte »his master’s voice« Collin Powell klar: »Der Präsident hat nicht vor, die Segel zu streichen oder zurückzurudern. Es wird eine Fortsetzung seiner Prinzipien, seiner Politik, seiner Überzeugungen geben Diese Politik sei traditionellerweise »aggressiv beim Anpacken von Herausforderungen und Aufgaben« und Bush werde »weiter in diese Richtung gehen«. Die US-Regierung sei zwar zu einem »multilateralen« Herangehen bereit, werde aber weiterhin allein handeln, »wo es erforderlich ist«. (zit. n. Rainer Matthias: »Krieg ist keine Option?« in »jW«, 18.11.04)

V. Widerstand und Solidarität!

Nach einem mehrstündigen Gespräch hinter verschlossenen Türen zwischen den cubanischen Präsidenten Fidel Castro und seinem Staatsgast, dem chinesischen Präsidenten Hu Jintao, wurde am 22.11.04 u.a. mitgeteilt, beide Seiten teilten »dieselben Befürchtungen über die Entwicklung der internationalen Lage.« Damit dürfte das Wüten der US-amerikanischen Soldateska im Irak ebenso gemeint sein, wie die von Powell dargestellten weiteren Optionen der Bush-Administration inclusive aller denkbaren Aggressionen gegen Cuba in den kommenden vier Jahren.

»Die Unabhängigkeit Cubas« so wird in der Schlussresolution der europäischen Cuba-Solidaritätsgruppen in Luxemburg, 20.-21.11.04, festgestellt, »und alle sozialen Errungenschaften der cubanischen Gesellschaft sind in Gefahr. Diese Gefahr ist äußerst aktuell (...). Während seiner Wahlkampagne hat George Bush erklärt: „Ich sorge mich genau so sehr um Cuba wie um Afghanistan und den Irak“. Er fügte noch hinzu, dass er sich zum Ziel gesetzt habe, das „Castro-Regime“ zu stürzen.« Die Delegierten verurteilten die letzten Verschärfung der Blockade durch die US-Regierung sowie die jüngste EU-Erklärung. An die Gremien der EU wird appelliert, diese Positionen »zu ändern und auf allen Ebenen normale Beziehungen zu Cuba herzustellen, Beziehungen, die auf gegenseitigem Respekt beruhen. (...) Wir rufen alle europäischen Regierungen auf, ihren Druck auf die US-Regierung zu verstärken, damit diese die 5 Cubaner freilassen, die zu Unrecht als politische Gefangene in US-Gefängnissen festgehalten werden. Ihr einziges „Verbrechen“ bestand darin, dass sie terroristische Aktivitäten gegen Cuba bekämpft haben. Auf diesem Weg fordern wir auch das Besuchsrecht für die Familienangehörigen zu respektieren. Wir rufen alle Menschen auf, Cuba gegen jede Art von Aggression zu verteidigen, und wir versichern dem cubanischen Volk noch einmal unsere Solidarität und unsere Unterstützung (Schlussresolution, Luxemburg, 21.11.04) Dem schließt sich der Autor vollinhaltlich an.


Heinz-W. Hammer, 28.11.04

*: »Lage in Kuba - Entschließung des Europäischen Parlaments zu Kuba«, P6_TA_PROV(2004)0061. In diesem Papier zitierte Referenzentschließungen: P5-TA(2004)0379 / DN PE 2004: »Politische Häftlinge auf Kuba freizulassen« vom 22.04.04 undP6_TA(2004)0050 / TW PE 2004: »Guantánamo-Häftlinge haben das Recht auf faires Verfahren« vom 28.10.04

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

FG-Aufnahmeantrag

* Kontakt und weitere Informationen zur FG

 

 

 

 

 

- Donaciónes - Spenden - Donaciónes - 

Für die Homepage bzw. die Öffentlichkeitsarbeit der FG Essen:

FG BRD-Kuba e.V. Essen, Sparkasse Essen, Kto.-Nr.: 51 01 563, BLZ: 360 501 05;

IBAN: DE51 3605 0105 0005 101 563; SWIFT-BIC: SPESDE3E

Verwendungszweck: Spende

 

© 2006 cubafreundschaft.de